Eine Auszubildende mit ihrem Meister
imago/McPHOTO
Bild: imago/McPHOTO

- Studium oder Lehre - oder beides?

In Deutschland sind die berufliche und die akademische Bildung traditionell getrennte Welten mit unterschiedlichen Bildungszielen, Organisationsprinzipien und Regelapparaten. Aber ist das im Zeitalter der Dienstleistungs- und Wissensgesellschaft noch zeitgemäß? Über diese Fragestellung hat Harald Asel am 20. November 2017 mit Experten diskutiert.

Wie können akademische und berufliche Bildungsangebote gestaltet und verknüpft werden, um den Anforderungen der heutigen Arbeitswelt gerecht zu werden und einen Fachkräftemangel zu verhindern? Wie lassen sich die Voraussetzungen für Durchlässigkeit und lebenslanges Lernen verbessern? Und wo gibt es im Ausland gute Beispiele, von denen Deutschland lernen kann? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Harald Asel mit seinen Gästen:

Podiumsgäste:

Dr. Elke Eller
Mitglied des Vorstandes für das Ressort Personal und Arbeitsdirektorin der TUI Group sowie Präsidentin des Bundesverbandes der Personalmanager   

Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser 
Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung, Bonn      

Prof. Dr. Lukas Graf
Prof. für Educational Governance an der Hertie School of Governance          

Dr. Volker Meyer-Guckel
stellv. Generalsekretär des Stifterverbandes                                                

Aufzeichnung einer Veranstaltung der Hertie School of Governance in Zusammenarbeit im rbb Inforadio vom 20.11.2017.

Sendung

Podium v.l.n.r. Christian Alexander Scholber, Iris Pigeot, Harald Asel, Gert G. Wagner (Bild: Inforadio/Kilian)

Das Forum

Im Forum begegnen sich jede Woche hochrangige Gesprächspartner aus allen Bereichen des modernen Lebens. Aktuelle politische, kulturelle und religiöse Ereignisse in Deutschland und der Welt sind Gegenstand der Debatten.