Archiv: Veranstaltung auf der deGUT-Messe 2019 (Bild: deGUT/ Svea Pietschmann)
deGUT/ Svea Pietschmann
Bild: deGUT/ Svea Pietschmann

- Gründen trotz Krise – die deGUT 2020

Neue Ideen, smarte Unternehmen oder frischer Wind in etablierten Branchen - wer GründerIn werden möchte, braucht solide Informationen, ein gutes Netzwerk und in der Pandemie auch viel Mut. Die diesjährigen deGUT-Unternehmenstage bieten diese Plattform und das unter "Live-Bedingungen" in der Corona-Zeit. Wirtschaftsreporterin Franziska Ritter hat sich auf der Messe umgesehen.

auch auf inforadio.de

Nora Baum von Pattarina
Franziska Ritter/rbb

Gründeridee: Eine App für Schnittmuster

Auf der Gründermesse deGUT ist auch eine Unternehmerin aus Cottbus. Sie hat eine App entwickelt, die Schnittmuster direkt auf Stoff übertragen kann – ohne, dass man die Vorlagen erst kopieren oder ausdrucken müsste. Wirtschaftsreporterin Franziska Ritter stellt die Geschäftsidee vor.

Christian Kroll, Gründer der Suchmaschine Ecosia (Bild: rbb/ Franziska Ritter)
rbb/ Franziska Ritter

Gründer Christian Kroll und seine "grüne" Suchmaschine

Die Gründermesse deGUT findet trotz Pandemie auch 2020 statt. Am Freitag, dem ersten Messetag, ist auch Christian Kroll dabei - Gründer der "grünen" Suchmaschine Ecosia, mit deren Gewinn er Bäume pflanzen lässt. Wirtschaftsreporterin Franziska Ritter hat mit ihm über seine Motive gesprochen.

Auf dem Boden klebt ein Schild mit dem Hinweis, 1,5 Meter Abstand zu halten.
imago images / Waldmüller

Gründer- und Unternehmertage mit Corona-Auflagen

Am Freitag beginnen trotz Corona-Pandemie in der Arena Berlin die Deutschen Gründer- und Unternehmertage – dafür aber mit strengen Auflagen. Wirtschaftsreporterin Franziska Ritter hat vorab mit den Organisatoren gesprochen.