Tigertörtchen
Stefan Kels
Bild: Stefan Kels

- Codewort: Tigertörtchen

In der ersten Ausgabe "Aufgegabelt" des neuen Jahres begrüßt Sie Reiner Veit zu köstlichen Cupcakes im Café Tigertörtchen, das es nun auch in der Chausseestraße 60 in Mitte gibt; und zu einem Gespräch mit Kolja Kleeberg, der nicht nur ein hervorragender Koch ist, auch wenn es das Restaurant VAU nicht mehr gibt, sondern seit einigen Monaten ein Kollege - mit seiner Sendung bei RadioBerlin 88.8 vom rbb.

Vor sechs Jahren eröffnete Stefan Kels sein kleines Tigertörtchen Café im Berliner Nicolaiviertel und sein Angebot mit kleinen, fantasievollen und höchst leckeren Cupcakes fand ganz schnell viele Freunde und war schon bald kein Geheimtipp mehr. Nun hat vor ein paar Tagen in Berlin Mitte-Nord - genau gegenüber des bombastischen Neubaus des BNDs und am U-Bahnhof Schwarzkopfstraße - das zweite Tigertörtchen-Café eröffnet.

Tigertörtchen - eine Erfolgsgeschichte

Stefan Kels - von Haus aus Architekt und jetzt Tigertörtchen-Meister - ist überrascht und erfreut, dass die Idee mit den Minicupcakes in Süß und Herzhaft nicht nur ein kurzlebiges Trendfeuer war, sondern sich etabliert und eine regelrechte Marke gesetzt hat. Von anfänglich zehn bis zwölf ist das Angebot an Tigertörchen auf mittlerweile über 50 verschiedene Sorten angewachsen.

In den Anfängen des Tigertörtchens spielten Hochzeiten eine große Rolle, so Stefan Kels im Gespräch mit Reiner Veit. Er wollte eine attraktive Alternative zu den meist - abschreckend - unhandlichen Riesen-Hochzeitstorten schaffen. Neben ihrer Handlichkeit hatten die Cupcakes auch den Vorteil, dass man eine größere Vielfalt anbieten konnte. Mittlerweile ist die Bestückung von Hochzeiten das wichtigste ökonomische Standbein für das kleine Berliner Unternehmen, das inzwischen aus zehn Mitarbeitern besteht.

Für diejenigen, die sich in der Kunst der Tigertörtchen-Backens üben wollen, gibt es regelmäßig in der Backstube des Cafés im Nikolaiviertels Backkurse. Die Rezepte dafür sind so, dass sie gut auch zuhause im Backofen der heimischen Küche nachzubacken sind.

Kolja Kleeberg und seine Show auf RadioBerlin 88.8

Sein Restaurant VAU ist leider Geschichte, aber Kolja Kleeberg kocht weiter, macht weiter Musik und ist seit einigen Monaten auch ein Journalisten-Kollege: Auf RadioBerlin 88.8 moderiert er immer sonntags drei Stunden seine Kolja-Kleeberg-Show. Eigentlich hat ja das Fernsehen eine magische Anziehungskraft auf Köche - aber Kleeberg hat es am Ende doch zum Radio gezogen. Im Fernsehen hatte er - geschätzt - an die tausend Auftritte und spürte keinen Bedarf, diese zu mehren. Denn eine seiner großen Leidenschaften ist das gesprochene Wort. Und das komme im eindeutig bildbetonten Fernsehen zu kurz, so der Sternekoch im Gespräch mit Reiner Veit.

In seiner Radio-Show geht es nicht ausschließlich ums Kochen, vielmehr möchte Kleeberg mit seinen Hörern die schönen Seiten der Hauptstadt entdecken wie außergewöhnliche Restaurants oder Orte, wo man den besten deutschen Käse bekommt oder wo die leckersten Cocktails gemixt werden. Außerdem hält er kreative Vorschläge bereit, was man aus einem nur noch spärlich bestückten Kühlschrank alles zaubern kann. Der große Reiz in seiner Show ist die Tatsache, dass sie live ist und Kleeberg viel Improvisationskunst und Kreativität abverlangt.

Sendung

Gedeckter Tisch mit Wein mitten im Weinberg

Aufgegabelt

Reiner Veit blickt in die Kochtöpfe der Küchenchefs. Die Sendung für alle, die möglichst viel erfahren wollen über Essen, Trinken und die hohe Kunst des Kochens.