SYMBOLBILD: Eine Maschine der Fluggesellschaft Ryanair vom Typ Boeing 737, hier: Hamburg, 04.08.2018
Bild: imago/Rüdiger Wölk

- Ryanair und seine besondere Firmenstruktur

Die Ryanair-Beschäftigten weiten ihren Kampf für bessere Arbeitsbedingungen und mehr Geld aus: Nun wollen am Freitag auch die Piloten in Deutschland die Arbeit niederlegen. Was ist Ryanair für ein Unternehmen? Nicola Graf aus der Inforadio-Redaktion bringt es auf den Punkt.

Ryanair wurde 1984 von dem irischen Unternehmer Tony Ryan und anderen als Regionalfluggesellschaft gegründet, mit Verbindungen zwischen Irland und Großbritannien. 1993 übernahm Michael O'Leary die Geschäftsführung und baute Ryanair zur Billigfluggesellschaft um. Zum Konzept gehört, dass sich die Airline vor allem an Regionalflughäfen ansiedelt, weil dort die Start- und Lande-Gebühren geringer sind. Ein Beispiel dafür ist der erste deutsche Ryanair-Standort: der ehemalige Militärflugplatz Hahn in Rheinland-Pfalz, etwa 120 Kilometer westlich von Frankfurt am Main.

Um die Kosten zu senken, nutzt Ryanair ausschließlich Flugzeuge eines Typs, nämlich Boeing 737-800. Außerdem müssen Passagiere für aufgegebenes Gepäck und Mahlzeiten an Bord extra zahlen. Ryanair ist nach eigenen Angaben in 37 Ländern aktiv und befördert 130 Millionen Passagiere im Jahr.

Seit 1999 ist die Fluggesellschaft in Deutschland vertreten. Zu den zehn Basen gehört auch Berlin-Schönefeld.

Das Unternehmen steht seit Jahren wegen seines Umgangs mit den Beschäftigten in der Kritik. Erst im vergangenen Jahr hatte Ryanair Gewerkschaften als Verhandlungspartner anerkannt.

Sendung

Pin-Nadel im Bulls Eye einer Zielscheibe - Quelle: colourbox
colourbox

Auf den Punkt

Was ist die Richtlinienkompetenz der Bundeskanzlerin? Wie ist die Parteienfinanzierung geregelt? Und wie viele Flüchtlinge stehen tatsächlich an der deutschen Grenze und bitten um Asyl? Wir beantworten dringliche Fragen: kurz – präzise – auf den Punkt.