Hören und herunterladen

Juso-Vorsitzende Annika Klose am Rednerpult (Bild: imago images / Metodi Popow)

- Klose zu SPD-Kandidaten: "Ich traue Kevin Kühnert den Parteivorsitz zu"

Zwei Wochen haben die Bewerberinnen und Bewerber um den SPD-Vorsitz noch Zeit, um ihren Hut in den Ring zu werfen. Inzwischen ist auch Vizekanzler Olaf Scholz interessiert. Annika Klose, die Landesvorsitzende der Berliner Jusos, traut auch dem Juso-Bundesvorsitzenden Kevin Kühnert das Amt zu. Und sagt zu Kritik am Bewerbungsverfahren: "Unsere Mitglieder verunsichert, dass unsere Partei- und Fraktionsvorsitzende auf eine seltsame Weise abhanden gekommen ist."
Download (mp3, 5 MB)
Panzernashorn im Grasland (Bild: imago images / BIA)

- Artenschutzkonferenz: "Wilderei ist ein organisiertes internationales Geschäft"

Wie können bedrohte Tierarten wie Elefanten und Nashörner vor Wilderei geschützt werden? Darum geht es auf der Cites-Artenschutzkonferenz in Genf. Mittlerweile gebe es Profite von bis zu 20 Milliarden Euro im Jahr mit illegalem Artenhandel, sagt Arnulf Köhncke vom World Wild Life Fund (WWF). Um dagegen zu steuern, müsse man bei den Käufern ansetzen und verstehen, warum sie Nashorn-Pulver oder Elfenbein kauften.
Download (mp3, 4 MB)
Symbolbild: Einbrecher mit Brechstange versucht, eine Balkontür zu öffnen (Bild: dpa)

- "Reform von Verfassungsschutz mit heißer Nadel gestrickt"

Das Verfassungsschutzgesetz soll an das digitale Zeitalter angepasst werden. Unter anderem sieht ein Entwurf dabei vor, dass Chatverläufe verfolgt werden können. Es soll zudem Verfassungsschutzmitarbeitern erlaubt werden, Wohnungen zu betreten, um Abhörmaßnahmen vorzubereiten. Das kritisiert der FDP-Bundestagsabgeordnete Stephan Thomae. Im Inforadio sagt er, ohne klare Regeln in private Wohnungen einzudringen, ginge zu weit.
Download (mp3, 5 MB)
Das Regine-Hildebrandt-Haus Parteizentrale der Brandenburger SPD in Potsdam (Bild: imago images / Martin Müller)

- Brandenburger bewegen Kita-Plätze und Wohnungsbau

Die SPD ist auf der Suche nach einer neuen Parteispitze. Bis zum 1. September können Einzelkandidaten oder auch Teams vorgeschlagen werden. Am 1. September wird aber auch gewählt - in Brandenburg und in Sachsen. Robert Dambon ist SPD-Chef im Bezirk Potsdam-Mittelmark. Im Inforadio-Interview sagt er: Bei Gesprächen mit den Bürgern spiele die Situation in der Gesamt-SPD eine untergeordnete Rolle.
Download (mp3, 5 MB)
Blick aus dem Auto bei Stau

- Mobilitätsforscher: "Einige Menschen sind subjektiv autoabhängig"

Berlin wächst um rund 40 000 Menschen pro Jahr. Wie muss sich der Großstadtverkehr verändern, damit wir alle vernünftig ans Ziel kommen? Eine Möglichkeit ist, Menschen anzusprechen, die nur glauben vom Auto abhängig zu sein, es aber eigentlich gar nicht sind, sagt Bastian Chlond vom Karlsruher Institut für Technologie. Gehen würde das etwa über Vorbilder, die Carsharing benutzen.

Download (mp3, 5 MB)
Die neue Kongresshalle "hub27" auf dem Berliner Messegelände.

- 15 000 Quadratmeter groß: Neue Messehalle Hub 27

180 000 Quadratmeter fasst das Messegelände in Berlin. 15 000 Quadratmeter ist eine neue Halle groß, die am 16. August eröffnet wird: Hub 27. Für die IFA in drei Wochen kommt sie gerade rechtzeitig. Der Chef der Berliner Messegesellschaft, Christian Göke, ist glücklich mit den weiteren Quadratmetern auf dem Gelände: "Es hat inzwischen eine fast optimale Größe."

Download (mp3, 5 MB)
Die Maskottchen von Union und Hertha BSC, Ritter Keule und Herthinho

- Karsten Heine: "Konkurrenz wird beiden Vereinen gut tun"

Die Fußball-Bundesliga geht in die 57. Saison und für die Hauptstadt ist es keine Saison wie jede andere: Mit Hertha BSC und dem 1. FC Union gibt es erstmals seit 42 Jahren zwei Berliner Vereine in der Bundesliga. Karsten Heine, heute Trainer in Altglienicke, war für beide Vereine lange tätig, deswegen will er sich auch nicht auf einen Lieblingsverein festlegen. Für die Fans und die Sportstadt Berlin findet er es jedenfalls großartig, dass es endlich wieder ein Hauptstadt-Derby gibt.

Download (mp3, 4 MB)
Verkehrssenatorin Regine Günther.

- Günther: "Wir müssen das Autofahren verteuern, damit es unattraktiver wird"

Pläne und Machbarkeitsstudien: Von der Berliner Verkehrswende ist auf den Straßen und Schienen bisher wenig sichtbar. "Vor dem Bauen liegt das Planen", verteidigt sich Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne). Es werde derzeit ein Verkehrssystem verändert, das 70 Jahre lang auf das Auto gesetzt hat. Im Inforadio spricht sich Günther für eine City-Maut für Autofahrende aus.

Download (mp3, 5 MB)
SPD ohne Spitze

- SPD-Suche nach Doppelspitze: "Die Aufbruchstimmung ist verpufft"

Die SPD ist nach wie vor auf der Suche nach einer neuen Parteiführung. Gesine Schwan und Ralf Stegner buhlen nun als mögliches Team um den Posten. Ministerin Franziska Giffey hat einer Kandidatur dagegen eine Absage erteilt. "Bisher verläuft die Suche sehr, sehr schleppend", sagt Politikwissenschaftler Thorsten Faas von der Freien Universität. Das habe auch damit zu tun, dass SPD-Frauen in der ersten Reihe rar seien.

Download (mp3, 5 MB)
Stau auf der Schnellstraße Richtung Potsdam Zentrum Verkehr

- Klimanotstand in Potsdam: Mehr als Symbolpolitik?

Immer mehr Städte rufen den Klimanotstand aus. Auch Potsdam hat sich schon angeschlossen. Oberbürgermeister Schulz begrüßt es, dass künftig alle Entscheidungen auf Klimaverträglichkeit geprüft werden. Auch, wenn es sich um Symbolpolitik handele, so Fritz Reusswig vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung, fordere das auch eine gewisse Selbstbindung der Städte.
Download (mp3, 4 MB)
Protest von Sexarbeiterinnen am 8.12.17 vor dem Schöneberger Rathaus (Bild: imago images/Christian Ditsch)

- Sexarbeit: "Wir brauchen ein akzeptierendes Hilfesystem"

Prostitution ist seit 2002 in Deutschland legal, 2017 kam das Prostituiertenschutzgesetz. Damit sollten Frauen vor Gewalt und Zwang geschützt werden. Doch der Erfolg des "Hurenpasses" war mäßig. Was Sexarbeiter*innen politisch bewegt, ist auch Thema beim jährlichen Hurenkongress, der am Donnerstag in Berlin beginnt. "Wir wollen damit auch Vorurteile abbauen", betont Mitorganisatorin Undine de Rivière im Inforadio.

Download (mp3, 5 MB)
Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert (Bild: imago images/Martin Müller)

- Schubert: "Potsdam sendet mit dem Klimanotstand ein deutliches Signal"

Die Stadtverordnetenversammlung in Potsdam hat am Mittwochabend den Klimanotstand für die Landeshauptstadt ausgerufen. Für Oberbürgermeister Mike Schubert ist das ein "konsequenter weiterer Schritt, ein deutliches öffentliches Signal", wie er im Inforadio sagt. Er müsse nun einen Maßnahmenkatalog abarbeiten, der 15 Punkte umfasse. Welche das sind, ließ Schubert indes offen.

Download (mp3, 5 MB)
Bild Podcast

Podcast-Übersicht

Sie möchten Inforadio-Sendungen unabhängig von den Sendezeiten im Radio hören? Sie haben ein wichtiges Politiker-Interview verpasst? Ein Thema interessiert Sie besonders und Inforadio hatte den ausführlichen Schwerpunkt dazu im Programm? Sie können ab sofort mehrere Wochenend-Sendungen von Inforadio sowie besonders interessante politische Interviews (montags bis sonnabends) als Podcast abonnieren – aktuell und kostenlos.