Tasse mit Suppe
Bild: imago/INSADCO

Lunchtalk von Inforadio und Technologiestiftung Berlin - Soup & Science "Von der Schönheit des Schimmels"

Wer Schimmel bei sich zu Hause oder unterwegs entdeckt, ist meist angeekelt und unternimmt sofort Maßnahmen zur Beseitigung. Dass Schimmel nicht nur schädlich, sondern sehr nützlich, ja sogar schön anzuschauen ist, davon erzählt Prof. Dr.-Ing. Vera Meyer beim ersten Lunchtalk nach der Sommerpause - am 20.08.2019, um 12:30 Uhr.

Als Alexander Fleming 1929 im British Journal of Experimental Pathology erstmals die Wirkung seines aus einem Schimmelpilz gewonnenen Medikaments Penicillin beschrieb, war das der Beginn einer Revolution in der Entwicklung neuartiger Medikamente, der Antibiotika.

Rund 80 Jahre später entdeckte die Pilzbiotechnologin Vera Meyer ihre Faszination für Schimmelpilze. Seit 2011 forscht sie als Professorin für Angewandte und Molekulare Mikrobiologie an der Technischen Universität Berlin an Schimmel- und Baumpilzen. Sie programmiert sie genetisch zu biotechnologisch nutzbaren Zellfabriken um, um damit Medikamente, Enzyme und in Zukunft auch Verpackungsmaterialien, Baustoffe und sogar Leder zu produzieren. Und außerdem schafft sie künstlerische Schimmelpilz-Skulpturen.

Im Gespräch mit dem Inforadio-Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler berichtet sie über Schönheit und Nützlichkeit der Schimmelpilze beim Lunchtalk Soup & Science von Inforadio (rbb) und Technologiestiftung Berlin.

Und nach dem Wissenschaftsgespräch gibt es wie immer Suppe für alle – natürlich Pilzsuppe.

Eine Veranstaltung von Technologiestiftung Berlin und Inforadio.

Wo: Technologiestiftung Berlin, Grunewaldstr. 61 – 62, 10825 Berlin

Wann: Dienstag, 20. August 2019, 12:30 Uhr, Einlass: ab 12:15 Uhr

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung bitte per Mail an:
event@technologiestiftung- berlin.de .

Das ca. 20-minütige Gespräch wird mitgeschnitten und als Sonntagsgespräch am 25.08.19 um 09:44 Uhr in den "WissensWerten" im Inforadio gesendet.