Olga Grjasnowka
Klaus Dieter Freiberg
Bild: Klaus Dieter Freiberg

100 Sekunden Leben - Grjasnowa über Grjasnowa: Der Bernhardiner als Lebenslüge

Olga Grjasnowa tut oft so, als würde sie schreiben - und kann davon leben. Dafür kann sie weder Auto noch Fahrrad fahren - zumindest nicht in Berlin. Sie versucht, ihren Alltag in Neukölln mit Ehemann, Kindern und Beruf unter einen Hut zu bringen. Und über all das schreibt sie ab sofort in "100 Sekunden Leben" im Inforadio.

Olga Grjasnowa, geboren 1984 in Baku, Aserbaidschan.  Längere Auslandsaufenthalte in Polen, Russland, Israel und der Türkei. 2012 erschien der Debütroman "Der Russe ist einer, der Birken liebt" im Hanser Verlag und wurde mit dem Klaus-Michael Kühne-Preis, Hermann-Lenzt-Stipendium und Anna Seghers-Preis ausgezeichnet. 2014 folgte "Die juristische Unschärfe einer Ehe" und 2015 "Gott ist nicht schüchtern". 2014 und 2018 erhielt sie das Arbeitsstipendium Literatur des Berliner Senats. Alle ihre Werke wurden für die Bühne dramatisiert und in insgesamt 15 Sprachen übersetzt.

Auch auf inforadio.de

Die AutorInnen von 100 Sekunden Leben (von (oben) links nach (unten) rechts): Olga Grjasnowa, Thomas Hollmann, Doris Anselm, Felicia Mutterer
rbb/Freiberg/Krause/Alexa Vachon

100 Sekunden Leben

Doris Anselm, Olga Grjasnowa, Thomas Hollmann und Felicia Mutterer  betrachten mit einem schrägen Seitenblick Phänomene aus ihrem analogen und virtuellen Leben.