Der kanadische Premierminister Stephen Harper, der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi, der französische Präsident François Hollande, der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), der Präsident des Europäischen Rates Herman van Rompuy, der Präsident der EU-Kommission José Manuel Barroso, der britische Premierminister David Cameron und US-Präsident Barack Obama (l-r) sitzen am 05.06.2014 zu Beginn der ersten Arbeitssitzung beim G7-Gipfel in Brüssel am Verhandlungstisch. (Bild: dpa)
Bild: dpa

- Große Worte - und dann?

Internationale Gipfeltreffen enden fast immer mit umfangreichen Abschlussdokumenten, in denen oft weitreichende Aktionen angekündigt werden. In ihrem jüngsten Rechenschaftsbericht von 2013 - damals noch mit Russland - räumten die führenden Industrienationen (G8) jedoch selbst ein: Nicht alle Aktionen seien bislang vollständig umgesetzt worden oder ganz erfolgreich gewesen. Was ist von wichtigen Beschlüssen der vergangenen Jahre geblieben?

Was von wichtigen Gipfel-Beschlüssen übrig blieb

  • Zwei-Grad-Klimaziel

  • Nuklearsicherheit

  • Mütter- und Kindersterblichkeit

  • Hilfe für Bauern in Afrika

  • Kampf gegen Aids

  • 0,7 Prozent-Entwicklungshilfe-Zusage

Zurück zur Übersicht

Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi (l-r), EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, Frankreichs Präsident François Hollande, EU-Ratspräsident Donald Tusk, US-Präsident Barack Obama, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Großbritanniens Premierminister David Cameron gehen am 07.06.2015 in Elmau (Bayern) über eine Wiese. Foto: dpa
dpa

Der G7-Gipfel auf Schloss Elmau

Der G7-Gipfel auf Schloss Elmau in Bayern ist vorbei. Zwei Tage lang haben die Staats- und Regierungschefs der sieben führenden Industrienationen über die großen außen- und sicherheitspolitischen Herausforderungen beraten. Auf unserer Themenseite finden Sie Zahlen, Fakten und Hintergrundinformationen zum G7-Gipfel, außerdem können Sie hier noch einmal alle Interviews und Korrespondentenberichte zum Thema nachhören.