Das Humboldt Forum eröffnet

Schmuckelement an der Außenfassade des Humbold Forums (Bild: dpa/ picture alliance/ Jens Kalaene)
dpa/ picture alliance/ Jens Kalaene

Seit dem 20. Juli 2021 ist das Humboldt Forum nun auch "live" für Besucherinnen und Besucher geöffnet - nachdem das Haus im Dezember 2020 bereits digital eingeweiht wurde. Was gibt es zu sehen, was muss man wissen, welche Debatten werden rund um das "HuFo" geführt? Unsere Kulturredaktion sagt es Ihnen!

Humboldt Forum Ausstellung für Kinder "Nimm Platz!" Key Visual foto: Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss/Larissa Cerny
Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss/Larissa Cerny

"Nimm Platz!": Ausstellung für Kinder im Humboldt Forum

Wann sitzen wir, wo, warum und wie - und wie werden Willkommensgesten, Konventionen oder Rang ausgedrückt? Die Sonderausstellung "Nimm Platz!" für Kinder und ihre Familien bietet Raum zum Erkunden, Spielen und Lernen über das Sitzen in unterschiedlichen Kulturen. Von Regine Bruckmann

Besucher mit Maske stehen an einem Grammophon in der Lindström-Kugel, Kulturprojekte Berlin und Stadtmuseum Berlin (Bild: Oana Popa Costea)
Kulturprojekte Berlin und Stadtmuseum Berlin, Foto Oana Popa Costea

Humboldt Forum: Die Klangwelten der Lindström-Kugel

Dass Berlin eine der europäischen Musikmetropolen ist, hat die Stadt auch einem schwedischen Einwanderer zu verdanken: Carl Lindström. Die Geschichte des Musikkonzerns Lindström-AG wird in der Berlin-Global Ausstellung im Humboldt Forum erzählt. Von Hans Ackermann

Berlin-Ausstellung im Humboldt Forum (Bild: dpa/ Jens Kalaene)
dpa/ Jens Kalaene

"Berlin Global": Der Style von Berlin

Komplett in schwarz, Sonnenbrille auch im Winter, bunt und knallig oder Glamour-Understatement? Welche Outfits sind typisch Berlin? Dieser Frage geht der Themenraum "Mode" in der "Berlin Global"-Ausstellung im Berliner Humboldt Forum nach. Von Magdalena Bienert

2021, Humboldt Forum mit Schlossbruecke und Fernsehturm am Abend foto: www.imago-images.de/S. Ziese
www.imago-images.de/S. Ziese

Kommentar: Humboldt Forum - ein Gewinn für Berlin und die Welt?

Als ein Experimentierfeld für interkulturelle Zugänge begreift sich das Humboldt Forum und stellt sich dabei der dringend notwendigen Kolonialimus-Debatte. Kulturkorrespondentin Maria Ossowski wünscht sich einen weniger verkrampften Umgang mit der Problematik.

19.07.2021, Berlin: Die Ausstellung "Nach der Natur" im Humboldt Labor des Humboldt Forums beim Präsentationstag vor der Öffnung des Humboldt Forums. foto: dpa/ZB/Jens Kalaene
dpa/ZB/Jens Kalaene

Berliner Humboldt Forum eröffnet mit feierlicher Zeremonie

Nach mehrfachen Verzögerungen und deutlich teurer als geplant ist das Berliner Humboldt Forum eröffnet. Erstmals dürfen Besucherinnen und Besucher in das Zentrum für Kultur, Kunst und Wissenschaft. Gleich sechs Ausstellungen erwarten sie. Kulturredakteurin Barbara Wiegand hat erste Eindrücke.

Archiv: Der in Berlin lebende Herero Mnyaka Sururu Mboro (Bild: dpa/ picture alliance/ Sören Strache)
dpa/ picture alliance/ Sören Strache

Aktivist Mboro: Kolonialismus-Debatte ist unglaubwürdig

Das Humboldt Forum ist ambitioniert – aber auch umstritten. Nicht nur wegen der Schlossfassade, sondern wegen der Exponate, die zum Teil als koloniale Raubkunst gelten. Mnyaka Sururu Mboro von der Initiative "Berlin Postkolonial" protestiert dagegen und will alternative Führungen anbieten.

Menschen gehen zum Humboldt Forum. (Bild: picture alliance/dpa | Wolfgang Kumm)
picture alliance/dpa | Wolfgang Kumm

Intendant Dorgerloh: "Für das Publikum ist dieses Haus gemacht"

Am 20. Juli wird das Humboldt Forum in Teilen eröffnet. Aber ist die royale Fassade für den weltoffenen, aufklärerischen Anspruch des Hauses eher Fluch oder Segen? Generalintendant Prof. Hartmut Dorgerloh sieht den Bau als hybride Konstruktion. Sie verbinde Tradition und Moderne.

Kunstaktion und Enthüllung "Sorryfornothing" von Philip Kojo Metz (Bild: Humboldt Forum/ Louisa Marie Summer)
Humboldt Forum/ Louisa Marie Summer

Das fehlende Gedenken an die Opfer der Kolonialkriege

Mit der Eröffnung des Humboldt Forums geht es auch um den Umgang mit Ausstellungsstücken, die aus kolonialen Kontexten kommen. Mit seinem Kunstwerk „Sorryfornothing“ will Philipp Kojo Metz an das fehlende Gedenken an die Opfer der Kolonialkriege erinnern. Von Ute Büsing

Ein altes Foto zeigt Menschen, die hinter einem Haufen von Elfenbein stehen - aus der Ausstellung "schrecklich schön. Elefant – Mensch – Elfenbein" im Humboldtforum (Bild: Humboldt Forum / KGPA Ltd / Alamy Stock Photo)
Humboldt Forum / KGPA Ltd / Alamy Stock Photo

"schrecklich schön" - Eröffnungsausstellung im Humboldt Forum

Am Dienstag eröffnet das Humboldt Forum in Berlin. Eine der ersten Ausstellungen ist eine Sonderschau zum Thema Elfenbein. "schrecklich schön. Elefant – Mensch – Elfenbein" zeigt kostbare Objekte aus aller Welt. Außerdem geht es um die Geschichte von Mensch und Elfenbein. Von Barbara Wiegand

Humboldt Forum: Berlin und die Welt - Wandbild von How Nosm; © Andrea Handels
Andrea Handels

Kosmopolit vernetzt: Humboldt Forum zeigt "Berlin Global"

Das Humboldt Forum öffnet am 20. Juli seine Türen und gleich zu Beginn werden sechs Ausstellungen zu sehen sein. Mit dabei: "Berlin Global", eine Schau, mit der die Hauptstadt ihre Vernetzung mit der Welt präsentieren will – etwa beim Thema Oriental Hip Hop. Von Hendrik Schröder

Der Preußische Adler als Schmuckelement an der Außenfassade vom Museums- und Veranstaltungsgebäude Humboldt Forum am Schloßplatz
dpa

"Spuren" im Humboldt Forum: Geschichte des Ortes

Um diesen Ort gab es immer wieder Streit: zwischen Herrschern und Bürgern oder zwischen Schlossbefürwortern und Anhängern des Palastes der Republik. Das Humboldt Forum stellt sich dieser Spannung – auch mit einer Ausstellung zur Geschichtes des Ortes. Von Harald Asel

Ausstellung "Berlin Global" im Humboldt Forum (Bild: dpa/ Jens Kalaene)
dpa/ Jens Kalaene

Humboldt Forum – Eine Annäherung

Was lange währt, wird endlich gut? Beim Humboldt Forum in Berlin können sich die Besucherinnen und Besucher nun schon sehr bald ein eigenes Urteil bilden, denn am 20 Juli ist Eröffnung. Kultur-Reporter Hendrik Schröder hat sich vorab einmal umgeschaut.

Filmemacher Lemohang Jeremiah Mosese (Bild: imago images/ Christopher Tamcke)
imago images/ Christopher Tamcke

Humboldt Forum zeigt Filme von Lemohang Jeremiah Mosese

Am 20. Juli eröffnet das Humboldt Forum – und ab Herbst sollen bei Einbruch der Dunkelheit auf dem Schlüterhof Filme auf die Hauswand projiziert werden. Mit dabei sind auch Werke des lesothischen Künstlers Lemohang Jeremiah Mosese, der mittlerweile in Berlin lebt. Von Ute Büsing

Logo: INFOradio (Quelle: rbb)
rbb

Zukunft der Benin-Brozen: Nigerianische Delegation in Berlin

In der Debatte um die Rückgabe der als Raubkunst geltenden Benin-Bronzen wurden für 2022 erste Wiedergutmachungen vereinbart. Nun kam eine Delegation aus Nigeria nach Berlin und traf sich zu Gesprächen mit Außenminister Heiko Maas und Hermann Parzinger von der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Von Barbara Wiegand

Archiv: Monika Grütters (CDU), Kulturstaatsministerin (Bild: dpa/ picture alliance/ Fabian Sommer)
dpa/ picture alliance/ Fabian Sommer

Grütters: Humboldt Forum als "Basislager einer Weltreise"

Am 20. Juli öffnet ein Teil des Humboldt Forums im rekonstruierten Berliner Schloss seine Türen. Das Haus mache der Stadt damit ein einmaliges Kulturangebot und will mit seinem multidisziplinären Ansatz auch Vorbild für Sammlungen weltweit sein, sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU).