Ein ICE fährt im Berliner Hauptbahnhof ab (Bild: dpa)
dpa
Bild: dpa

- Weihnachtsfahrplan: Mehr Züge, aber keine Reservierungspflicht

Mehr Züge, Maskenkontrollen und ein geändertes Reservierungssystem - so will die Bahn mehr Sicherheit für ihre Fahrgäste schaffen. Das seien richtige Schritte, ob sie ausreichen werde sich aber erst im Weihnachtsverkehr zeigen, sagt Peter Cornelius vom Fahrgastverband Pro Bahn.

Er unterstelle, dass die Fahrgäste in Bahnen ausreichend geschützt seien, so Cornelius. Das habe auch die Bahn mit einer Studie ihres Personals zeigen wollen, bei der keine Ansteckungen nachgewiesen werden konnten. Allerdings sei nicht klar, ob dies auch für direkt nebeneinander sitzende Fahrgäste gelte.

 

Bahn und Fahrgastverband gegen Reservierungspflicht

Daher sei das geänderte Reservierungssystem, bei dem nur noch Fensterplätze in Großraumwagen sowie jeweils zwei Plätze pro Abteil reserviert werden können, ein richtiger Schritt, um Ansteckungssituationen zu vermeiden, so Cornelius. Trotzdem könne es sein, dass die Plätze in vollen Zügen nicht ausreichten. Eine Reservierungspflicht in Zügen lehnen Bahn und Fahrgastverband weiter mit der Begründung ab, die Freiheit der Reisenden werde dadurch zu stark eingeschränkt.

Inwieweit die Menschen auch in der Weihnachtszeit den Ratschlägen der Regierung folgten und Reisen einschränkten, sei noch nicht absehbar. Durch die Ankündigung der Bahn, mehr Züge einzusetzen, sei aber zu hoffen, dass sich das Sitzplatzangebot insgesamt erhöhe, so Cornelius.

Hintergrund

Bahn mit neuem Reservierungssystem -

Als Reaktion auf die neuen Corona-Auflagen ändert die Deutsche Bahn ihr Reservierungssystem.

Ab morgen kann in allen Großraumwagen nur noch ein Platz pro Doppelsitz reserviert werden. Einzelreisenden werden automatisch Fensterplätze zugewiesen. An Tischen können nur die schräg gegenüberliegenden Plätze gebucht werden.

In Abteilen mit sechs Sitzen sind nur noch zwei Plätze reservierbar, der Fensterplatz auf der einen und der Gangplatz auf der anderen Seite.

Weiterhin zusammensitzen dürfen allerdings Familien oder Paare.

Eine Reservierungspflicht besteht weiterhin nicht.