04.11.2020, Berlin: Stuehle und Tische vor einem Berliner Lokal sind zusammmengestellt und lehen aneinander. Wegen des Teil Lockdowns im November sind Restaurants und Bars f_r Publikumsverkehr geschlossen.
picture alliance / Andreas Gora
Bild: picture alliance / Andreas Gora

- Pop zu finanziellen Hilfen: "Gründlich prüfen" gegen Betrugsfälle

Seit Beginn der Corona-Pandemie steckt die Gastronomie in der Krise: Von den versprochenen finanziellen Unterstützungen kam bisher wenig an. Berlins Grünen-Wirtschaftssenatorin Ramona Pop erklärt: "Wir wollen schnell und unbürokratisch helfen." Das beiße sich aber mit Betrugsfällen.

Laut Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) brauchen die neuen finanziellen Corona-Hilfen für Gastronomen und Kulturschaffende wegen möglichen Missbrauchs so lange. "Wir wollen schnell und unbürokratisch helfen." Aber das beiße sich mit dem Anspruch einer "gründlichen Prüfung", um den Vorwurf des Missbrauchs wie in der Vergangenheit zu vermeiden. Das bedeute einen Zeitverzug.

"November-Hilfe" statt Nothilfe vom Bund

Am 10. Oktober hatte der Senat bis zu 3000 Euro Mitzuschuss angekündigt. Für die Zwangspause im November soll es vom Bund eine Unterstützung geben. Zunächst sollte das Programm "Nothilfe" heißen, nun gehe es um den Begriff "November-Hilfe".

"Was ist mit der Floristin, die nur Gaststätten beliefert?

Pop zufolge musste zunächst geklärt werden, wie man mit "mittelbar Betroffenen" umgehe. "Was ist mit der Floristin, die nur Gaststätten beliefert?", so Pop. Nun sei mit dem Bund geklärt worden, dass diese Menschen auch zu den Anspruchberechtigten zählten. Auch die Solo-Selbstständigen, wie etwa Tontechniker hätten Anspruch.

Pop: Programmierung brauche Zeit

Auch müsse die Plattform des Bundes zur Beantragung noch programmiert werden für die unterschiedlichen Zielgruppen. Das sei nicht trivial, meinte Pop. Der Bund rechne damit, dass man Ende November die finanziellen Hilfen beantragen könne.

Auch auf Inforadio.de

Skilangläufer laufen an einem Schild vorbei, dass auf eine Sperrung hinweist.
dpa

Hintergründe und Aktuelles - Inforadio Spezial: Coronavirus

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen. Was sind die neuesten Diskussionen um Urlaub, Schule, Arbeit und Wirtschaft? Inforadio spricht regelmäßig mit ExpertInnen aus allen relevanten Bereichen und berichtet über das Leben in Coronazeiten.