Klaus Lederer, Kultursenator von der Linken
dpa
Bild: dpa

- Lederer: "Wir werden alles tun, was wir können"

Die Zwangspause für die Kultur gilt vorerst weiter, aber: Die Kultureinrichtungen gehörten mit zu den ersten Häusern, die nach dem Teil-Lockdown wieder öffnen werden, versichert Kultursenator Klaus Lederer (Linke). Berlin unterstütze die Szene weiter mit Liquiditätshilfen.

Berlins Kultursenator Lederer hat den Kultureinrichtungen in der Hauptstadt weitere Unterstützung zugesichert. Die Liquiditätshilfen würden so lange gezahlt, wie die Corona-Pandemie dauert. Es lasse sich noch nicht sagen, wann die Kultureinrichtungen wieder öffnen können.

Die Wiederöffnung werde schrittweise geschehen und auch davon abhängen, wie gut Abstands- und Hygieneregeln in den verschiedenen Einrichtungen eingehalten werden können.

Auch auf inforadio.de

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), zu Beginn der Videokonferenz mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder sowie Mitgliedern der Bundesregierung über den Kurs im Kampf gegen die Corona-Pandemie bis zum Jahresende. Auf dem Videoschirm im Hintergrund ist Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) zu sehen. (Bild: dpa/ Bundesregierung)
dpa/ Bundesregierung

Corona-Maßnahmen verlängert und verschärft

Die Länderchefinnen und -chefs haben sich mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auf Corona-Auflagen geeinigt: Sie gelten vorerst bis 20. Dezember und werden verschärft. Unglücklich ist vor allem der Einzelhandel, der um sein Weihnachtsgeschäft bangt.

Skilangläufer laufen an einem Schild vorbei, dass auf eine Sperrung hinweist.
dpa

Hintergründe und Aktuelles - Inforadio Spezial: Coronavirus

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen. Was sind die neuesten Diskussionen um Urlaub, Schule, Arbeit und Wirtschaft? Inforadio spricht regelmäßig mit ExpertInnen aus allen relevanten Bereichen und berichtet über das Leben in Coronazeiten.