Jenni Mole und Morius Enden (Zentrum f. Politische Schönheit) beim Nachbau als symbolische Außenstelle des Berliner Denkmals für die ermordeten Juden Europas durch das Zentrum für politische Schönheit in unmittelbarer Nachbarschaft zum Wohnhaus von Björn Höcke (AfD)
Bild: imago/snapshot

- Projekte und Künstler

Krieg in Syrien, die Krise Europas, Trump, Klimawandel, Flüchtlinge, Globalisierung, metoo-Debatte, soziale Ungerechtigkeit: Die Welt hat derzeit viele Themen und Zukunftsfragen auf dem Zettel. Und die Künstlerinnen und Künstler reagieren. So viel spannende, politische Kunst war schon lange nicht mehr, auch in Berlin und Brandenburg. Da wären zum Beispiel die Künstlergruppe "Zentrum für politische Schönheit", der Autor und Regisseur Falk Richter oder die Schauspielerin Jasmin Tabatabai, die für mehr Frauenrollen im Film kämpft.    

Inforadio am Pfingstmontag

Besucher interagieren in der Ausstellung "Politiken des Designs" im Kunstraum in Potsdam, einer Ausstellung des Fachbereichs Design der FH Potsdam
imago/Martin Müller

Das Thema im Inforadio am Pfingstmontag - Künstler mischen sich ein

Wo sind sie, die Intellektuellen und Künstler, wenn es um die drängenden gesellschaftlichen Fragen der Zeit geht? Pop und Provokation, Theater und Taten, Dichten und Denken - wir sprechen mit kritischen und kreativen Köpfen in Berlin und Brandenburg. Welche Ideen hat die Kunst für die Gesellschaft, welche Macht hat der Maler, der Komponist, der Schriftsteller, etwas zu bewegen? "Künstler mischen sich ein" - das Thema im Inforadio am Pfingstmontag.