Marie Asmussen (Bilder: Dieter Freiberg, rbb/ARD-Foto)
Bild: Dieter Freiberg, Inforadio, rbb

- Marie Asmussen

Reporterin

Meine ersten journalistischen Erfahrungen habe ich beim Bauernblatt für Schleswig-Holstein gesammelt, das passende Medium für eine norddeutsche Landwirtstochter mit Lust zum Schreiben.

Als hochschulreifes Landei ging ich 1976 dann zum Studieren nach Berlin. Hier schrieb ich für das "Spandauer Volksblatt" (den Älteren sicher noch ein Begriff) und lernte nach dem Studium das Radiohandwerk beim SFB.

Nach vielen schönen Jahren als Redakteurin beim frauenpolitischen Magazin "Zeitpunkte" bin ich im Jahr 2000 zum Inforadio gewechselt und seitdem als Reporterin unterwegs. Weil ich Lust habe auf’s Rausgehen, auf Menschen und deren Geschichten - und auch immer noch auf Landwirtschaftsthemen.

Die letzten Beiträge von Marie Asmussen

RSS-Feed
  • Der Nymphensee in Brieselang
    rbb/Asmussen

    Seetest: Der Nymphensee in Brieselang

    Brandenburg hat etwa dreitausend Seen. Da müsste bei schönem Wetter eigentlich für jeden Bade-Geschmack etwas dabei sein. Inforadio-Reporterin Marie Asmussen fährt diese Woche ein paar dieser dreitausend Gewässer an. Am Donnerstag ist sie in Brieselang westlich von Berlin an einem See, der in dieser Testreihe wohl gute Chancen hat auf Platz eins für den romantischten Namen: der Nymphensee.

  • Blick auf den Hellsee bei leichtem Regen
    Marie Asmussen

    Seetest: Der Hellsee bei Bernau

    Das Sommerwetter verwöhnt Berlin und Brandenburg nicht gerade mit Badetagen. Trotzdem ist Inforadio-Reporterin Marie Asmussen in der Frühe zum See-Test aufgebrochen. Kandidat heute: der Hellsee, tief im Wald, ein Stück nördlich von Bernau. Der gehört nicht zu den ganz prominenten Badestellen der Region. Reinsteigen lohnt sich aber trotzdem.

  • Strandkorb am Orankesee
    Marie Asmussen

    Seetest: Der Orankesee in Berlin-Hohenschönhausen

    29 Grad auf dem Thermometer, Sonnenschein und Sommerferien! Da gibt's nur eins: rein ins Wasser! Denn wer weiß, wieviele Badetage dieser Sommer 2017 noch zustande bringt.
    Wenn Ihnen die Ostsee zu weit ist, das Wannseeufer zu voll, die Spree zu trüb, dann versuchen Sie mal den Orankesee. Inforadio-Reporterin Marie Asmussen stellt Ihnen das Strandbad in Berlin-Hohenschönhausen vor.

  • Rucola an der Stadtautobahn
    rbb Inforadio/Marie Asmussen

    Wildes Grün an Berliner Straßen

    Egal wie dicht der Autoverkehr und wieviel Abgas in der Luft ist: am Straßenrand in Berlin grünt und blüht es. Aber kaum jemand nimmt Notiz von dem, was da zu unseren Füßen aus dem Pflaster sprießt. Das lohnt sich aber und es gibt da durchaus Überraschungen, hat Inforadioreporterin Marie Asmussen festgestellt.

  • Herz in einer alten Klotür
    imago/McPHOTO

    Geschichte des Stillen Örtchens

    Für empfindliche Gemüter etwas gewöhnungsbedürftig ist der Titel einer Ausstellung in der Burg Storkow: "Drauf geschissen" will ein Tabuthema ins Blickfeld der Öffentlichkeit holen und informiert über die Geschichte der Toilette - von der Antike bis in die Gegenwart. Marie Asmussen hat sich die Ausstellung angesehen.


Auch auf Inforadio.de

Inforadio-Studio (Bild: Dieter Freiberg/rbb)

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.

Dominik Lenz befragt den Inhaber einer Mühle (Foto: Inforadio/Kattner)
Inforadio/A. Kattner

Nahaufnahme

Reportagen zum aktuellen Zeitgeschehen: Journalisten des rbb und ARD-Auslands-Korrespondenten geben einen Einblick in unterschiedlichste Lebenswelten.

Probe Staatsballett "Herrumbre" (Bild: dpa)
dpa

Kultur

Der Wegweiser durch die weite Berlin-Brandenburgische Kulturlandschaft: Premierenkritiken, Film- und Musik-Tipps, Buchbesprechungen und Rundgänge durch aktuelle Ausstellungen. Die Kultur präsentiert das Wichtigste aus den Theater- und Kinosälen, Opern- und Konzerthäusern, Museen und Galerien und anderen Kulturräumen der Region und darüberhinaus.