Leon Stebe - Foto: Stefan Wieland / rbb

- Leon Stebe

Moderator, Redakteur

Seit 2003 bin ich Redakteur und Moderator im Inforadio. Über das Volontariat an der electronic media school (ems) habe ich meine journalistische Heimat im Rundfunk Berlin-Brandenburg gefunden. Zuvor war ich beim MDR in Leipzig und beim ehemaligen ORB in Potsdam tätig. Im ARD-Hauptstadtstudio arbeitete ich zudem für die Chefredaktion Fernsehen.

Vom Inforadio wurde ich gleich zweimal in die weite Welt geschickt. 2005 als Juniorkorrespondent nach Washington. Aus der US-Hauptstadt habe ich live unter anderem über die Wahl von Barack Obama zum ersten schwarzen Präsidenten der Vereinigten Staaten berichtet. Von 2011 bis 2013 war ich dann Korrespondent in Brüssel. Vom Sitz der Europäischen Union habe ich für die ARD vor allem den Kampf der EU-Staaten gegen die Schuldenkrise beobachtet, analysiert und kommentiert.

Seitdem gebe ich mich gerne dem Fernweh hin und freue ich mich, den Hörerinnen und Hörern von Inforadio die Welt näherbringen zu dürfen.

Die letzten Interviews von Leon Stebe

RSS-Feed
  • Alice Weidel und Alexander Gauland sind das Spitzenduo der AfD im Bundestagswahlkampf (Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa)

    Die "neuen" Gesichter der AfD

    Frauke Petry war einmal - jetzt sollen Parteivize Alexander Gauland und die baden-württembergische Ökonomin Alice Weidel als AfD-Spitzenduo in den Bundestagswahlkampf ziehen. Das hat am Sonntag der AfD-Bundesparteitag in Köln beschlossen. Gauland ist weithin bekannt, doch Weidel ist weitaus weniger prominent. Welche Chancen rechnet der Politikwissenschaftler Dr. Carsten Koschmieder dem AfD-Spitzenduo ein?  

  • Ulrich Wickert am 30.11.16 bei Maischberger (Bild: imago/C. Hardt)

    Frankreich hatte die Wahl

    Unter enormen Sicherheitsvorkehrungen hat Frankreich gewählt. Mit Spannung wird nun auf die Sticwhahl am kommenden Wochenende geschaut. Ulrich Wickert hat viele Jahre als ARD-Korrespondent in Paris gearbeitet und gelebt, aus seiner Leidenschaft für unser Nachbarland sind schon mehrere Bücher entstanden. Wie analysiert er den Wahlsonntag in Frankreich?

  • Der Bus von Borussia Dortmund steht mit einer beschädigten Scheibe am 11.04.2017 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) an einer Straße(Bild: dpa/Ina Fassbender)

    ARD-Terrorismusexperte: "Einzigartige Kaltblütigkeit"

    Es ging wohl um Aktienspekulation - nicht um Terrorismus: Die GSG9 hat bei Tübingen einen Mann festgenommen, der den Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund begangen haben soll. Der mutmaßliche Täter hatte offenbar darauf gesetzt, dass nach dem Anschlag die BVB-Aktie fällt - und er so Millionen verdient. ARD-Terrorismusexperte Michael Götschenberg bescheinigt dem Mann eine "einzigartige Kaltblütigkeit" - die allerdings gepaart war mit einer dilettantischen Planung der Tat.  

  • Flüchtlinge arbeiten beim Projekt "Chance Plus" an einer S-Bahn in Berlin (Bild: imago/Jens Jeske)

    Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten läuft schleppend

    Das Bundesarbeitsministerium wollte 100.000 Geflüchtete in geförderte Ein-Euro-Jobs bringen – doch von denen sind bislang lediglich 25.000 beantragt worden. Die Grünen sehen darin ein Scheitern des Programms. Ganz so weit würde Dr. Herbert Brücker vom Institut für Arbeits- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit nicht gehen. Aber das Programm sei zu spät gekommen und habe daher nur eine kleine Wirkung gehabt. Besser funktionierten Beratungs- und Qualifizierungsprogramme. Doch Geduld zahle sich aus: Rund 50 Prozent der Geflüchteten seien nach spätestens fünf Jahren in Lohn und Brot.

  • Entwicklerkonferenz F8 am 19.4.2017 in San Jose (Kalifornien, USA), Menschen können mit Hilfe von Sensoren Worte direkt aus ihrem Gehirn in Computer eintippen. Quelle: Andrej Sokolow, dpa

    Die Gedanken sind frei (und bleiben es auch vorerst)

    Die Vorstellung ist faszinierend und gruselig zugleich: Weltweit forschen Wissenschaftler an Möglichkeiten, menschliche Gehirnströme zu lesen, mit dem Ziel, dass Menschen irgendwann einmal nur mit den Gedanken Geräte steuern oder gar Texte schreiben können. Auch der Internetriese Facebook beteiligt sich an der Forschung. Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler ist da sehr vorsichtig: Aus wissenschaftlichen, wie auch aus ethischen Gründen.


Auch auf Inforadio.de

Inforadio-Studio (Bild: Dieter Freiberg/rbb)

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.

Nahaufnahme Mikrofon (Quelle: rbb/Hanna Lippmann)

Alle Sendungen

Von "A" wie "Abgedreht" bis "Z" wie "Zwölfzweiundzwanzig" - hier finden Sie die neuen Seiten zu allen Inforadio-Sendungen und -Rubriken!