Harald Asel im Studio am Mikrofon (Bild: Dieter Freiberg)

- Harald Asel

Redakteur, Autor, Moderator

Geredet habe ich schon sehr früh. Auch vor Publikum. Das war notwendig, gehöre ich doch zu den geburtenstärksten Jahrgängen im Nachkriegsdeutschland (geboren 1962 in Kaiserslautern). Dabei merkte ich schon früh: Aufmerksamkeit ist ein rares Gut in der Medienlandschaft. Die am besten durch Kürze, Prägnanz und Intensität erzielt wird.

In Freiburg/Breisgau und in Berlin studierte ich Philosophie, Musikwissenschaft und Germanistik und begann bereits Mitte der 1980er Jahre mit regelmäßiger Arbeit für den Rundfunk. Seit dem Sendestart von Inforadio 1995 bin ich als Redakteur und Autor für das Programm tätig, meist in den Sparten Kultur, Geschichte und Gesellschaft.

2006 startete die wöchentliche Sendung "Umgeschichtet - Vergangenheit aus der Nähe betrachtet" und seit Januar 2009 bin ich Gastgeber des "Forums".

2008 erschien im Eichborn Verlag mein Buch "Wer schrieb Beethovens Zehnte? Alles was Sie über Musik nicht wissen".

Die letzten Sendungen und Beiträge von Harald Asel

RSS-Feed
  • Pergamon-Altar, Mitarbeiter des Fraunhofer IGD bei der photogrammetrischen Erfassung des Frieses 2014; © Fraunhofer IGD

    Der digitale Pergamon-Altar

    Wir blicken heute nach Verdun, zum bekanntesten Schlachtfeld des Ersten Weltkrieges. Aus Anlass des 100. Katholikentages gehen wir in Leipzig der Frage nach, welche Geschichte dieses Laientreffen hat. Und wir stellen das neue 3-D-Modell des Pergamonaltars vor. Umgeschichtet mit Harald Asel.

  • Podium v.l.n.r. Kurt Gerhardt, Baerbel Dieckmann, Harald Asel, Claudia Kemfert und Klaus Toepfer (Bild: BWBS/ Jens Jeske )

    Globale Partnerschaft für Frieden und Entwicklung?

    Mehr als nur der übliche Konferenz-Tourismus? Was haben Nachhaltigkeitsgipfel und Weltklimakonferenz wirklich gebracht – und welche Herausforderungen stellen sich für die globale Partnerschaft? Darüber diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen.

  • Ex-Umweltminister Klaus Töpfer bei Willy-Brandt-Gespräch 2016 (Bild: BWBS/ Jens Jeske)

    "In 2015 wurde die Welt aus den Angeln gehoben"

    In einer besonderen Ausgabe des Vis-à-Vis hören Sie ausnahmsweise kein Gespräch, sondern einen Vortrag: Der ehemalige Bundesumweltminister Klaus Töpfer sprach zu Beginn des diesjährigen Willy-Brandt-Gesprächs über globale Partnerschaft für Frieden und Entwicklung sowie über die Ziele, die die Weltgemeinschaft bislang erreicht hat und die sie unbedingt noch erreichen muss.

  • Luther, die Ernestiner und die Reformation

    Vielleicht hätte ohne die Ernestiner die Reformation nicht stattgefunden. Sie haben Luther an ihrer Universität in Wittenberg beschäftigt und ihm später auf der Wartburg Schutz gewährt. Eine Reise nach Thüringen, genauer nach Weimar und Gotha, wo gleich vier Ausstellungen an das Adelsgeschlecht erinnern. Eine verzweigte Dynastie, die Europa prägte und der Kurfürsten, Herzöge und Könige entstammen und die Verbindungen bis ins britische Könighaus hatte.

  • Podium v.l.n.r. Matthias Bernt, Reinhard Mohr, Harald Asel, Hermann Borghorst und Hermann Wentker(Bild: Leibniz-Gemeinschaft)

    25 Jahre Hauptstadtbeschluss – wie geht es für Berlin weiter?

    Befürworter und Gegner des Regierungs- und Parlamentsumzugs von Bonn nach Berlin lieferten sich im Juni 1991 eine der hitzigsten und emotionalsten Debatten in der Geschichte des Bundestages – quer durch alle Parteien. Am Ende votierte eine knappe Mehrheit für Berlin. 25 Jahre danach schaut Harald Asel mit seinen Gästen zurück: Wie hat sich die Bundeshauptstadt seitdem verändert? Hat sich der kostspielige Umzug gelohnt?


Sendungen

Historische Zeichnung, 19. Jahrhundert, Revolte in einer fränkischen Stadt im 12. Jahrhundert (Bild: imago)

Umgeschichtet

Das Magazin "Umgeschichtet" widmet sich den Nachwirkungen, die die Vergangenheit in der Gegenwart hat, bewegt sich auf der Zeitachse zurück und macht Vergangenes sinnlich erfahrbar. 
Podium v.l.n.r. Christian Alexander Scholber, Iris Pigeot, Harald Asel, Gert G. Wagner (Bild: Inforadio/Kilian)

Das Forum

Im Forum mit Harald Asel steht die Kultur und ihre gesellschaftliche Rolle im Mittelpunkt. Welche Bedeutung haben Kunst und Kultur für städtische, wirtschaftliche und politische Entwicklungen? Welche Rolle kann eine gelungene Kulturpolitik spielen? Wie kommt das Neue in die Wissenschaften?