Harald Asel im Studio am Mikrofon (Bild: Dieter Freiberg)

- Harald Asel

Redakteur, Autor, Moderator

Geredet habe ich schon sehr früh. Auch vor Publikum. Das war notwendig, gehöre ich doch zu den geburtenstärksten Jahrgängen im Nachkriegsdeutschland (geboren 1962 in Kaiserslautern). Dabei merkte ich schon früh: Aufmerksamkeit ist ein rares Gut in der Medienlandschaft. Die am besten durch Kürze, Prägnanz und Intensität erzielt wird.

In Freiburg/Breisgau und in Berlin studierte ich Philosophie, Musikwissenschaft und Germanistik und begann bereits Mitte der 1980er Jahre mit regelmäßiger Arbeit für den Rundfunk. Seit dem Sendestart von Inforadio 1995 bin ich als Redakteur und Autor für das Programm tätig, meist in den Sparten Kultur, Geschichte und Gesellschaft.

2006 startete die wöchentliche Sendung "Umgeschichtet - Vergangenheit aus der Nähe betrachtet" und seit Januar 2009 bin ich Gastgeber des "Forums".

2008 erschien im Eichborn Verlag mein Buch "Wer schrieb Beethovens Zehnte? Alles was Sie über Musik nicht wissen".

Die letzten Sendungen und Beiträge von Harald Asel

RSS-Feed
  • Schloss Hartenfels: Martin Luther Relief in der Schlosskapelle (Bild: imago/imagebroker)

    Torgau - die Amme der Reformation

    An vielen Orten laufen die Vorbereitungen für das Reformationsjubiläum 2017. In dieser Ausgabe von "Umgeschichtet" mit Harald Asel geht es daher an einen zentralen Ort der Reformation: nach Torgau an der Elbe.

  • Das Wirtshaus im Spessart - Szenenfoto mit (Bildmitte): Christian Henneberg (Räuberhauptmann) - Foto: Marlies Kross

    Absurd komische Räuberpistole: "Das Wirtshaus im Spessart"

    In den 50er Jahren begeisterte der Unterhaltungsfilm "Das Wirtshaus im Spessart" mit Liselotte Pulver als Comtesse das Publikum, und dieser Film diente als Vorlage für eine musikalischen und gruseligen Räuberpistole von Kurt Hoffmann am Staatstheater Cottbus. Harald Asel war bei der Premiere.

  • ein Tischler hobelt an der Werkbank (Bild: imago/Westend61)

    Der Handwerker. Mittler zwischen Museum und Zukunftslabor

    Auch in Zeiten von Smartphones und intelligenten Fernsehern sind wir von Handwerk umgeben. Viele Gegenstände des Alltags werden von Schreinern, Mechanikern und Co. hergestellt. Wie können Handwerker heutzutage bestehen - und wie macht man jungen Menschen Lust auf alte Fertigkeiten? Darüber diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen.

  • Alt-Bundespräsident Roman Herzog am 10.03.2015 auf der Götzenburg in Jagsthausen (Baden-Württemberg) (Bild: dpa/Daniel Naupold)

    Marginalien der Geschichte

    In dieser Ausgabe von "Umgeschichtet" mit Harald Asel wird sich an den ehemaligen Bundespräsidenten Roman Herzog erinnert, der mehr zu sagen hatte als nur einen Ruck zu fordern. Und ein einstmals umstrittenes Bauwerk führt zu den Marginalien der Geschichte.

  • Der dänische Künstler Ovartaci - Copyright: Museum Ovartaci

    "Auf dem Weg zu Ovartaci"

    Neue Klänge zum neuen Jahr: In der Werkstatt des Schillertheaters in Berlin wurde am Mittwochabend ein ungewöhnliches Projekt aufgeführt. Soviel wusste Harald Asel: Es geht um psychische Erkrankungen - und Musik.


Sendungen

Historische Zeichnung, 19. Jahrhundert, Revolte in einer fränkischen Stadt im 12. Jahrhundert (Bild: imago)

Umgeschichtet

Das Magazin "Umgeschichtet" widmet sich den Nachwirkungen, die die Vergangenheit in der Gegenwart hat, bewegt sich auf der Zeitachse zurück und macht Vergangenes sinnlich erfahrbar. 
Podium v.l.n.r. Christian Alexander Scholber, Iris Pigeot, Harald Asel, Gert G. Wagner (Bild: Inforadio/Kilian)

Das Forum

Im Forum mit Harald Asel steht die Kultur und ihre gesellschaftliche Rolle im Mittelpunkt. Welche Bedeutung haben Kunst und Kultur für städtische, wirtschaftliche und politische Entwicklungen? Welche Rolle kann eine gelungene Kulturpolitik spielen? Wie kommt das Neue in die Wissenschaften?