Harald Asel im Studio am Mikrofon (Bild: Dieter Freiberg)

- Harald Asel

Redakteur, Autor, Moderator

Geredet habe ich schon sehr früh. Auch vor Publikum. Das war notwendig, gehöre ich doch zu den geburtenstärksten Jahrgängen im Nachkriegsdeutschland (geboren 1962 in Kaiserslautern). Dabei merkte ich schon früh: Aufmerksamkeit ist ein rares Gut in der Medienlandschaft. Die am besten durch Kürze, Prägnanz und Intensität erzielt wird.

In Freiburg/Breisgau und in Berlin studierte ich Philosophie, Musikwissenschaft und Germanistik und begann bereits Mitte der 1980er Jahre mit regelmäßiger Arbeit für den Rundfunk. Seit dem Sendestart von Inforadio 1995 bin ich als Redakteur und Autor für das Programm tätig, meist in den Sparten Kultur, Geschichte und Gesellschaft.

2006 startete die wöchentliche Sendung "Umgeschichtet - Vergangenheit aus der Nähe betrachtet" und seit Januar 2009 bin ich Gastgeber des "Forums".

2008 erschien im Eichborn Verlag mein Buch "Wer schrieb Beethovens Zehnte? Alles was Sie über Musik nicht wissen".

Die letzten Sendungen und Beiträge von Harald Asel

RSS-Feed
  • Jesusstatue in der Kaiser-Wilhelm-Gedaechtniskirche in Berlin (Bild: imago/Michael Gottschalk/photothek.net)

    Mehr als eine Kirche im Dorf: die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche als nationales Denkmal

    Was macht eine Innenstadtkirche zu einem nationalen Denkmal? Wird das Zeugnis der Ruine des alten Turms von internationalen Touristen heute noch verstanden?  Was erzählt der Neubau von Egon Eiermann von 1961 eigentlich über das alte West-Berlin? Und vor allem: wer soll das Ensemble finanziell unterstützen. Harald Asel diskutiert mit seinen Gästen.

  • Medea in der Komischen Oper (Bild: Monika Rittershaus/Komische Oper)

    "Medea" in der Komischen Oper

    Das Schicksal der antiken Medea, die als Verstoßene zur erbarmungslosen Rächerin wird, hatte am Sonntag Premiere in der Komischen Oper Berlin. Das Haus zeigt erstmals in Berlin Aribert Reimanns 2010 mit überwältigendem Erfolg uraufgeführte Oper. Inszeniert wird das auf einem antiken Mythos basierende und doch brandaktuelle Werk von dem Australier Benedict Andrews. Harald Asel hat sich die Premiere angesehen.

  • Klosterpropstei in Mühlberg/Elbe - das Stadtmuseum "Mühlberg 1547" (Bild: imago/Rainer Weisflog)

    Auf ins Museum!

    Am Sonntag ist Internationaler Museumstag. Von den über sechseinhalbtausend Museen in Deutschland haben viele ein reichhaltiges Programm für diesen einen Tag entwickelt - aber selbstverständlich nicht nur für diesen einen. "Spurensuche. Mut zur Verantwortung", so das Motto. Dabei geht es auch um das wichtige Thema: Woher kommt ein Objekt, wem gehörte es einst, und: Gehört es jetzigen Besitzern rechtmäßig?

  • Podium v.l.n.r. Dr. Markus Ingenlath, Cecile Boutelet, Harald Asel, Prof. Dr. Thomas Serrier und Richard Kühnel (Bild: Inforadio/Kilian)

    Nach der Entscheidung in Frankreich

    Keine weitere Analyse der Wahl, sondern ein Nachdenken darüber, was daraus folgt: für Europa, für das deutsch-französische Verhältnis und für die politischen Debatten in unserem Land.  Harald Asel diskutiert mit seinen Gästen.

  • Wartburg in Eisenach: Detailgetreuer Nachbau des Reisewagens von Martin Luther (Bild: imago/epd/Maik Schuck)

    Im Zeichen Martin Luthers

    Es ist vollbracht! Alle drei nationalen Sonderausstellungen zum Reformationsjubiläum sind eröffnet. "Der Luthereffekt - 500 Jahre Protestantismus in der Welt" im Berliner Martin-Gropius-Bau öffnete Mitte April, vergangene Woche kam die Wartburg in Eisenach dazu und nun auch die Ausstellung in Martin Luthers Hauptwirkungsort Wittenberg. "Umgeschichtet" mit Harald Asel widmet sich den beiden Großprojekten in Thüringen und Sachsen-Anhalt.


Sendungen

Historische Zeichnung, 19. Jahrhundert, Revolte in einer fränkischen Stadt im 12. Jahrhundert (Bild: imago)

Umgeschichtet

Das Magazin "Umgeschichtet" widmet sich den Nachwirkungen, die die Vergangenheit in der Gegenwart hat, bewegt sich auf der Zeitachse zurück und macht Vergangenes sinnlich erfahrbar. 
Podium v.l.n.r. Christian Alexander Scholber, Iris Pigeot, Harald Asel, Gert G. Wagner (Bild: Inforadio/Kilian)

Das Forum

Im Forum mit Harald Asel steht die Kultur und ihre gesellschaftliche Rolle im Mittelpunkt. Welche Bedeutung haben Kunst und Kultur für städtische, wirtschaftliche und politische Entwicklungen? Welche Rolle kann eine gelungene Kulturpolitik spielen? Wie kommt das Neue in die Wissenschaften?