Eric Graydon, Inforadio-Wirtschaft

- Eric Graydon

Wirtschaftsredakteur

Wirtschaft ist überall; vom internationalen Krisenherd bis zum Feierabendbier. Jeder von uns denkt jeden Tag an Geld, hantiert damit und - seien wir ehrlich - fragt sich, wie man mehr davon bekommen könnte. Das finde ich so spannend an Wirtschaftsnachrichten. Denn schließlich kann man in jeder spannenden Geschichte, egal ob aus Politik, Kultur, Sport oder Wissenschaft, immer auch eine wirtschaftliche Fragestellung finden.

Nach zehn Jahren in Großbritannien und fünf Jahren in der Wirtschaftsredaktion der BBC in London bin ich jetzt wieder in Berlin und in der Wirtschaftsredaktion des infoRadio gelandet. Wir erzählen Ihnen immer um fünf nach halb die neusten Wirtschaftsgeschichten aus Berlin, Deutschland und der Welt.

Die letzten Beiträge von Eric Graydon

RSS-Feed
  • Flugzeuge der Fluggesellschaften Air Berlin und Etihad am Flughafen Tegel.
    imago/Frank Sorge

    Reiserechtsanwälte sind gefragt

    Fluggäste leben gerade in unsicheren Zeiten. Ryanair streicht massenhaft Flüge. Bei Air Berlin fallen im Zuge der Insolvenz viele Langstreckenflüge aus. Zudem ist Air Berlin bislang eine Art Zubringer von Etihad gewesen. Die Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate bietet zahlreiche transkontinentale Flüge an. Auch hier herrscht viel Unklarheit darüber, welche Rechte die Passagiere haben, wenn ein Teil der gebuchten Strecke wegfällt. Eric Graydon hat darüber mit einem Experten gesprochen.

  • Die Flaggen von Deutschland und China
    imago stock&people

    Die deutsche Wirtschaft aus chinesischer Sicht

    Mit einem Handelsvolumen von rund 170 Milliarden Euro war China 2016 Deutschlands wichtigster Handelspartner. Die Beziehung zwischen beiden Ländern ist jedoch nicht reibungsfrei. Deutschland hätte gerne mehr und besseren Zugang in China, so wie die Chinesen mehr und mehr Fuß fassen in Europa. Und: China ist auch ein Land im Umbruch. Die Regierung hat wirtschaftliche Reformprojekte losgetreten. Die Mittelschicht wächst und die Bedürfnisse der Menschen ändern sich. Aber ändert sich damit auch die Nachfrage nach deutschen Produkten? Eric Graydon hat darüber mit Hanna Müller gesprochen. Sie ist die örtliche Repräsentantin des Bundesverbands der Deutschen Industrie, BDI.

  • Eine Maschine der Lufthansa rollt am 27.09.2017 in Berlin im Nebel auf dem Flughafen Tegel an zwei Flugzeugen der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin vorbei.
    dpa

    Air Berlin und Lufthansa: Ganz so einfach wird das nicht

    Egal wie der Bieterwettkampf um Air Berlin ausgeht, eines ist jetzt schon klar: Der Wettbewerb im deutschen Luftraum wird leiden. Mit Air Berlin verschwindet schließlich die zweigrößte deutsche Airline von der Bildfläche. Besonders die Aussichten, nach denen die Lufthansa einen Großteil der Strecken übernehmen könnte, machen Experten sorgen. Eric Graydon hat mit Tomaso Duso, einem Wettbewerbs-Forscher am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) gesprochen.

  • #ich bin ein airberliner» steht am 25.09.2017 in Berlin auf dem Aufkleber einer Mitarbeiterin der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin
    dpa, Paul Zinken

    Was wird aus den Mitarbeitern von Air Berlin?

    Um die Landerechte und Maschinen von Air Berlin ist ein Bieterkampf im Gange. Um die Mitarbeiter von Air Berlin reißt man sich weit weniger. Am Montag hatte Air Berlin Chef Thomas Winkel erklärt, bis 80 Prozent der Beschäftigten hätten eine Perspektive. Nur beruhigen tut dies die Vertreter der Mitarbeiter nicht wirklich. Ein Beitrag von Eric Graydon.

  • Arbeiter tragen am 25.09.2017 in Berlin ein Großplakat der CDU mit einem Foto von Bundeskanzlerin Angela Merkel an einem Plakat der SPD, auf dem Martin Schulz zu sehen ist, vorbei.
    dpa

    Die Wirtschaft reagiert nervös

    Die Bundestagswahl hat ein politisches Erdbeben ausgelöst. Aber auch an der Wirtschaft sind die Ergebnisse vom Sonntag nicht spurlos vorbeigegangen. Eric Graydon hat sich einen Eindruck von den Reaktionen einiger deutscher Wirtschaftsvertreter verschafft.