Polizisten stehen teilweise mit Maschinenpistolen bewaffnet am 31.12.2016 in Berlin am Brandenburger Tor (Foto: dpa)

- 'Eine Kamera hätte den Todes-LKW nicht gestoppt'

Der Berliner Senat hatte sich gestern Abend mit der Sicherheitspolitik beschäftig: Ergebnis: Die Polizei wird aufgerüstet und Großveranstaltungen sollen künftig per mobiler Videoüberwachung beobachtet werden - fest installierte Videoüberwachung an Plätzen wie zum Beispiel dem Alexanderplatz soll es nicht geben. Unser landespolitischer Korrespondent, Jan Menzel, findet das Sicherheitskonzept gut und vernünftig.