Breitmaulnashorn Najin
Bild: Thomas Hildebrandt

- Auferstehung von den Toten

Vom Nördlichen Breitmaulnashorn gibt es weltweit nur noch 3 Exemplare. Sie leben in einem Schutzgebiet in Kenia  und sind nicht mehr fortpflanzungsfähig. Ein internationales Team von Reproduktionsexperten versucht nun, die vom Aussterben bedrohte Tierart zu retten.

Dr. Sebastian Diecke, Stammzellforscher am Max-Delbrück-Centrum für molekulare Medizin in Berlin-Buch.
Sebastian Diecke

Dabei arbeiten Reproduktionsmediziner, Stammzellforscher und Wildtierexperten eng zusammen. Im Erfolgsfall könnten auch bereits ausgestorbene Tiere wieder zum Leben erweckt werden. Doch der Weg bis dahin ist weit und noch ist auch nicht klar, ob er ans Ziel führen wird, sagt Sebastian Diecke, einer der beteiligten Wissenschaftler.

Dr. Diecke ist Stammzellforscher am Max-Delbrück-Centrum für molekulare Medizin in Berlin-Buch. Thomas Prinzler spricht mit ihm über die Möglichkeiten, Chancen und Risiken dieser "Auferstehung von den Toten".

Mehr Infos im www

Max-Delbrück-Zentrum - Die letzten ihrer Art

Sendung

Der Roboter I2D2s mit seinem Erfinder Christoph Hocke (Bild: dpa)
dpa

WissensWerte

Was ist wissenswert in Naturwissenschaft und Technik? Auf diese und andere Fragestellungen rund um Wissenschaft und Forschung geben Thomas Prinzler und  Kollegen Antworten.