Drogenkrise in den USA: Sprizten mit dem Analgeticum Carfentanil
imago/ZUMA Press
Bild: imago/ZUMA Press

- Opioid-Krise: Amerika unter Droge

Die USA haben ein riesiges Drogenproblem. Denn jährlich sterben etwa 33.000 Amerikaner an einer Opioid-Überdosis - durch Schmerzmittel oder Heroin. Das sind etwa genauso viele, wie durch Autounfälle oder Waffengewalt umkommen. Tendenz: steigend. Zu leichtfertig haben in den vergangenen 20 Jahren Ärzte abhängig machende starke Schmerzmittel verschrieben. Jetzt erwägt Präsident Donald Trump sogar, formal den Opioid-Notstand auszurufen und ein entsprechendes Maßnahmenpaket vorzustellen. Denn die aktuelle Situation ist mehr als besorgniserregend. Ein Feature von Marc Hoffmann aus dem ARD-Studio Washington.

Sendung

NASA

Weltsichten

An Ort und Stelle: In unserer Inforadio-Reihe "Weltsichten" senden wir Reportagen der ARD-Korrespondenten aus aller Welt.