Grün Berlin-Chef Christoph Schmidt in Berlin zur Ausstellungseröffnung "Berlins grüne Orte" zur Internationalen Gartenausstellung (IGA)
dpa
Bild: dpa

- Christoph Schmidt: "Ein bisschen Wehmut ist dabei"

„Weine nicht, wenn der Regen fällt“, das war der heimliche Slogan der Internationalen Gartenausstellung IGA, die am Sonntag zu Ende geht. 186 Tage lang wurde – angedockt an die Gärten der Welt – in Marzahn-Hellersdorf ein Mix aus Natur, Kultur und auch Technik geboten. Einer, der das regendurchnässte Projekt mit auf den Weg gebracht hat, ist Christoph Schmidt. Er ist nicht nur Geschäftsführer der IGA, sondern auch der Grün Berlin GmbH, die in der Hauptstadt viele Parks und Gärten bewirtschaftet. Thorsten Gabriel zieht mit dem studierten Landschaftsarchitekten und Projektenwickler eine Bilanz.

Sein ganz persönliches IGA-Highlight: der Wolkenhain - die spektakuläre Aussichtsplattform: "weil sie einen komplett anderen Blick auf Berlin und auch auf Marzahn-Hellersdorf gelenkt hat".

Was bleibt von der IGA, wenn sie am Sonntag um 18 Uhr ihre Pforten schließt? Berlin bekommt einen neuen Park dazu - der Zaun wird abgebaut. Spätestens im nächsten Frühjahr soll das Areal komplett offen sein - "möglicherweise auch schon früher". Gegen möglichen Vandalismus soll Personal vor Ort vorbeugend wirken. "Wir haben Parkmanager und Ansprechpartner, die bei Vandalismus einschreiten sollen.

Zur Zukunft der Seilbahn sagte Schmidt, dazu werde "in spätestens drei bis vier Wochen" mehr mitgeteilt. Derzeit verhandele man noch mit der Firma Leitner. "In jedem Fall wird es Kombitickets mit den Eintrittskarten zu den Gärten der Welt geben und Vergünstigungen für entsprechende Altersgruppen, beispielsweise für Gruppen und Familien." Die Seilbahn sei fester Bestandteil des Nachnutzungskonzeptes und werde "relativ frühzeitig" wieder in Betrieb genommen.

Gemeinsam mit den verantwortlichen Akteuren der BVG und der Verkehrsverwaltung müsse außerdem geprüft werden, die Seilbahn langfristig in das Angebot des Öffentlichen Nahverkehrs von Berlin eingebunden wird.  

Zur Person: Dipl.-Ing. Christoph Schmidt

Landschaftsarchitekt (TU Berlin) und Fachingenieur für Projektentwicklung.

War Projektleiter in unterschiedlichen Planungsbüros und Senior Projektmanager HafenCity Hamburg GmbH.

Seit 2008 Geschäftsführer der Grün Berlin GmbH.

Seit 2010 Geschäftsführer der IGA Berlin 2017 GmbH, verantwortlich für Planung, Entwicklung, Bau und Betrieb.

Zur Sendungs-Übersicht

Interviewsituation. Symbolbild für die Sendereihe Vis à vis [colourbox]

Vis à vis

Hintergründe, Meinungen und Analysen im Dialog: Hier kommen Menschen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens zu Wort.