Komponist Aribert Reimann
imago/Manfred Siebinger
Bild: imago/Manfred Siebinger

- Aribert Reimann über seine neue Oper "L'Invisible"

Am 8. Oktober feiert an der Deutschen Oper "L'Invisible" Premiere. Es ist die neue - neunte - Oper des Berliner Komponisten Aribert Reimann, basierend auf drei Kurzdramen des belgischen Symbolisten Maurice Maeterlinck. Harald Asel hat sich mit Aribert Reimann getroffen und über sein neuestes Werk unterhalten.

Er ist einer der bedeutendsten Gegenwartskomponisten Deutschlands, der 81jährige Berliner Aribert Reimann. Mit seinen Opern erreicht er ein Publikum weit über die Spezialisten der Avantgarde hinaus. Am Sonntag erlebt sein neuestes Stück "L'Invisible" seine Uraufführung an der Deutschen Oper Berlin. Drei Einakter des belgischen Symbolisten Maurice Maeterlinck bilden die Grundlage.

Inforadio-Kulturredakteur Harald Asel hat sich in der Woche vor Beginn der Endproben mit Aribert Reimann getroffen. Er spricht mit ihm über die Entstehung seines neuen Stückes, wie er seine früheren Werke heute hört und darüber, dass er auch bei seiner neunten Oper noch genau so aufgeregt ist, wie bei seiner ersten.

Zur Sendungs-Übersicht

Interviewsituation. Symbolbild für die Sendereihe Vis à vis [colourbox]

Vis à vis

Hintergründe, Meinungen und Analysen im Dialog: Hier kommen Menschen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens zu Wort.