Umgeschichtet

Die Aktuelle Sendung

Das Rathaus und die Marienkirche im Zentrum Herzbergs. (Bild: imago/Weisflog)

Das Band zwischen Herzberg und Luther

Eine Reise nach Herzberg in den Elbe-Elster-Kreis. Dort kreuzen sich zwei Pilgerwege - der Lutherweg und der sächsische Jakobsweg. Die große Geschichte hätte das kleine Städtchen fast dreimal gestreift. Fest steht: Einige Herzberger Bürger und Mönche des Augustinerordens studierten bei Luther in Wittenberg und die Universität Wittenberg floh 1506 vor der Pest nach Herzberg.

  • Umgeschichtet

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Ihr Moderator

Sendungsarchiv

Blick in die Ausstellung Schloss.Stadt.Berlin (Bild: Stiftung Stadtmuseum Berlin/Ch. Kielmann)

Bilder eines Schlosses

Das Humboldtforum mit seiner mächtigen Kuppel nimmt immer mehr Gestalt an. Eine gute Gelegenheit, an das historische Stadtschloss Berlins zu erinnern, das ursprünglich gar nicht in der Mitte Berlins stand. Wie hat sich Berlins Mitte verändert? Wie war die Beziehung des Schlosses zur Stadt? Ein Rundgang durch die Ausstellung "Schloss.Stadt.Berlin", die die Stiftung Stadtmuseum Berlin gerade im Ephraim-Palais zeigt.

Western Front Trench Model, 1917 (Bild: British Library)

Thomas Mann, Karten und der Circus Maximus

Diese Ausgabe "Umgeschichtet" beginnt mit einem Schlaglicht auf die Geschichte der Emigration im 20. Jahrhundert - außerdem untersuchen wir, wie Landkarten keineswegs neutral die Welt abbilden und abschließend geht es in das Zentrum der antiken Welt, genauer nach Rom, wo immer noch Überraschendes aus der Erde gefördert wird.

Blick in die Ausstellung "Die Schwaben. Zwischen Mythos und Marke" im Landesmuseum Stuttgart (Bild: © Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / Franziska Schneider)

"Heilig's Blechle" - Typisch Schwaben

Die Schwaben - in Berlin werden sie oft belächelt, manchmal gar verspottet. Viele hat es nach Berlin Prenzlauer Berg gezogen. Doch was ist typisch schwäbisch? Kann man Schwabe werden? Das Landesmuseum Württemberg widmet den Landsleuten eine große Ausstellung. "Die Schwaben. Zwischen Mythos & Marke". "Umgeschichtet" nimmt Klischees unter die Lupe und macht einen Rundgang durch die Ausstellung.

Porträt von Elisabeth Nietzsche-Förster (Bild: imago/ZUMA Press)

Die erste große Biografie über Nietzsches Schwester

Eine Person, die seit langem als der böse Geist durch die Geistesgeschichte irrlichtert ist Elisabeth Förster-Nietzsche, die Schwester des Philosophen Friedrich Nietzsche. Sie pflegte ihn in seinen letzten Lebensjahren in geistiger Umnachtung bis zu seinem Tod im Jahr 1900. Sie kompilierte als Leiterin des Nietzsche-Archivs in Weimar aus seinen Fragmenten den "Willen zur Macht", und ist damit mit verantwortlich für eine spezifische Nietzsche-Rezeption in der Weimarer Republik bis hin zum Nationalsozialismus.

Bis zum 31. Oktober ist in der Lutherstadt Wittenberg in einer Open-Air-Galerie die Ausstellung 95 Tueren zur Reformation zu sehen. (Bild: dpa)

Sind wir alle ein bisschen Luther?

Luther, Luther und nochmal Luther. Fast hat man das Gefühl, das Lutherjahr hätte schon begonnen. Aber noch ist es erst 499 Jahre her, dass der Reformator seine Thesen an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg genagelt haben soll. In Wittenberg macht gerade eine Open-Air-Ausstellung Lust auf das Reformationsjahr und es gibt zwei Bücher im Luther-Bücherwald, die einen neuen Blick auf ihn und seine Zeit werfen. War Luther ein ängstlicher Mensch, der Angst vor Veränderungen hatte?

Aus "Angelus & Diabolus" (s. 432-433) - © Achim_Bednorz

Von Engeln und Teufeln

Die Frankfurter Buchmesse ist Anlass für das Thema dieser Ausgabe "Umgeschichtet": Wer glaubt, gedruckte Bücher seien ein bald historisches Phänomen, ähnlich wie einst Papyrusrollen, auf denen vor 2000 Jahre wichtige Texte geschrieben wurden, der irrt. Harald Asel stellt ein rund 12 Kilogramm schweres Buch vor - ungefähr im Format Din A 3 -, das die ganze Welt der Engel, Teufel und Dämonen abbilden möchte. So wie sie in der abendländischen Kunst- und Kulturgeschichte vorkommt.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Kirchgänger in Bremen [Foto: dpa]

Religion und Gesellschaft

Das Magazin rund um Kirche und Religion, Integration und Gesellschaft: Seelsorger, Pädagogen und Mitarbeiter von Hilfsorganisationen kommen hier zu Wort.

Der Roboter I2D2s mit seinem Erfinder Christoph Hocke (Bild: dpa)

WissensWerte

Was ist wissenswert in Naturwissenschaft und Technik? Auf diese und andere Fragestellungen rund um Wissenschaft und Forschung geben Thomas Prinzler und  Kollegen Antworten.