Blick über die Eröffnungsfeier der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in München (Foto: dpa)

FIFA beschließt Änderungen - Fußball-WM ab 2026 mit 48 Teams

Die Fußball-Weltmeisterschaften werden in Zukunft nicht mehr mit 32 sondern mit 48 Mannschaften ausgetragen. Das hat die FIFA in Zürich beschlossen. Demnach soll in der Vorrunde in 16 Gruppen zu je drei Teams gespielt werden. Erstmals soll es das bei der WM 2026 geben.  

Wo diese WM stattfinden wird und aus welchen Kontinenten die zusätzlichen Nationalmannschaften kommen sollen, ist noch unklar. FIFA-Präsident Infantino will angeblich vor allem mehr Teams aus Afrika und Asien bei der WM dabei haben.

Der Deutsche Fußball-Bund und Nationaltrainer Joachim Löw haben vor einer solchen Mammut-WM gewarnt. Der Wettbewerb werde dadurch verwässert. 

Das ändert sich