DFB Medien Workshop mit Projektleiter und ehemaliger FIFA-Schiedsrichter Hellmut KRUG und Dr. Felix BRYCH zum Thema Videoschiedsrichter, Videoassistent, Videobeweis Fussball 1. Bundesliga Muenchen am 12.07.2017
imago/ActionPictures/Peter Schatz
Bild: imago/ActionPictures/Peter Schatz

- DFB setzt Krug als Projektleiter Videobeweis ab

Der DFB zieht beim Videobeweis die Notbremse und entbindet Projektleiter Hellmut Krug von seinen Aufgaben. Schiedsrichter-Boss Fröhlich übernimmt und soll die Testphase doch noch zu einem Erfolg machen. HR-Sportreporter Matthias Merget berichtet.

Mit der Entmachtung von Projektleiter Hellmut Krug will der Deutsche Fußball-Bund das drohende Scheitern des Videobeweises verhindern. In Anwesenheit von DFB-Präsident Reinhard Grindel sei das Projekt bei einer Krisensitzung am Montag in Frankfurt aufgrund der hohen Bedeutung für den deutschen Fußball und der jüngsten Irritationen in der Ausgestaltung zur Chefsache erklärt worden, teilte der DFB mit.

Künftig hat Schiedsrichter-Boss Lutz Michael Fröhlich den Hut auf. "Ich sehe es in der jetzigen Situation als meine zentrale Aufgabe, unseren Schiedsrichtern auf dem Platz und den Video-Assistenten die notwendige Sicherheit zu geben", sagte er.

Dies trauten die DFB-Granden dem erst im Sommer von der Deutschen Fußball Liga zum Verband zurückgekehrten Krug nicht mehr zu. Er hatte erst am vergangenen Freitag auf Empfehlung der DFB-Ethik-Kommission seinen Platz in der Schiedsrichterkommission Elite verloren, nachdem Referee Manuel Gräfe schwere Anschuldigungen gegen ihn und seinen Funktionärskollegen Herbert Fandel erhoben hatte.