Eine Frau liest ein Buch (Bild: imago/Westend61)

- Neue Belletristik

Vier Neuerscheinungen stellen wir in dieser Ausgabe "Quergelesen" vor: den zweiten Band der neapolitanischen Saga von Elena Ferrante, ebenso "Beziehungsweise" eine Kurzgeschichtensammlung mit Liebesvariationen von Manuela Reichart.

Seit 10. Januar ist der zweite Band von Elena Ferrantes vierbändiger neapolitanischer Saga auf dem Markt. Renée Zucker war von "Die Geschichte eines neuen Namens" weniger angetan als vom ersten Band der Saga.

"Ruhe auf der Flucht" heißt der Roman von Joachim Geil. Darin geht es um einen inzwischen 30 Jahre alten Frühwaisen, der im Netz ungelöste Mordfälle findet und Parallellwelten erfindet. Auch der Schweizer Bestsellerautor Martin Suter hat einen neuen Roman veröffentlicht. In "Elefant" geht es um Genmanipulation.

Um Facetten der Liebe zwischen Mann und Frau, Frau und Frau, deren rare beglückende Momente wie die oft schon im Beginn angelegten Trennungen, geht es im neuen Erzählband von Manuela Reichart "Beziehungsweise - Liebesvariationen".

Die Themen

  • Elena Ferrante: Die Geschichte eines neuen Namens

  • Martin Suter: Elefant

  • Joachin Geil: Ruhe auf der Flucht

  • Manuela Reichart: "Beziehungsweise - Liebesvariationen

  • Veranstaltungshinweis

Sendung

Die Schauspielerin Sophie Nelisse als Liesel Meminger in einer Filmszene des Kinofilms "Die Bücherdiebin". (Bild: dpa)

Quergelesen

Das Literatur-Magazin bietet Interviews und Gespräche mit Literaten und Verlegern, berichtet über Preise und Preisträger von Büchner bis Bachmann sowie über Festivals und Lesungen.