Presseschau

AKTUELLE PRESSESCHAU

Buchstaben bilden die Wörter Jamaika, nein und danke,
imago/Christian Ohde

Parteien sind dem Gemeinwohl verpflichtet

Der Weg nach Jamaika war wohl zu lang! Lustige Jamaika-Wortspiele wurden in den vergangenen Wochen oft bemüht. Nach den gescheiterten Sondierungsgesprächen ist bei den beteiligten Parteien aber wohl keinem mehr zum Lachen zumute. Der Schuldige war für viele schnell gefunden: Die FDP. Sie hat die Sondierungsgespräche schließlich in der Nacht zum Montag abgebrochen. Wie die Zeitungen heute das Ende der Sondierungsgespräche kommentieren, hat Inforadio-Redakteurin Liane Gruß zusammengestellt:

Archiv

RSS-Feed
  • Christian Lindner, FDP Bundesvorsitzender, verlässt am 19.11.2017 in Berlin die Landesvertretung Baden-Württemberg beim Bund.
    dpa

    Abbruch der Koalitionsverhandlungen

    Für die Tageszeitungen kam der Abbruch der Jamaika-Sondierungen in der Nacht etwas spät, daher gibt es die Kommentare der Print-Kollegen an diesem Montag hauptsächlich im Internet. Andreas Lutz hat einige Kommentare im Netz gesammelt.

  • Siemens-Schriftzug,
    dpa, Maja Hitij

    Massiver Stellenabbau trotz Milliarden-Gewinnen

    Kahlschlag bei Siemens: Fast 7.000 Jobs will der Konzern weltweit streichen, mehr als 3.000 in Deutschland, knapp 900 davon in Berlin, und zwar im Dynamowerk in Spandau und im Gasturbinenwerk in Moabit. Siemens sagt: Schuld ist die Energiewende. In Zeiten von Wind- und Sonnenenergie kauft keiner mehr große Gasturbinen. Die Industriepolitik der großen deutschen Firma ist auch Thema in den Zeitungen heute früh. Sabine Lüders aus der Inforadio-Redaktion hat die Presseschau:

  • Bundeskanzlerin Angela Merkel bei Rede COP23 - Klimagipfel, 15.11.2017 in Bonn
    imago, Sepp Spiegl

    Nichts. Im Grunde hat sie nichts gesagt.

    Steigende Meeresspiegel, verheerende Wirbelstürme, extreme Dürre – alles Folgen des Klimawandels. Als Schicksalsfrage der Menschheit hat Bundeskanzlerin Angela Merkel den Klimawandel am Mittwoch bezeichnet, in ihrer Rede bei der UN-Klimakonferenz in Bonn. Ehrgeizige Ziele, die Treibhausgas-Emissionen zu verringern, die gibt es. Nur sie zu erreichen, damit tut sich die Welt schwer. Der Kohleausstieg beispielsweise ist seit langem Zankapfel bei allen Klimakonferenzen - und aktuell auch bei den Jamaika-Sondierungen in Berlin. Deshalb war man auch gespannt, was die Kanzlerin zum Thema Klima sagen würde in Bonn. Sabine Lüders dazu mit der Inforadio-Presseschau.

  • Eine alte Dame hat Geldscheine in den Händen.
    Zentralbild, Falko Siewert

    Rente im Zwischenhoch

    Gute Nachrichten gestern für die gut 20 Millionen Rentner im Land: Mitte nächsten Jahres gibt es mehr Geld, im Osten etwas mehr als im Westen, aber bei beiden steht ein Plus von gut drei Prozent an. Gute Nachrichten auch für die Aktiven: auch die Beiträge sinken ein bisschen. Eitel Freude? Die Kommentatoren gießen Wasser in den Wein.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

US-Präsident Barack Obama empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am 02.05.2014 im Oval Office im Weißen Haus in Washington (USA). (Bild: dpa)
dpa

Nachrichten

Rund um die Uhr besser informiert: Hier finden Sie die Nachrichten der Stunde, einen Überblick über das Wichtigste der vergangenen sieben Tage sowie Wetter und Verkehrs-Informationen.

Inforadio-Studio (Bild: Dieter Freiberg/rbb)

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.