Presseschau

AKTUELLE PRESSESCHAU

Geschäftsmann zählt Geld, Quelle: imago stock&people, blickwinkel McPHOTO, Foto: Begsteiger

Managergehälter und der Wahlkampf

Es könnte eines der großen Themen im bevorstehenden Bundestagswahlkampf werden: die Managergehälter. Von vielen als maßlos überhöht kritisiert, nach dem Motto: die kriegen den Hals nicht voll genug. Die SPD-Bundestagsfraktion hat gestern nun einen Gesetzentwurf vorgelegt, der gegensteuern soll. Hören Sie dazu die Inforadio-Presseschau, zusammengestellt von Alexander v. Uleniecki.

Archiv

RSS-Feed
  • Ein Antrag auf einen Bausparvertrag, Kleingeld, ein Stift und Grundrisse liegen auf einem Tisch, Quelle: Franziska Kraufmann, dpa

    "EZB macht aus Häuslebauern Zocker"

    "Urteil gegen Bausparer" - Diese Schlagzeile ist heute auf vielen Titelseiten zu lesen. Grund: Der Bundesgerichtshof hat gestern geurteilt, dass Bausparkassen Bausparverträge unter bestimmten Bedingungen kündigen dürfen. Und zwar dann, wenn Kunden die Darlehen auch zehn Jahre nach Zuteilungsreife noch nicht abgerufen haben. Dieses Urteil könnte wegweisend sein und beschäftigt damit auch die Kommentatoren der Meinungsseiten. Unser Thema in der Inforadio-Presseschau - zusammengestellt von Jessica Wiener

  • Martin Schulz, Kanzlerkandidat und designierter SPD-Vorsitzender, auf einer Arbeitnehmerkonferenz in Bielefeld, 20.02.2017, Quelle: imago, Rüdiger Wölk

    Steht die Agenda 2010 in Frage?

    Martin Schulz - der Kanzlerkandidat der SPD - scheint das zu sein, was der SPD seit Jahren fehlte. Aus dem Stand heraus hievte er die SPD in den Umfragen um zehn Prozentpunkte nach oben. Nur weil er es ist, der als Kanzlerkandidat antreten will. Jetzt kommen die ersten Inhalte: Martin Schulz will unter anderem mit der Agena 2010 aufräumen. Das schlägt auch hohe Wellen auf den Meinungsseiten der Tageszeitungen.

  • Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim am 18.02.2017 in Oberhausen (Nordrhein-Westfalen) (Bild: Roland Weihrauch/dpa)

    "Deutschland muss Grenzen setzen"

    Der türkische Präsident Erdogan will mehr Macht - in seinem Land aber ist die Bevölkerung gespalten, eine Mehrheit beim Referendum über die Verfassungsreform nicht völlig sicher. Da trifft es sich gut, dass viele der in Deutschland lebenden Türken Erdogan-Anhänger sind und abstimmen dürfen. Deswegen hat Ministerpräsident Yildirim am Wochenende auch in Oberhausen um Ja-Stimmen geworben  - vor rund 10.000 Menschen. Fahnen, Beifallsstürme und das Gefühl von nationaler Größe: Die Tageszeitungen sehen viele Gründe, die gegen solche Wahlkampf-Aktionen Erdogans in Deutschland sprechen.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

US-Präsident Barack Obama empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am 02.05.2014 im Oval Office im Weißen Haus in Washington (USA). (Bild: dpa)

Nachrichten

Rund um die Uhr besser informiert: Hier finden Sie die Nachrichten der Stunde, einen Überblick über das Wichtigste der vergangenen sieben Tage sowie Wetter und Verkehrs-Informationen.

Inforadio-Studio (Bild: Dieter Freiberg/rbb)

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.