Presseschau

AKTUELLE PRESSESCHAU

SPD-Spitzenkandidatin Anke Rehlinger (M) winkt neben Bundesjustizminister Heiko Maas (2.v.l) am 26.03.2017 in Saarbrücken (Saarland) bei der Wahlparty der SPD nach der Landtagswahl. (Bild: Roland Holschneider/dpa)

"Hype kommt, Hype geht"

Wer erwartet hat, dass der Schulz-Hype der SPD im Saarland bei der Landtagswahl neuen Schub gibt, wurde gestern Abend schon bei der ersten Prognose eines Besseren belehrt. Der SPD ist es nicht gelungen, den Höhenflug ihres Kanzlerkandidaten auf Landesebene in Wählerstimmen umzumünzen. Die CDU ist der überraschende Sieger zum Auftakt des wichtigen Wahljahres 2017. Auch in den Zeitungskokmmentaren ist das Wahlergebnis ein großes Thema.

Archiv

RSS-Feed
  • Polizisten untersuchen eine Stelle am Parliament Square am 23.03.2017 in der Nähe des britischen Parlaments in London (Großbritannien). (Bild: Dominic Lipinski/PA Wire/dpa)

    "Grenzen zwischen Terrorakt und Amoklauf sind fließend"

    Das Brandenburger Tor in bunten Farben, das ist inzwischen leider fröhhlich, sonderne ine traurige Tradition geworden. Am Donnerstag erstrahlte das Tor in Blau, Rot und Weiß, den Farben des "Union-Jack", die britische Flagge. Berlin zeigt auf diese Weise seine Solidarität mit den Städten, die der Terror getroffen hat. Im Londoner Regierungsviertel hat ein Mann nach jetzigem Stand vier Menschen getötet, auch er selbt kam ums Leben. Zwei Opfer des Anschlags schweben noch in Lebensgefahr. In den deutschen Tageszeitungen wird - einmal mehr - die Frage gestellt, welche Lehren aus dem Anschlag zu ziehen sind.

  • Der neue Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender stehen am 22.03.2017 vor Schloss Bellevue in Berlin. (Bild: Bernd von Jutrczenka/dpa)

    Steinmeiers erster Streich

    Was hat Frank-Walter Steinmeier nicht schon alles gemacht: Er war Architekt der Agenda 2010 unter Schröder, gescheiterter Kanzlerkandidat, SPD-Fraktionschef, zwei Mal Außenminister und nun: Bundespräsident. Am Donnerstag wurde er im Bundestag vereidigt. Und schon in seiner ersten Rede überraschte Steinmeier. Der kühle Spitzendiplomat wurde ungewöhnlich deutlich. Er forderte etwa vom türkischen Präsidenten Erdogan ein Ende der Nazi-Vergleiche und Freiheit für den inhaftierten Journalisten Deniz Yücel. Auch die Presse kommentiert Steinmeiers Rede.

  • Anhaenger des tuerkischen Ministerpraesidenten Erdogan in Berlin (Bild: imago/Christian Mang)

    "Der türkische Präsident wird von einem Wahn getrieben"

    Kein Wahlkampf mehr in Deutschland. Die türkische Regierungspartei AKP will keine Minister mehr schicken um für das umstrittene Verfasungsreferendum zu werben. War es der Druck aus Europa? War es die Einsicht Erdogans? Und können sich die europäischen-türkischen Beziehungen nun entspannen? Diese Fragen bewegen auch die Zeitungskommentatoren.

  • 20. März 2017: FBI-Direktor James Comey (li) und NSA-Direktor Michael Rogers nach der Offenlegung des Verdachts der Manipulation bei den Wahlen des 45. US-Präsidenten (Bild: AP)

    Was ist gefährlicher - Arglist oder Irrsinn?

    Donald Trump hat gestern einen zweifachen Schlag hinnehmen müssen - und das von den eigenen Behörden. Die Chefs von FBI und NSA haben den neuen Präsidenten vor dem Geheimdienstausschuss des Kongresses indirekt der Lüge beschuldigt. Sie haben nämlich keine Hinweise, dass Obama seinen Nachfolger hat abhören lassen. Und, vielleicht noch spannender: Sie ermitteln, weil sie durchaus Hinweise haben, dass Trumps Team Hand in Hand mit Russland die Wahl manipuliert hat. Ein brisantes Thema, das auch die Kommentatoren der Zeitungen beschäftigt.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

US-Präsident Barack Obama empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am 02.05.2014 im Oval Office im Weißen Haus in Washington (USA). (Bild: dpa)

Nachrichten

Rund um die Uhr besser informiert: Hier finden Sie die Nachrichten der Stunde, einen Überblick über das Wichtigste der vergangenen sieben Tage sowie Wetter und Verkehrs-Informationen.

Inforadio-Studio (Bild: Dieter Freiberg/rbb)

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.