Somalische Kinder helfen am 15.10.2017 in Mogadischu (Somalia) bei Rettungsarbeiten und tragen dabei verbrannte menschliche Überreste in einem Pappkarton, um den Anschlagsort zu räumen.
AP
Bild: AP

- Somalia - ein Land im Würgegriff von Terroristen

Somalia ist schon lange ein "failed state" ohne öffentliche Strukturen - abgesehen von den Strukturen der Terrormiliz Al-Shabaab, die das Land regelmäßig mit verheerenden Anschlägen überzieht. Einer der bisher schwersten: Mitte Oktober sprengte sich ein Selbstmordattentäter mit einem LKW mitten in Mogadischu in die Luft. Die Bilanz: 300 Tote. Nicht einmal zwei Wochen später kam es zu einem weiteren Anschlag mit mindestens 25 Toten. Doch anders als in der Vergangenheit nimmt die Bevölkerung den alltäglichen Terror nicht mehr einfach hin, sondern geht auf die Straße. ARD-Korrespondent Alexander Göbel berichtet.

Zurück zur Übersicht

Dominik Lenz befragt den Inhaber einer Mühle (Foto: Inforadio/Kattner)
Inforadio/A. Kattner

Nahaufnahme

Reportagen zum aktuellen Zeitgeschehen: Journalisten des rbb und ARD-Auslands-Korrespondenten geben einen Einblick in unterschiedlichste Lebenswelten.