Demonstranten protestieren am 26.10.2017 im Kibera Slum in Nairobi, Kenia, während der umstrittenen Wiederholung der annullierten Präsidentschaftswahl.
Darko Bandic/AP/dpa
Bild: Darko Bandic/AP/dpa

- Zornige junge Männer in Nairobis Slums

Für viele ist das Leben in Nairobis größtem Slum Kibera eine ausweglose Sackgasse: Armut und Arbeitslosigkeit nehmen jede Hoffnung auf ein besseres Leben. Vor allem junge Männer greifen oft zur Waffe und schließen sich Verbrechergangs an. Sie gelten als cool, haben immer Geld – und sterben oft jung durch Polizeikugeln. Mwangi war einer von ihnen und will jetzt etwas dagegen tun: Unsere Ostafrika-Korrespondentin Linda Stauda hat ihn getroffen.

Zurück zur Übersicht

Dominik Lenz befragt den Inhaber einer Mühle (Foto: Inforadio/Kattner)
Inforadio/A. Kattner

Nahaufnahme

Reportagen zum aktuellen Zeitgeschehen: Journalisten des rbb und ARD-Auslands-Korrespondenten geben einen Einblick in unterschiedlichste Lebenswelten.