Szenenfoto: Nathan der Weise - Hans Otto Theater Potsdam - Foto: HL BOEHME

- Keinesfalls langweiliger Schulstoff: 'Nathan der Weise'

Es ist so sehr Schulstoff wie Bühnen-Dauerbrenner: Lessings Toleranzdrama "Nathan der Weise". Am Hans Otto Theater Potsdam kommt es am Freitag in der Regie des Hausherrn Tobias Wellemeyer heraus. Ute Büsing war bei den Proben.

Ruinen, wie die des kriegszerstörten Aleppo. Der Muezzin ruft zum Gebet. Mit einem Rollkoffer kehrt Nathan im grauen Businessanzug von einer Geschäftsreise heim. Ganz hier und jetzt ist Kulisse und Kleidung für Lessings fünfaktiges Ideendrama in Tobias Wellemeyers Inszenierung.

Der Blankvers wird in die Alltagssprache eingemeindet

Jon-Kaare Koppe in der Titelrolle hat erstmal mit dem "Nathan" gerungen, eben dem stark überhöhten, so märchenhaften wie pädagogischen Stoff. Um sich dann doch wie das gesamte Ensemble nach neuerlichem Lesen mit großer Lust in die Proben zu stürzen.

Der Blankvers kommt Nathan, Sultan Saladin, dem Tempelherren, Recha und ihrer Gesellschafterin Daja locker von den Lippen, wird in die Alltagssprache eingemeindet. So packend wie zupackend wird der Stoff erzählt. Es geht um die wahre Religion, bzw. das gleichberechtigte Miteinander der drei monotheistischen Glaubensgemeinschaften, wie es Nathan in der zentralen Ringparabel gleichnishaft einfordert.

Es geht um konkrete Menschen

Weil sich Intendant und Regisseur Tobias Wellemeyer in seinen Inszenierungen aber immer auch um konkrete Menschen kümmert und nicht abstrakte Ideen bebildert, hat er für seine Interpretation des gerade wieder viel gespielten Stoffes die besondere Familienkonstellation, die hier Juden, Christen und Muslime verbindet, in den Mittelpunkt gerückt. Es gehe um die Menschenfiguren, sagt Wellemeyer, ihre Verwicklungen und den Umstand, dass sie herausfinden, dass sie sich viel näher sind, als das glauben, "und das finde ich in einer Zeit, in der sich die Gesellschaft auf unangenehme und beängstigende Weise zuspitzt, auflädt und polarisiert, eine schöne Botschaft."

 

 

 

Auch auf inforadio.de

Probe Staatsballett "Herrumbre" (Bild: dpa)

Kultur

Der Wegweiser durch die weite Berlin-Brandenburgische Kulturlandschaft: Premierenkritiken, Film- und Musik-Tipps, Buchbesprechungen und Rundgänge durch aktuelle Ausstellungen. Die Kultur präsentiert das Wichtigste aus den Theater- und Kinosälen, Opern- und Konzerthäusern, Museen und Galerien und anderen Kulturräumen der Region und darüberhinaus.