Das Videostandbild von einer Animation der Nasa zeigt den Asteroid 2012 TC4 (vorn), der am 12.10.2017 nahe an der Erde vorbeifliegt.
Bild: NASA/JPL-Caltech

- Asteroid fliegt knapp an der Erde vorbei

44.000 Kilometer mögen nach irdischen Maßstäben eine ziemlich große Entfernung sein. Aber gemessen an den Dimensionen des Weltraums ist das nichts - nur ein Zehntel des Abstands der Erde zum Mond. Und in dieser geradezu halsbrecherisch nahen Distanz ist der Asteroid 2012 tc4 an unserem Planeten vorbei gerast. Hätte er die Erde getroffen, wären laut Dr. Monika Staesche von der Wilhelm-Förster Sternwarte in Berlin beträchtliche Schäden zu erwarten gewesen.

Der Asteroid 2012 TC4 hat etwa die Größe eines Hauses. Hätte er die Erde getroffen, hätte das beträchtliche Folgen - so wie 2013 rund um die russische Millionenstadt Tscheljabinsk. Ein Asteroid ähnlicher Größe löste damals schwere Stoßwellen aus, etwa 1500 Menschen wurden verletzt, rund 7000 Gebäude beschädigt. Weil der nächste Einschlag nur eine Frage der Zeit ist, wollen Forscher aus dem Vorbeiflug von 2012 TC4 wichtige Erkenntnisse für die Zukunft ziehen.

Der Asteroid, dessen Durchmesser die US-Raumfahrtbehörde Nasa auf 12 bis 27 Meter schätzt, biete "eine exzellente Gelegenheit, die internationalen Fähigkeiten zur Erkennung und Verfolgung erdnaher Objekte zu testen und unsere Fähigkeiten zu überprüfen, wie wir gemeinsam auf eine reale Bedrohung reagieren können", schreibt die Europäische Raumfahrtagentur Esa.

Hintergrund

Stichwort Asteroid 2012 TC4

Erstmals gesichtet wurde der Asteroid 2012 TC4 wurde im Jahr 2012 von einem Observatorium auf Hawaii.

Er hat einen Durchmesser von 10 bis 20 Metern und ist so lichtschwach, dass er danach fünf Jahre nicht zu sehen war. Erst im August dieses Jahres wurde er über ein Teleskop in Chile wiederentdeckt, das von einer Kooperation der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) und der Europäischen Südsternwarte (ESO) betrieben wird.

Seit seinem Wiederauftauchen konnten Wissenschaftler die Bahn von 2012 TC4 relativ genau berechnen. Er wird demnach am 12. Oktober in einer Entfernung von 44.000 Kilometern an der Erde vorbeifliegen. Damit würde der kosmische Brocken laut ESA geostationäre Satelliten nur um 8.000 Kilometer verfehlen.

Quelle: dpa

NEOs - eine potenzielle Gefahr für die Erde

Mehr als 600.000 bekannte Asteroiden und Kometen sind in unserem Sonnensystem unterwegs. Ihre Größe reicht von wenigen Metern bis zu mehreren Kilometern Durchmesser.

Mehr als 16.000 dieser Himmelskörper kommen mit ihrer Flugbahn der Erde mehr oder weniger nahe. Man bezeichnet sie als "Near-Earth objects", auf Deutsch "Erdnahe Objekte" oder kurz NEOs.

NEOs können unseren Planeten treffen (und haben ihn nachweislich schon getroffen). Je nach Größe können sie dabei beträchtlichen Schaden anrichten. Deswegen räumt die Forschung der aktiven Entdeckung und Verfolgung von NEOs große Bedeutung ein.

infos im www

Europäische Raumfahrtagentur ESA - Asteroid 2012 TC4