Podium v.l.n.r. Dietmar Ringel, Dr. Daniela Schwarzer, Jürgen Trittin, Dr. Josef Braml und Prof. James D. Bindenagel (Bild: Inforadio/Begzada Kilian)

- Welcher Präsident, welches Amerika?

Am 8. November wählen die US-Amerikaner ihren neuen Präsidenten - erstmals könnte es auch eine Präsidentin sein. Doch bei der Entscheidung zwischen Hillary Clinton und Donald Trump geht es nicht nur um Personen und Programme.  Was der Wahlkampf über das politische System der USA aussagt, fragt Dietmar Ringel seine Gäste.

Der Wahlkampf  in den USA zeigt, dass das Land bis hinein in die politischen Lager tief gespalten ist. Hillary Clinton zählt für viele zum politischen Establishment, das sich zu weit von den Menschen entfernt hat.  Donald Trump werden nicht nur sexistische und andere Entgleisungen vorgeworfen, viele halten ihn einfach für unfähig, das Land zu regieren.

Wie wird die Wahl ausgehen?
Ist das politische System der Vereinigten Staaten dauerhaft geschädigt?
Und welche Folgen sind für die Rolle der USA als internationale Führungsmacht zu erwarten?

Podiumsgäste:
Dr. Daniela Schwarzer

Direktorin des Forschungsinstituts, DGAP (ab 1.11.2016)
Jürgen Trittin, MdB

Mitglied im Auswärtigen Ausschuss, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Professor James D. Bindenagel

Center for International Security and Governance, Rheinische-Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Dr. Josef Braml

Leiter der Redaktion und Geschäftsführender Herausgeber des DGAP-Jahrbuchs

Moderatorin: Dietmar Ringel, Inforadio (rbb)

Eine Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. in Zusammenarbeit mit Inforadio (rbb) vom 01.11.2016.

Sendung

Podium v.l.n.r. Christian Alexander Scholber, Iris Pigeot, Harald Asel, Gert G. Wagner (Bild: Inforadio/Kilian)

Das Forum

Im Forum begegnen sich jede Woche hochrangige Gesprächspartner aus allen Bereichen des modernen Lebens. Aktuelle politische, kulturelle und religiöse Ereignisse in Deutschland und der Welt sind Gegenstand der Debatten.