Das Forum-Podium v.l.n.r. Theresa Wobbe, Harald Asel, Christine Lüders und Thomas Junker (Bild: Begzada Kilian)

- Gender. Biologie und Kultur, soziale Werkstatt und politischer Konfliktstoff

Das Sprechen über die Geschlechter war schon immer zugleich persönlich und hochpolitisch. Traditionelle und neu entwickelte Rollenbilder standen und stehen in Konkurrenz, aber auch in ständigem Gespräch miteinander. Doch 2015 nahm die Art und Weise, in der öffentlich über Gender Studies und Gender Mainstreaming debattiert wurde, an Schärfe zu.  

Es wird um Gleichheit und Verschiedenheit gestritten, über die Rolle der Gene und ein postessentialistisches Verständnis von Mann und Frau. Ja, um Wissenschaftlichkeit selbst. Auf dem Feld gesellschaftlicher Auseinandersetzung ging es nicht nur um konkrete Fragen von Gleichstellungs- und Familienpolitik. Das Thema eignete sich auch für emotional hochaufgeladene politische Mobilisierung.

Jenseits der Aufgeregtheiten der letzten Monate fragen Inforadio und die Universität Potsdam.

Was lehrt uns diese Auseinandersetzung? Wird hier stellvertretend um den richtigen Weg der Gesellschaft gerungen? Oder spielen strategische Überlegungen eine Rolle? Trifft unterschiedliches Selbstverständnis der verschiedenen Wissenschaften aufeinander? Geht es gar um Konkurrenz verschiedener Menschenbilder? Oder sind dies viel einfacher notwendige Klärungen in Zeiten eines enorm beschleunigten Wandels? Über Konsense und Dissense, erreichte Gleichbehandlung und wünschenswerte Unterschiede in einem Thema, das niemanden kalt lässt, sprechen.

Prof. Dr. Thomas Junker
Prof. der Geschichte der  Biowissenschaften an der UNI Tübingen
Christine Lüders

Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes
Prof. Dr. Theresa Wobbe

Lehrstuhl für Geschlechtersoziologie, Universität Potsdam

Moderation: Harald Asel, Inforadio (rbb)

Aufzeichnung einer öffentlichen Veranstaltung der Universität Potsdam in Zusammenarbeit mit Inforadio (rbb) vom 06.01.2016.

Sendung

Podium v.l.n.r. Christian Alexander Scholber, Iris Pigeot, Harald Asel, Gert G. Wagner (Bild: Inforadio/Kilian)

Das Forum

Im Forum begegnen sich jede Woche hochrangige Gesprächspartner aus allen Bereichen des modernen Lebens. Aktuelle politische, kulturelle und religiöse Ereignisse in Deutschland und der Welt sind Gegenstand der Debatten.