Wirtschaft aktuell

Aktueller Beitrag

Eine OP-Schwester mit medizinischem Nahtwerkzeug (Bild: imago/allOver-MEV)

Berlin: Gesundheitsbranche sucht Fachkräfte

Die Gesundheitsbranche floriert und wächst seit Jahren stärker als die Gesamtwirtschaft. Mit mehr als 360.000 Beschäftigen ist dieser Zweig mittlerweile der größte Arbeitgeber in Berlin und Brandenburg. Und die Unternehmen suchen händeringend weitere Fachkräfte. Eine Gelegenheit bietet sich seit Freitag auf der Job- und Karrieremesse "Gesundheit als Beruf" in der Berliner Urania. Karsten Zummack hat sich vor Ort umgesehen.

  • Wirtschaft aktuell

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Die Wirtschaftsredaktion

Apropos Wirtschaft

Plattform Ökonomie - Foto: helpling.de

"Plattformarbeit" - frei oder abhängig?

Eine Putzkraft über "helpling" kommen lassen, Essen bei "deliveroo", "lieferando" oder "foodora" bestellen - diese ortsgebundene Sparte der Plattform-Ökonomie hat wohl jeder schon einmal genutzt. Es gibt aber auch viele ortsunabhängige Dienstleistungen, die über Internet-Plattformen abgewickelt werden. Tausende digitaler Plattformen setzen bereits auf diese Beschäftigung: Einzelpersonen, die für den jeweiligen Auftraggeber Dienstleistungen erledigen - für mehr oder weniger Geld. Um Plattform-Ökonomie und ihre neuen Arbeitsmodelle geht es in "Apropos Wirtschaft" mit Marion Lucke.

Börse aktuell

Kursinformationen zu Dax
Umweltschutzaktivisten bei einer Aktion "Kohle stoppen" 2016 (Bild: imago/Christian Mang)

Klimabündnis plädiert für Kohleausstieg 2020

In Sachen Klimaschutz hat sich der rot-rot-grüne Berliner Senat einiges vorgenommen: Die Hauptstadt soll spätestens bis zum Jahr 2030 aus der Kohle aussteigen. Ein entsprechender Vorschlag liegt dem Abgeordnetenhaus vor. Doch Klima-Aktivisten geht das alles nicht schnell genug. Sie fordern einen früheren Kohleausstieg. Franziska Ritter berichtet.

Süßwaren (Bild: colourbox.com)

Bittere Pille für Süßwarenbranche

Die deutschen Süßwarenhersteller stehen seit Jahren in der Kritik von Verbraucherschützern und Wettbewerbswächtern. Die Vorwürfe reichen von Preisabsprachen bis hin zur Aufteilung von Absatzmärkten. Wegen unerlaubter Absprachen wurden Süßwarenhersteller jetzt zu Millionenzahlungen verurteilt. Vor diesem Hintergrund wird es für den Branchenverband immer schwieriger, den Wirtschftszweig in ein positives Licht zu rücken. Der unternahm am Donnerstag einen erneuten Versuch. André Tonn hat zugehört und nachfragt.

Das Verwaltungsgebäude der Deutschen Bahn AG (Bild: Rainer Jensen/dpa)

Neuer Vorstand und Pläne der Bahn

Die Deutsche Bahn legt am Donnerstag ihre Bilanz vor. Der bisherige Finanzvorstand Richard und am Mittwoch zum Bahnchef ernannte Richard geht in dieser Rolle erstmals an die Öffentlichkeit und präsentiert die Bilanzzahlen, für die sein Vorgänger, Ex-Bahnchef Rüdiger Grube, verantwortlich zeichnet . Ein Beitrag von Johannes Frewel.

Unternehmenskultur: Eine Frau sitzt vor einem Mann in einem Büro (Bild: Silas Stein/dpa)

Gallup-Studie zur Mitarbeiterbindung

Die Verhältnisse auf dem deutschen Arbeitsmarkt haben sich gedreht. Waren früher Jobs rar, so suchen Unternehmen heute händeringend Fachkräfte. Der Wettbewerb um die besten Köpfe wird immer härter. Für die Mitarbeiterbindung tun die Arbeitgeber aber offenbar zu wenig - das belegen die Ergebnisse einer repräsentativen Untersuchung des Beratungsunternehmens Gallup. Ein Beitrag von Karsten Zummack mit Details.

Richard Lutz (Bild: imago/Reiner Zensen)

Richard Lutz wird voraussichtlich neuer Bahn-Chef

Die Bahn bekommt heute voraussichtlich einen neuen Chef. Richard Lutz ist der Kandidat, bisher Finanzchef der Bahn. Über seinen Aufstieg muss der Aufsichtsrat in Berlin bei seiner Sitzung entscheiden. Johannes Frewel stellt den Spitzenmanager vor.

Supermarkt, Foto: Colourbox

Preisabsprachen bei Lebensmitteln

Der Insolvenzverwalter der ehemaligen Drogeriemarktkette Schlecker klagt gegen Lieferanten auf Schadenersatz und hofft auf eine Millionensumme für die ehemaligen Mitarbeiter. Der Vorwurf: Lieferanten sollen die Preise abgesprochen und Schlecker mit zu hohen Rechnungen geschädigt haben. Preisabsprachen im Einzelhandel sind kein Einzelfall, sondern seit Jahren an der Tagesordnung, berichtet Johannes Frewel.

CeBit 2017 Hannover - Eröffnungsabend (Bild: imago/Henning Scheffen)

Berliner Startups auf der CeBit

Die weltgrößte IT-Messe CeBit lädt wieder nach Hannover. Auf der Messe geht es um die wichtigsten Trends rund ums Thema Digitalisierung. Daher sind auch zahlreiche Berliner Unternehmen in der Landeshauptstadt Niedersachsens. Darunter junge Firmen von Studenten und Absolventen der TU Berlin. Ein Beitrag von Johannes Frewel.

Mitarbeiter Patrik blickt am 19.03.2017 am Stand von Hewlett Packard Enterprise (HPE) auf dem Messegelände in Hannover (Niedersachsen) auf einen Chip in einem Glaskasten. (Bild: Friso Gentsch/dpa)

Rohleder: "Mehr als 50.000 offene IT-Stellen"

In Hannover hat am Montag die Technologiemesse Cebit begonnen. Mehr als 3.000 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren ihre Neuentwicklungen. Schwerpunkt sind in diesem Jahr konkrete Anwendungsbeispiele digitaler Technik wie Roboter oder selbst fahrende Autos. Nach Einschätzung des Branchenverbands Bitkom gibt es in Deutschland noch Defizite bei der Digitalisierung der Wirtschaft. Hauptgeschäftsführer Rohleder sagte im Inforadio, angesichts der guten Auftragslage sei es Unternehmen oft nicht bewusst, dass sie ihr Geschäftsmodell umstellen müssen. Außerdem fehle es an Experten, sagte Rohleder.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Ein Mann arbeitet bei Rolls Royce im Dahlewitz bei Blankenfelde (Bild: Rolls Royce)

Apropos Wirtschaft

Wir nehmen Sie mit hinter die Kulissen der Wirtschaft: Firmen-Porträts, die Beobachtung neuester Trends und Entwicklungen.

Inforadio-Studio (Bild: Dieter Freiberg/rbb)

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.