Borg/McEnroe © Universum Film 2017
Bild: Universum Film 2017

- Leinwand und wahres Leben

Es gilt bis heute als eines der besten Tennisspiele aller Zeiten: das Finale der Männer im Turnier von Wimbledon am 5. Juli 1980 zwischen Björn Borg und John McEnroe. Der Schwede Borg setzte sich damals gegen den aufstrebenden "Tennis-Rebellen" McEnroe durch. Das legendäre Match gibt es seit dieser Woche auch als Film zu sehen. Außerdem in dieser Ausgabe "Abgedreht": Ein Gespräch mit Ruben Östlund, dem Regisseur von "The Square", ein Nachruf auf Danielle Darrieux und ein Blick auf einige Filmstarts der Woche.

Die einzelnen Beiträge

RSS-Feed
  • Neu im Kino 

    Kinostart "The Square", Bild: Alamode-Film/dpa
    Alamode-Film/dpa

    The Square

    Ruben Östlund führt mit "The Square" die Schönen, die Reichen und die westliche Gesellschaft in ihrem selbstgeschaffenen Schutzraum gnadenlos vor. Ein grandioses Meisterwerk, findet Kinokritiker Alexander Soyez.

  • Kinogespräch 

    Ruben Östlund
    imago/PanoramiC

    Soziologische Versuchsanordnungen

    Nach seinem letzten gefeierten Film "Höhere Gewalt" konnte der schwedische Regisseur Ruben Östlund mit "The Square" noch einmal nachlegen: In Cannes wurde er in diesem Jahr mit der Goldenen Palme ausgezeichnet. Alexander Soyez hat Östlund getroffen.

  • Neu im Kino 

    Filmstill: Schneemann
    Universal Pictures

    Der Schneemann

    Typisch "scandinavian noir" ist "Der Schneemann", die Verfilmung von Jo Nesbøs siebtem Band seiner Harry-Hole-Krimis.

  • Neu im Kino 

    Filmstill: Borg/McEnroe
    Universum film

    Borg/McEnroe

    Das Wimbledon-Finale Björn Borg gegen John McEnroe 1980 gilt für viele immer noch als das beste Match aller Zeiten. Regisseur Janus Metz hat daraus eine Art Doppel-Kurzbiografie der beiden Kontrahenten gemacht, ein Psychogramm zweier unterschiedlicher Tennischläger-Typen.

  • Porträt 

    John McEnroe
    imago/CTK Photo

    Was treibt eigentlich John McEnroe?

    Als John McEnroe hörte, dass er in dem Film von Shia LaBeouf verkörpert werden soll, sagte er angeblich "Er soll verrückt sein, also funktioniert es vielleicht." Zuletzt ist die Tennis-Legende wegen herabwürdigender Sprüche über Rekordsiegerin Serena Williams aufgefallen. Ein Beitrag von Marcus Schuler.

  • Nachruf 

    Danielle Darieux ©Lucien Lorelle
    Lucien Lorelle

    Zum Tod von Danielle Darrieux

    Sie hat mehr als 100 Filme gedreht und ist 100 Jahre alt geworden: Nun ist die französische Schauspielerin Danielle Darrieux in ihrem Haus in der Nähe von Paris gestorben. Eine Filmlegende und große Schauspielerin bis ins hohe Alter. Ein Beitrag von ARD-Korrespondentin Kerstin Gallmeyer.

Sendung

Studenten sitzen am 17.10.2011 in einem großen Kinosaal (Foto: dpa)
dpa

Abgedreht

Das Magazin für Cineasten und alle, die hinter die Kulissen der Filmwirtschaft blicken möchten. Filmkritiken, Gespräche mit Filmemachern, Regisseuren, Schauspielern und Produzenten.