Mikrofon (Bild: imago/Stefan Noebel-Heise)
imago/Stefan Noebel-Heise

Podcast: Interviews

Wo immer auf der Welt etwas geschieht: Inforadio bietet aktuelle Hintergrundinformationen. Korrespondenten berichten aus aller Welt, Politiker antworten auf brennende Fragen.

Direkte Podcastadresse

iTunes-Link (Funktioniert nur, wenn iTunes installiert ist, andernfalls wird die Seite nicht gefunden.)

Hören und herunterladen

- "Barcelona ist das Zentrum des Dschihadismus in Spanien"

14 Menschen sind bei den Terroranschlägen in Katalonien ums Leben gekommen - über 100 Menschen wurden verletzt. Die Polizei ist den Tätern auf der Spur. Vier Männer hat sie festgenommen. Fünf mutmaßliche Terroristen wurden in Cambrils erschossen. Und die Beamten sprechen davon, dass die Täter offenbar koordiniert vorgegangen sind. Guido Steinberg von der Stiftung Wissenschaft und Politik ist Experte für islamistischen Terrorismus - er hält das für plausibel.
Download (mp3, 4 MB)

- 'Cannabis ist keine harmlose Droge'

In der Großstadt können es sich Eltern aussuchen: Entweder man hat da einen Stubenhocker zu Hause, dem die Internetsucht droht, oder man hat ein umtriebiges Kind, dass draußen im Park mit den Freunden trinkt und kifft. Woran liegt es, dass wieder mehr Jugendliche Cannabis probieren oder regelmässig kiffen? Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), sieht eine Ursache in der Verharmlosung im Rahmen der Legalisierungsdebatte - und will gegensteuern. Heute hat sie den Drogen- und Suchtbericht 2017 vorgestellt - Irina Grabowski hat mit ihr gesprochen.
Download (mp3, 5 MB)

- Terror in Spanien: Was wissen wir über die Hintergründe?

Der Terror in Barcelona und die Ermittlungen halten die Sicherheitsbehörden in Spanien in Atem. Christopher Plass war lange Jahre Korrespondent in Madrid, kennt Spanien und seine Regionen also gut. Jetzt beobachtet er die dortigen Entwicklungen von Deutschland aus. Wir fragen ihn: Welche Rolle spielt die Sonderstellung der Region Katalonien?
Download (mp3, 4 MB)

- Rudolf Heß' Bedeutung für die Neonazi-Szene

Der Todestag von Rudolf Heß am 17. August war in der Vergangenheit immer wieder Anlass für Rechtsradikale, des einstigen Hitler-Stellvertreters zu gedenken. Am Samstag, also zwei Tage nach Heß' 30. Todestag, wollen rechte Gruppen durch Berlin-Spandau marschieren. Die Berliner Behörden haben die Kundgebung gestattet, obwohl es zahlreiche Stimmen für ein Verbot gab. Wir sprechen darüber mit dem Rechtsradikalismus-Experten Hajo Funke.
Download (mp3, 4 MB)

- Visionäre der Stadt: Das ExRotaPrint-Gelände

In Berlin wird es immer voller. Nach den Gesetzen der Marktwirtschaft heißt das: Wohn- und Gewerberäume werden immer teurer. Das gilt allerdings nicht für die Gottschedstraße 42 in Berlin-Wedding. Dort, auf dem ehemaligen Gelände der Druckmaschinen-Fabrik Rotaprint, zahlt man für Gewerberäume Netto-Kaltmieten zwischen drei und fünf Euro pro Quadratmeter. Dieses kleine Wunder ist Daniela Brahms und Les Schliesser zu verdanken, die 2004 ein Projekt auf den Weg gebracht haben, das nach dem Prinzip funktioniert: Eigentum ohne Privatbesitz, Stadtentwicklung, die nicht den Profitinteressen dient. Dietmar Ringel spricht mit ihnen darüber.
Download (mp3, 6 MB)

- Terror in Spanien: Viele offene Fragen

Von drei Schauplätzen terroristischer Anschläge in Spanien ist mittlerweile die Rede, die möglicherweise miteinander in Verbindung stehen. Alleine in Barcelona, wo am Donnerstagnachmittag ein Lieferwagen in eine Menschenmenge raste, kamen mindestens 13 Personen ums Leben, viele wurden verletzt. Unter den Opfern sollen auch Deutsche sein. ARD-Terrorismus-Experte Michael Götschenberg hält es für durchaus möglich, dass ein sehr viel schwerwiegenderer Anschlag verhindert worden ist.
Download (mp3, 5 MB)

- Rechte beim Bund: 'Das scheint System zu sein'

Weitwurf mit Schweinsköpfen, eine Frau als "Gewinn", Rechts-Rock und angebliche Hitlergrüße: Bei den KSK-Elitesoldaten der Bundeswehr soll es eine ziemlich geschmacklose Party gegeben haben, die Bundeswehr und die Staatsanwaltschaft Tübingen ermitteln. Der nächste rechtsextreme Vorfall bei der Bundeswehr? Alexander Neu von der Linkspartei möchte jedenfalls nicht mehr von Einzelfällen sprechen.
Download (mp3, 3 MB)

- Neu in der Samstags-Sportschau: Jessy Wellmer

Es wird eine Premiere für rbb-Moderatorin Jessy Wellmer: Zum ersten mal wird sie die "heilige Kuh" aller Fußballfans moderieren - die Samstags-Sportschau im Ersten. Über fünf Millionen Zuschauer - und jeder davon ein kleiner Bundestrainer. Sabine Dahl erklärt sie, warum sie Respekt vor der Kulisse hat und warum sie ihrer Mutter noch einbläuen muss, bitte hinterher nicht die Kommentare im Internet zu lesen.
Download (mp3, 5 MB)

- "Frauke Petry steht mit dem Rücken zur Wand"

Seit über einem Jahr laufen die Meineid-Ermittlungen gegen AfD-Chefin Frauke Petry. Nun soll ihre Immunität als Abgeordnete im sächsischen Landtag aufgehoben werden - wenige Wochen vor der Bundestagswahl. Was bedeutet das für die Zukunft von Frauke Petry als Parteivorsitzende - aber auch für die AfD selbst? Irina Grabowski spricht darüber mit Alexander Häussler von der Universität Düsseldorf. Er ist Autor einer frisch erschienenen Studie über die AfD.
Download (mp3, 4 MB)

- DFB will deeskalieren - was sagen die Fans?

Ein etwas überraschendes Angebot hat der Deutsche Fußball-Bund den Ultra-Fans gemacht: Lasst uns miteinander reden, schlägt Präsident Reinhard Grindel vor. Nach Jahren der Gewalteskalation in den Stadien ändert der DFB seine Strategie. Und das wird einhellig begrüßt - jedenfalls in der Politik. Aber was sagen die Fans? Sind auch die gewalttätigen Hardcore-Stadionbesucher bereit, sich mit den Verantwortlichen aus Liga und Vereinen an einen Tisch zu setzen? Das fragen wir Jörg Hans, den Vize-Präsidenten des Hertha-BSC Fanclubs "HFC".
Download (mp3, 4 MB)

- Visionäre der Stadt: Annas Programmierschule für Flüchtlinge

Viele Asylbewerber kommen mit großem Potenzial nach Deutschland. Ein Berliner Start-up, die ReDi School hilft denen, die programmieren können, Gründer zu werden. Über die Idee, die Umsetzung und die Probleme, die es noch gibt, sprechen wir mit der Mitbegründerin Anna Kjaer Riechert.
Download (mp3, 5 MB)

- 'Pflege macht die Pfleger krank'

Bis 2030 wird jeder Vierte in Deutschland über 67 Jahre alt sein, die Zahl der über 80-Jährigen steigt bundesweit um fast 50 Prozent. Deswegen werden immer mehr Pflegekräfte gebraucht. Doch wer will einen Job machen, der hochgradig belastend ist, ein hohes Maß an Verantwortung mit sich bringt und vergleichsweise schlecht bezahlt ist? Deswegen schlägt Sylvia Bühler von ver.di Alarm und sagt: Die aktuelle Situation schadet nicht nur den Pflegebedürftigen, sie macht auch die Pflegekräfte krank.
Download (mp3, 5 MB)

- Bosbach begrüßt DFB-Vorstoß

Der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach hat den Vorstoß von DFB-Präsident Grindel begrüßt, vorerst nach Ausschreitungen von Fans keine Kollektivstrafen zu verhängen. Bosbach sagte im Inforadio, er hoffe, dass die Fans das Entgegenkommen honorieren und das Angebot zum Dialog annehmen. Den Vorschlag des niedersächsischen Innenministers Pistorius, die umstrittene Pyrotechnik in bestimmten Bereichen eines Stadions zuzulassen, lehnte Bosbach entschieden ab.
Download (mp3, 5 MB)

- 'Pflege muss die Schicksalsfrage der Nation sein'

Der Pflegenotstand in Deutschland lässt sich an einer Zahl festmachen: 25.000 Stellen in der Branche sind derzeit unbesetzt. Und: Laut Prognose werden es in acht Jahren bereits 200.000 sein. Wir sprechen darüber mit dem bekannten Pflegekritiker Claus Fussek: Er deckt nicht nur Missstände auf, sondern entwickelt auch Strategien gegen sie. Im Moment erlebt er vor allem ein "Klima der Angst" in den Heimen. Dabei müssten sich Pflegekräfte und Angehörige nur endlich solidarisieren.
Download (mp3, 5 MB)

- Kein Durchbruch bei Tegel-Spitzentreffen

Das Spitzengespräch von Berlin, Brandenburg und dem Bund zur Zukunft des Flughafens Tegel ist in der Nacht ohne Durchbruch zu Ende gegangen: Im November will man sich mit den rechtlichen Fragen eines Weiterbetriebs befassen. Gleichzeitig wurde betont, dass der gut 20 Jahre alte Beschluss, Tegel zu schließen, nur gemeinsam geändert werden könne. Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen sagt im Inforadio, der klare Fokus sei, den BER fertigzustellen.
Download (mp3, 5 MB)

- Berliner Senat stellt Konzept zu Vorkaufsrecht vor

Im Kampf gegen steigende Mieten will der Berliner Senat neue Wege gehen. Dabei sollen die Bezirke ein Vorkaufsrecht ausüben, wenn eine Immobilie zum Verkauf steht. Heißt also: Nicht Unternehmen, die auf Sanierungen und entsprechend hohe Mieten aus sind, erhalten den Zuschlag, sondern städtische Gesellschaften oder gemeinnützige Träger. München und Hamburg haben bereits damit Erfahrungen gemacht, und auch im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg wird das Konzept bereits praktiziert. Florian Schmidt (Grüne) ist dort Baustadtrat - Alexander Schmidt-Hirschfelder hat mit ihm über die Erfahrungen gesprochen.
Download (mp3, 5 MB)

- Luftverkehr: 'Berlin bleibt ein attraktiver Standort'

Mitten in der Ferienzeit rutscht Air Berlin in die Insolvenz. Fluggäste sollen erstmal keine direkten Auswirkungen zu spüren bekommen. Aber mittelfristig wird sich was verändern in der deutschen Flugbranche - auch wenn bislang unklar ist, welche Gesellschaften Teile von Deutschlands zweitgrößter Airline übernehmen werden. Was heißt das für die Branche, die Verbraucher und Luftverkehrsstandort Deutschland? Das fragen wir Matthias von Randow, den Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft.
Download (mp3, 5 MB)

- Visionäre der Stadt: Der Stadtfarmer

Dass man mit Pferdemist die Erdbeeren düngen kann, ist bekannt. Aber: Fischausscheidungen ins Tomatenbeet - und das auch noch mitten in Berlin? Dazu braucht man schon etwas Phantasie. Nicolas Leschke hatte die, als er gemeinsam mit Christian Echternacht vor fünf Jahren das Unternehmen EFC gründete - was für Eco Friendly Framing steht und Fischzucht und Gemüseanbau miteinander verbindet. Dietmar Ringel spricht mit ihm über seine Vision.
Download (mp3, 4 MB)

- ver.di fordert soziale Lösungen für Air Berlin - Angestellte

Am stärksten betroffen von der Air Berlin - Insolvenz sind die Angestellten der Fluggesellschaft. Die Gewerkschaft ver.di will darum kämpfen, dass möglichst viele von ihnen übernommen werden, doch ver.di-Sprecher Andreas Splanemann geht davon aus, dass nicht alle Berufsgruppen die gleichen Chancen hätten. Man müsse nun darauf achten, dass bisherige tarifliche Standards gehalten und Arbeitnehmer, die nicht übernommen werden können, sozial abgefedert werden.
Download (mp3, 4 MB)

- Waldbrände in Europa

In Griechenland fachen Winde immer wieder Brände an, die auf Hügeln und in dicht bewaldeten Gebieten toben. In Portugal kämpfen tausende Feuerwehrleute vor allem im Zentrum und Norden gegen die Feuer. Und auch in Italien gab es in den vergangenen Tagen immer wieder Waldbrände. Was befördert diese Brände? Ist es die extreme Trockenheit? Oder spielt zum Beispiel auch die Landwirtschaft eine Rolle? Und wie können all die Flächen wieder aufgeforstet werden? Fragen an Prof. Hansjörg Küster vom Institut für Geobotanik der Universität Hannover.
Download (mp3, 4 MB)
Bild Podcast

Podcast-Übersicht

Sie möchten Inforadio-Sendungen unabhängig von den Sendezeiten im Radio hören? Sie haben ein wichtiges Politiker-Interview verpasst? Ein Thema interessiert Sie besonders und Inforadio hatte den ausführlichen Schwerpunkt dazu im Programm? Sie können ab sofort mehrere Wochenend-Sendungen von Inforadio sowie besonders interessante politische Interviews (montags bis sonnabends) als Podcast abonnieren – aktuell und kostenlos.