Roboter Myon des Forschungslabors für Neurorobotik der Beuth Hochschule Berlin(Bild: Inforadio/Thomas Prinzler)

Der Treffpunkt Wissenswerte mit Thomas Prinzler - Künstliche Intelligenz trifft Kreativität

Aus der Produktionswelt sind sie nicht mehr  wegzudenken, die Welt der Kunst erobern sie zunehmend: Roboter und Computerprogramme. Es kommt zum Kuss der künstlich- intelligenten Muse. Wie kreativ ist künstliche Kreativität? Eine Diskussion am 24.01.2017 beim 87. Treffpunkt Wissenswerte. LEIDER KEINE FREIEN PLÄTZE MEHR.

Sie malen, tanzen, dichten, komponieren und singen. Und das teilweise so, dass die Unterscheidung zwischen künstlicher und natürlicher Intelligenz schwer fällt. Längst schon haben Avatare auch Einzug in die Kinowelt gehalten. Roboter Myon war vor zwei Jahren Star in der Komischen Oper.  Werden Humanoide zukünftig auch Schauspieler oder Sänger auf der Bühne ersetzen? Kooperieren oder konkurrieren kreative Androide und Künstler? Und was ist eigentlich Kreativität?

Podium:
Prof. Gerd Gigerenzer

Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung
Prof. Manfred Hild

Leiter Forschungslabor Neurorobotik, Beuth-Hochschule Berlin
Florian Dohmann

Data Scientist, The unbelievable Machine Company GmbH und Künstler im Künstlerkollektiv YQP

Moderation: Thomas Prinzler, Inforadio (rbb)

Eine Veranstaltung der Technologiestiftung Berlin, der Deutschen Physikalischen Gesellschaft mit Unterstützung der Wilhelm und Else Heraeus Stiftung in Zusammenarbeit mit Inforadio (rbb).

Dienstag, 24. Januar 2017, 18:30 Uhr
Magnus-Haus

Am Kupfergraben 7 – 10117 Berlin

LEIDER KEINE FREIEN PLÄTZE MEHR. Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Das Podiumsgespräch wird aufgezeichnet und am Sonntag,  29.01.2017 um 09:22 Uhr (Wiederholung um 19:22 Uhr) im Programm von Inforadio (93,1 MHz) ausgestrahlt.