Kultur

Aktuell

Der Intendant und Chefregisseur der Komischen Oper Berlin, Barrie Kosky, steht in Bayreuth (Bayern) vor dem Festspielhaus. (Bild: Daniel Karmann/dpa)
dpa

Barrie Kosky inszeniert erstmals in Bayreuth

In Bayreuth werden am Dienstag die Wagner-Festspiele eröffnet. Auf dem Programm stehen diesmal "Die Meistersinger von Nürnberg", und zum ersten Mal hat ein jüdischer Regisseur auf dem Grünen Hügel inszeniert: der Intendant der Komischen Oper Berlin, Barrie Kosky. Er hat früher die "deutscheste" aller Wagner-Opern gehasst, so war zu lesen. Martin Krebbers wollte von Kosky wissen, warum er sich dennoch zu einer Regie der Oper von Festivalchefin Katharina Wagner überreden ließ.

  • Kultur im Inforadio

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Die Kulturredaktion

Leslie Feist bei einem Live-Konzert in Wisconson, USA (Bild: imago/ZUMA Press)
imago/ZUMA Press

Fantastisch: Leslie Feist im Tempodrom

Ihr Song "one, two, three, four", mit dem vor zehn Jahren ein mp3-Player beworben wurde, machte die Kanadierin weltweit bekannt. Jetzt hat Leslie Feist ihr erstes Album nach sechs Jahren Pause herausgebracht, es heißt "Pleasure". Ob das Konzert im Tempodrom am Montagabend ein Vergnügen war? Susanne Bruha findet: auf jeden Fall!

Weitere Kulturbeiträge

Friedhof mit Gräbern und Kirche in Norwegen (Bild: imago/imagebroker)
imago/imagebroker

Krimi-Tipp "Der Hirte"

Sommerzeit ist Lesezeit. Das heißt für so manchen vor allem Krimizeit und Zeit für Neuentdeckungen. Ein relativ junger norwegischer Autor - Jahrgang 1974 -  hat die Bestseller-Listen seines Landes im Nu erobert und wird schon für seinen ersten Thriller als neuer Star der skandinavischen Spannungsliteratur gefeiert. Jetzt ist "Der Hirte" von Ingar Johnsrud auf Deutsch erschienen, inklusive Hörbuch. Ulrike Bieritz hat den Krimi gelesen.

Spiel auf einem Konzertflügel (Bild: colourbox.com)
colourbox.com

Classic Open Air: Vier Pianisten auf dem Gendarmenmarkt

Vier Hamburger Ausnahmepianisten zusammen auf einer Bühne - das gab es am Sonntagabend beim Berliner Classic Open Air auf dem Gendarmenmarkt. Die vier Musiker sind Joja Wendt, Martin Tingvall, Axel Zwingenberger und Sebastian Knauer - und Jakob Bauer war bei diesem außergewöhnlichen Konzert dabei.

Céline Dion (Quelle: imago/ZUMA Press)
imago/ZUMA Press

Céline Dion in Berlin: Zwischen Rührung und Peinlichkeit

Seit rund 35 Jahren steht Céline Dion mittlerweile auf der Bühne. Im Alter von nur 14 Jahren veröffentlichte die Sängerin ihr erstes Album und wurde damit in ihrer Heimat Kanada zum Star. Für ihre Musik wurde Dion mit fünf Grammys, sieben American Music Awards und zahlreichen anderen Preisen ausgezeichnet. Auf ihrer derzeitigen Europa-Tour macht die Sängerin auch Station in Berlin. Hendrik Schröder hat ihr Konzert in der Mercedes Benz Arena besucht.

Das Haus der Kulturen der Welt spiegelt sich am 10.07.2017 in Berlin am Abend im Wasser
dpa, Paul Zinken

Konzerttipp: Wassermusik im Haus der Kulturen der Welt

Im Juli 2008 veranstaltete das Haus der Kulturen der Welt HKW das erste WassermusikSommerfestival. Zum Zehnjährigen gibt es in diesem Jahr eine Art "Best of" der vergangenen Jahre und der bislang unerfüllten Wünsche - natürlich wieder mit Filmen an den Veranstaltungsabenden, mit Gesprächsrunden und diesmal sogar einer Kinshasa-Streetwear-Modenschau! Freitags und samstags finden die Konzerte auf der Dachrerrasse des HKW statt - am Freitagabend geht es los, und Laf Überland hat sich durch eine Wundertüte aus bunter Musik gewühlt.

Festsaal Kreuzberg (Bild: imago/Raimund Müller)
imago/Raimund Müller

Da hätte mehr gehen können: "Of Montreal"

Bei der Band "Of Montreal" ist wenig so, wie es auf den ersten Blick den Anschein macht: Sie kommen nicht aus Kanada - und die Frau auf der Bühne ist ein Mann. Magdalena Bienert hat sich das Konzert der Indie-Popband aus Georgia am Donnerstagabend im Festsaal Kreuzberg angesehen.

Die Berliner Max-Schmeling-Halle im Abendlicht - Foto: Velomax-GmbH
Velomax-GmbH

Zwanzig Jahre Max-Schmeling-Halle

Den olympischen Spielen im Jahr 2000 sollten die beiden Berliner Mehrzweckhallen Velodrom und Max-Schmeling-Halle eigentlich dienen - Olympia wurde dann in Sydney ausgetragen, aber die Haupstadt war um zwei Spielstätten reicher. In diesem Jahr feiern sie 20-jähriges Bestehen und zeigen deshalb vier Wochen lang an der Außenfassade alte Konzertplakate. Magdalena Bienert schwelgt mit Berlinern in Erinnerungen.

Mosaik-Mitarbeiter Maren Ahrens (l) und Robert Löffler halten am 18.07.2017, anlässlich einer Pressekonferenz in Berlin zum 500. Mosaik-Comicheft mit den Comicabenteuern der Abrafaxe,
dpa, Bernd von Jutrczenka

500 Mal Mosaik-Comic

Sie war eine der erfolgreichsten Zeitschriften in der DDR: Mosaik. Zunächst erlebten die Leser rund zwei Jahrzehnte lang die Abenteuer der "Digedags", seit 1976 sind es die "Abrafaxe". Seit mittlerweile mehr als einem Vierteljahrhundert ist das Mosaik nun ein gesamtdeutsches Comic. Und jetzt erscheint das 500. Heft. Axel Seitz über eine gezeichnete Erfolgsgeschichte.

Carlos Santana
imago, Francesco Castaldo

Alles Gute zum 70. - Carlos Santana

"Musik soll Ewigkeit, Unendlichkeit, Unsterblichkeit ausdrücken", das meint jedenfalls Carlos Santana. Und Songs wie "Black Magic Woman" und "Samba Pa Ti" haben in der Tat etwas von ewig-gültig und unsterblich. Carlos Santana und seine Santana Blues Band hatten ihren Durchbruch im August '69 beim Woodstock-Festival. Am Donnerstag feiert der in Mexiko geborene Musiker - inzwischen lebt er in Los Angeles - seinen 70. Geburtstag. USA-Korrespondentin Martina Butler gratuliert.

LaLeLu - Muss das sein? (Bild: Mathias Knoppe)
Mathias Knoppe

LaLeLu in der Ufa-Fabrik

LaLeLu – so heißt nicht nur ein bekanntes Kinderlied, sondern auch eine Hamburger A-Capella-Band. Die vier Mitglieder von LaLeLu machen "A-Capella-Comedy" – und das seit über zwanzig Jahren. Am Mittwochabend waren LaLeLu in der ufaFabrik in Berlin und Jakob Bauer war dabei.

Filmstill: Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten - Foto: Lou Faulon/Universum Film GmbH /dpa
Universum Film GmbH

Eine Science-Fiction-Wundertüte: Neu im Kino

Am Donnerstag kommt die teuerste europäische Kinoproduktion in die Kinos, hinter der kein anderer als Luc Besson stecken konnte. Er hat "Das fünfte Element", "Nikita" und zuletzt "Lucy" gemacht und ist der Spezialist für großes europäisches Kino. Er hat sich seinen Kindheitstraum erfüllt und seinen Lieblingscomic "Valerian" verfilmt. Mehr über diesen und einige andere Filmstarts der Woche von Alexander Soyez.

Kultur-Nachrichten

RSS-Feed

Kultur-Sendungen am Wochenende

RSS-Feed
  • Studenten sitzen am 17.10.2011 in einem großen Kinosaal (Foto: dpa)
    dpa

    Abgedreht

    Das Magazin für Cineasten und alle, die hinter die Kulissen der Filmwirtschaft blicken möchten. Filmkritiken, Gespräche mit Filmemachern, Regisseuren, Schauspielern und Produzenten.

  • Gedeckter Tisch mit Wein mitten im Weinberg

    Aufgegabelt

    Reiner Veit blickt in die Kochtöpfe der Küchenchefs. Die Sendung für alle, die möglichst viel erfahren wollen über Essen, Trinken und die hohe Kunst des Kochens.

  • Die Schauspielerin Sophie Nelisse als Liesel Meminger in einer Filmszene des Kinofilms "Die Bücherdiebin". (Bild: dpa)
    dpa

    Quergelesen

    Das Literatur-Magazin bietet Interviews und Gespräche mit Literaten und Verlegern, berichtet über Preise und Preisträger von Büchner bis Bachmann sowie über Festivals und Lesungen.

  • Historische Zeichnung, 19. Jahrhundert, Revolte in einer fränkischen Stadt im 12. Jahrhundert (Bild: imago)

    Umgeschichtet

    Vergangenheit aus der Nähe betrachtet: Anhand von Reportagen, Gesprächen und Debatten widmet sich das Magazin dem Spannungsfeld zwischen gestern und heute. 

RSS-Feed