Inforadio Spezial

Themen, Dossiers und Schwerpunkte

Inforadio und inforadio.de bieten Ihnen neben tagesaktueller Berichterstattung auch Reportagen, Dokumentationen und Langzeitbegleitungen. Wir geben uns nicht mit dem Blick auf die Oberfläche zufrieden, sondern blicken tiefer. Hier finden Sie alle Schwerpunkte, Dossiers und Sonderseiten noch einmal zum Nachlesen- und hören.

Hafenarbeiter mit Laptop (Bild: imago/Westend61)

1. Mai im Inforadio - Arbeitswelt im Wandel

Am Tag der Arbeit beschäftigt uns besonders die neue Arbeitswelt. In Features und Interviews geht es um gravierende Veränderungen im Spannungsfeld zwischen digitalen Chancen und prekären Jobs. Um hoffnungsvoll startende neue Unternehmen und um Arbeiten hart an der Armutsgrenze.

10 Ideen - Das braucht Deutschland (Bild: rbb/Freiberg/Grischek)

Kluge Köpfe beziehen Stellung - 10 Ideen - Das braucht Deutschland

Zehn kluge Köpfe beziehen im Inforadio Stellung zur gesellschaftlichen Lage. Künstler, Publizisten und Wissenschaftler wie Anna Thalbach, Ulrich Wickert, Nico Hofmann, Smudo, Klaus Töpfer oder Sineb El Masrar formulieren ihren persönlichen Standpunkt: Was braucht Deutschland? Offenheit oder Abgrenzung, Miteinander oder Konfrontation? Das Ziel: Eigene Ideen formulieren, statt sichauf gängige Parolen zu verlassen. Hier auf inforadio.de können Sie alle Interviews nachhören, nachlesen und kommentieren!

Motivbild "Das vernetzte ich" (Bild: Colourbox)

Ein Blick in unsere digitale Zukunft - Das vernetzte Ich

Inforadio schlüpfte in den Forever-Young-Anzug, ließ Nano-Bots den Kampf gegen Krebs gewinnen und brachte Computer zum Nachdenken:  Big Data hat gerade erst angefangen, unser Leben komplett zu verändern. Daten sind das neue Geld, Mini-Roboter forschen in unserem Körper nach Krankheiten, Unis gibt es nur noch im Netz und Avatare lenken unsere Politik. Zukunftsmusik? Nicht wirklich! Smartphone war gestern - was bringt die Zukunft für "Das vernetzte Ich"? Das haben wir uns während der vergangenen zwei Wochen im Inforadio gefragt. Hier finden Sie alle Beiträge, Interviews und Reportagen noch einmal zum Nachhören- und lesen.

Essen in Deutschland (Bild: imago/Westend61)

Von Saumagen bis Goldriesling. Inforadio auf kulinarischem Streifzug. - Das is(s)t Deutschland

Am Tag der Deutschen Einheit begeben wir uns – in Person von Reiner Veit - dem kulinarischen Deutschland auf die Spur: Unter dem Motto "Das is(s)t Deutschland" besuchen wir Markthallen und Manufakturen, servieren regionale Spezialitäten, trinken reinen Wein und klares Wasser, essen die Ostschrippe und probieren uns an vegetarischer Wurst. Außerdem ehren wir den Pfälzer Saumagen und suchen in Seniorenheimen nach vergessenen Rezepten. Das alles und noch ein bisschen mehr also an diesem Tag der deutschen Einheit im Inforadio – und hier auf inforadio.de.

Symbolbild für eine rot-rot-grüne Koalition: Kugelschreiber von der von SPD, Linke und den Grünen (Bild: imago/Christian Ohde)

Nach der Berlin-Wahl - Wo Rot-Rot-Grün noch auseinander liegt

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller wünscht sich Rot-Rot-Grün. Schon sehr bald sollen Koalitionsgespräche aufgenommen werden, kündigte er am Montag an. Doch welche Stolperfallen drohen hier? Wir wollen in dieser Woche genauer hinschauen, um was es inhaltlich gehen muss, wenn sich Rot, Rot und Grün zusammentun - also: wo die Knackpunkte liegen.

Die Inforadio-Marathonstaffel (Bild: Klaus Dieter Freiberg/rbb)

Berlin-Marathon 2016 - Marathonwette: Alles gegeben - knapp gescheitert

Bravourös gelaufen, aber die Marathonwette verloren: Mit 2:07:08 haben unsere 42 Läufer eine tolle Zeit erreicht und den Deutschen Rekord klar unterboten. Doch die Weltspitze war zu schnell: Um nur 6 Sekunden hat der Äthiopier Bekele den Weltrekord verfehlt und den Berlin-Marathon 2016 gewonnen. Hier finden Sie alle Informationen zur Staffel, Bilder und Steckbriefe unserer Läufer.

Die Diskussion läuft: Constance Meyer-Thietz, Sylvia Tiegs, Cerstin Richter-Kotowski (CDU) und Marion Kruck (ver.di) (Bild: Dieter Freiberg)

Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin - Ihr Thema: Sie haben die Wahl

Ungelöste Probleme gibt es in Berlin zu genüge. In den beiden Wochen vor der Wahl zum  Abgeordnetenhaus am 18. September geben deswegen inforadio und die Abendschau Ihnen die Chance, mit Berliner Politikerinnen und Politikern über die Themen zu diskutieren, die Ihnen auf der Seele liegen.

Teilnehmerin an einer LGBTQ-Pride Parade (Bild: dpa)

Wochenserie - Ganz normal anders: Queer und Co.

In der Woche zwischen dem lesbisch-schwulen Stadtfest in Schöneberg und dem CSD-Umzug unter dem Motto "Happy Pride" finden erstmals die "Queer Days" am Potsdamer Platz statt. Inforadio schaut mal genauer hin: Was genau ist eigentlich "queer"? Und wie leben Menschen heute zusammen, wenn sie keine traditionellen Paar- und Familienbeziehungen haben?

Eine Frau mit einer ins Gesicht gemalten Europaflagge (Bild: imago/ZUMA Press)

Wochenserie - Meine Idee für Europa

Braucht die EU jetzt eine stärkere Vertiefung oder größere nationale Befugnisse? Diese Frage stellt sich den EU-Vertretern nach dem Brexit-Beschluss der Briten – und wir stellen sie Menschen aus fünf Ländern: Schweden, Frankreich, Deutschland, Polen und der Slowakei. Mehr Integration oder mehr Nationalstaat? Wie wird die Diskussion in den jeweiligen Ländern geführt? Hier können Sie alle bereits geführten Interviews der Reihe nachhören.

Logo der Internationalen Deutscholympiade (Bild: Goethe-Institut)

Goethe-Institut - Internationale Deutscholympiade 2016

Kurz, bevor in Rio die Olypischen Sommerspiele beginnen, startet in Berlin ein olympischer Wettbewerb, bei dem es nicht um Sekunden, Meter oder Tore geht, sondern um Wörter: Die Internationale Deutscholympiade, bei der Jugendliche aus aller Welt um die Auszeichnung als bester Deutschlerner kämpfen. Inforadio begleitet den Wettbewerb im Programm und stellt hier bereits einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor.

Trauer um Elias und Mohamed (Bild: dpa)

Alles so normal

Die Schicksale von Elias und Mohamed haben die Menschen in Berlin und Brandenburg sehr beschäftigt: Monate haben Polizisten und Freiwillige nach den vermissten Kindern gesucht, bis die traurige Gewissheit kam, dass sie tot sind. Beide Taten begangen hat Silvio S. aus Kaltenborn in Brandenburg. Am 26. Juli wurde er vom Landgericht Potsdam zu lebenslanger Haft verurteilt. Außerdem stellte das Gericht eine besondere Schwere der Schuld fest.  Wir haben Antworten auf die Frage gesucht, warum die Taten passieren konnten und was sie ausgelöst haben. Was wir bei unseren Recherchen herausgefunden haben, konnten Sie Woche für Woche hören. Hier finden Sie noch einmal alle Folgen zum Nachhören, außerdem viele Hintergrund-Informationen und zusätzliche Inhalte.

Landesflagge der Bundeshauptstadt Berlin (Bild: imago/Ralph Peters)

Wochenserie - Es ist nicht alles schlecht

Schlangen vor den Bürgerämtern - Baustellen, wohin das Auge schaut - S-Bahnen, die nicht fahren - ein Flughafen, der einfach nicht fertig werden will - notdürftig in Turnhallen untergebrachte Flüchtlinge: Man könnte den Eindruck bekommen, in Berlin funktioniert wirklich gar nichts. Doch bei genauerem Hinsehen fällt auf: Stimmt gar nicht! Es gibt zahlreiche Beispiels von Verkehr über Verwaltung bis hin zu Sauberkeit, wo es Erfolge zu verzeichnen gibt. Über genau die berichten unsere Reporterinnen in dieser Woche.

Berlin in der Nacht (Bild: dpa)

Wochenserie - Berlin: Bilanz nach 5 Jahren

Im September wird in Berlin gewählt - fünf Jahre hatten die fünf Parteien im Abgeordnetenhaus Zeit, ihre Vorstellungen umzusetzen oder zumindest Profil zu zeigen. Zeit für uns, Bilanz zu ziehen: Die landespolitischen Reporterinnen und Reporter haben sich genau angesehen, wie sich die Parteien gehalten haben und wie sie heute, zwei Monate vor der Wahl dastehen.

Nähen (Bild: imago/Westend61)

Kultur-Serie - Sew it Yourself!

Die Inforadio-Kulturredaktion ist auf Nadel und Faden gekommen: In dieser Serie dreht sich alles ums Nähen! Mit und ohne Maschine, von "langes Fädchen, faules Mädchen" bis "viele Stiche, viele Tränen". Selbstnähen ist angesagt und die Nähkurse boomen. Anlass ist die Fashion Week, die am Dienstag beginnt. Wir sind für sie beim Kindernähkurs, beim Nähen lernen via Internet und bei einem Betrieb, der seit 100 Jahren Nähmaschinen wieder heil macht.

Logo der UEFA EURO 2016 (Bild: imago/PanoramiC)

Die UEFA EURO 2016 im Inforadio

Das war sie also, die EURO 2016 in Frankreich. Sie war geprägt von vielen Teams und einem teilweise eher dürftigen Niveau. Wirkliche Begeisterung brachten nur die Gäste aus Island und Irland mit nach Frankreich und am Ende siegte mit Portugal ein Team, das während des gesamten Turniers nur ein einziges Spiel nach 90 Minuten gewinnen konnte. Hier finden Sie noch einmal alle Inforadio-Beiträge zum Nachhören und Hintergrundwissen zum nachträglichen Angeben.

Der vernetzte Mensch (Bild: imago/Jochen Tack)

Inforadio-Schwerpunkt - Das vernetzte Ich

Freunde treffen auf Facebook, die Liebe per Onlineportal, die Arbeitskonferenz per Skype – rasend schnell vernetzt sich die Welt. Bewusst oder unbewusst, Google, Facebook und Co bestimmen Alltag und Arbeitswelt von immer mehr Menschen – auch weil das Netz dank Smartphone immer und fast überall dabei ist. Zeit für eine Bestandsaufnahme und einen Blick in die Zukunft. "Das vernetzte Ich" bei Inforadio: Was macht das Leben in einer digital immer stärker verwobenen Welt mit den Menschen, wie verändert es Zusammenleben und Arbeitswelt? Hier finden Sie Interviews mit Experten, Reportagen und Beiträge sowie den Selbst-Test: Wie digital ist Ihr Leben?

Katakomben des Flughafen Tempelhofs (Bild: Berlin Kompakt)

Lieblingsort – mit Inforadio auf Entdeckungstour

Wir vom Inforadio kommen viel herum in Berlin und Brandenburg - auch schon mal an Orte, die man normalerweise nicht ohne weiteres zu sehen bekommt. Deswegen hatten wir Sie wieder eingeladen, mit uns gemeinsam auf Entdeckungstour zu gehen und besondere Orte zu besuchen. So ging es mit Moderator Dietmar Ringel zu Lebensmittelproduzenten ins Ruppiner Land, danach nahm Sportreporter Guido Ringel unsere Hörer mit zu ALBA Berlin, Kulturredakteurin Anna Pataczek entführte die Hörerinnen und Hörer in die Restaurationswerkstätten des Deutschen Historischen Museums und bei der vorerst letzten Entdeckungstour ging es mit Wirtschafts-Reporter André Tonn ins BMW-Motorradwerk in Spandau!

Jubel trotz verlorener Marathonwette (Bild: rbb/Wendling)

42 Läufer gegen den Weltrekord - Die Inforadio-Marathonwette

Inforadio wollte wissen: Können 42 hochmotivierte Läufer(innen) in einer Staffel zusammen schneller sein, als der Weltrekordhalter im Marathon? Doch trotz eines tollen Starts wurde nichts aus dem Rekord. Die Massen von Läufern, durch die unsere Staffelteilnehmer durch mussten, machte es unmöglich. Am Ende stand dennoch eine respektable Zeit von 2 Stunden, 15 Minuten und 3 Sekunden. Eine tolle Leistung, auf die die Inforadio-Staffel stolz sein kann!

Keßler diskutiert mit Dominik Lenz (Bild: rbb/Freiberg)

- Ihr Thema - Sie und Ihr Anliegen im Inforadio

Inforadio informiert Sie nicht nur über die wichtigsten Themen aus aller Welt, sondern mischt sich auch ein – mit Ihrer Hilfe! Mit "Ihr Thema" wollen wir uns ganz speziell Ihren Themen widmen, den Problemen, die sie in Berlin und Brandenburg sehen. Wir wollen Sie mit Entscheidern an einen Tisch bringen und Ihnen die Möglichkeit geben, mit ihnen über Missstände und Probleme in Ihrem Kiez zu diskutieren.

RSS-Feed
  • Inforadio-Serie 

    EU-Referendum in London (Bild: imago/i Images)

    "Brexit" oder "Bremain" - Großbritannien stimmt ab

    Drinbleiben oder Rausgehen aus der EU? Das ist die Frage, die britische Wähler beim Referendum am Donnerstag beantworten müssen. Umfragen zufolge wird es eine denkbar knappe Entscheidung. Der Wahlkampf zwischen Befürwortern und Gegnern eines britischen Austritts aus der Europäischen Union war in den vergangenen Wochen immer hitziger geworden und gipfelte in der Tragödie um die Labour-Politikerin und Brexit-Gegnerin Jo Cox, die bei einer Wahlkampfveranstaltung Opfer eines Attentats wurde. Mit Experten, Politikern und Korrespondenten blicken wir täglich auf die Insel. Alle Beiträge, Interviews und Hintergründe finden Sie hier.

  • 66. Berlinale 

    66. Berlinale - Publikum vor dem Berlinalepalast, Quelle: dpa/Paul Zinken

    Bärenzeit im Inforadio

    Das war sie, die 66. Berlinale! Am Sonntag ging das Film-Festival mit dem traditionellen Publikumstag zu Ende. Dabei wurde noch einmal eine Auswahl der Filme gezeigt. In diesem Jahr waren mehr als 400 Werke aus aller Welt zu sehen. Der Goldene Bär, der wichtigste Preis im Wettbewerb, ging dabei nach Italien: Gewonnen hat der Flüchtlingsfilm "Fuocoammare" von Gianfranco Rosi - eine Doku über die Mittelmeerinsel Lampedusa. In unserem Dossier gibt es die Highlights des Programms zum Nachhören und - lesen: Berichte rund um das Festival, Besprechungen sämtlicher Wettbewerbsfilme und Interviews mit den Stars! 

  • Buergeramt Senatsinnenverwaltung - Martin Adam vor dem Fahrstuhl, es geht nach oben zum Staatsskretär (Bild: Dieter Freiberg)

    Bürger Adam und das Amt

    Keiner geht gern hin - doch jeder muss irgendwann hin: Das Bürgeramt ist Anlaufstelle, will man sich ummelden oder einen neuen Pass beantragen. An stundenlange Wartezeiten hatten sich die Berliner gewöhnt - aber mittlerweile sind aus den Stunden Wochen, ja Monate geworden. Inforadio-Reporter Martin Adam hat sich eine Woche lang durch die Berliner Verwaltung gefragt - er wollte wissen: Wann wird es besser? Was muss passieren, damit die Bürgerämter in Berlin ihrem Namen wieder mehr gerecht werden – nämlich für die Bürger auch wirklich da zu sein? Hier können Sie die Stationen seiner Recherche noch einmal nachlesen und -hören!  

  • Mann mit Kopfhörern hinter eibner Jalousie (Bild: imago/Westend 61)

    Zu Besuch bei Spionen

    Es gibt nur wenige Journalisten, denen der Bundesnachrichtendienst erlaubt, hinter die Fassade zu schauen. Michael Götschenberg ist es gelungen. Der ARD-Geheimdienstexperte hatte in den letzten Monaten mit aufgedeckt, was beim BND alles schief läuft - nun durfte er das streng abgeschirmte Gelände in Pullach besuchen und sogar exklusiv mit Mitarbeitern sprechen. Eine kleine Sensation. Im Inforadio beschreibt er die ganz besondere Atmosphäre auf dem BND-Gelände und lässt Spione über ihre Arbeit reden - einen "alten Hasen" und eine Anfängerin.  

  • Geburtstagskerzen (Bild: colourbox.com)

    20 Jahre besser informiert - Inforadio feiert Geburtstag!

    Seit 20 Jahren sind Sie besser informiert - dank Inforadio! Am 28. August 1995 um 6.00 Uhr gingen wir erstmals auf Sendung. Seit diesem Moment erfahren Sie rund um die Uhr alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur und Gesellschaft von uns. Deswegen ist es auch nur folgerichtig, dass wir unseren Geburtstag mit Ihnen feiern wollen! Auf unserer Sonderseite finden Sie alles zu unserem Geburtstag: Von Interviews über Bilderstrecken aus 20 Jahren Inforadio bis hin zu Glückwünschen der Kollegen - und fiesen Pannen aus dem Inforadio-Giftschrank!

  • 3. Oktober - Tag der Deutschen Einheit (Quelle: dpa / Jörg Schmitt)

    25 Jahre Einheit

    25 Jahre Deutsche Einheit markieren auch die Wiedergründung Brandenburgs als Bundesland. Es folgte eine Geschichte starker Veränderungen für alle. Zeit zurückzuschauen, und auch voraus: Wir bringen Reportagen und Berichte aus einem Land, das sich grundsätzlich umzustellen hatte  - wir schauen auf Straßen und Städte, in Küchen, Kitas und Betriebe. Wir reden mit wichtigen Akteuren wie Naturschützer Michael Succow, der als Vater der ostdeutschen Großschutzgebiete gilt, oder Manfred Stolpe, der Brandenburg durch die turbulenten Nachwendejahre steuerte.  

     

  • Flagge der Vereinten Nationen (Bild: DPA)

    70 Jahre Vereinte Nationen: Macht und Ohnmacht

    Am 23. Juni 1945 unterzeichneten 50 Gründungsmitglieder unter dem Eindruck des Zweiten Weltkriegs die Charta der Vereinten Nationen. In der Präambel der Charta heißt es: "Wir, die Völker der Vereinten Nationen – fest entschlossen, künftige Geschlechter vor der Geißel des Krieges zu bewahren." Inzwischen hat die UNO 193 Mitglieder. Am Montag beginnt der erste Tag der Generaldebatte  im Rahmen der UN-Vollversammlung in New York. Das nehmen wir zum Anlass, um kritisch auf Macht und Ohnmacht der UNO zu blicken und zu fragen, inwieweit die Mitgliedsstaaten ihrer Selbstverpflichtung  zu einer friedlichen Politik nachkommen.

  • Raza Muhammad (29), ein Flüchtling aus Pakistan, sitzt am 08.09.2015 in Frankfurt am Main (Hessen) in der Zentrale der IG Metall beim Deutschunterricht - Foto: dpa

    Integration - jetzt!

    Der Flüchtlingsstrom aus dem Nahen Osten und Afrika hält an - auch nach Deutschland, auch in unsere Region. Rasch sollten die Asylsuchenden in die deutsche Gesellschaft integriert werden: Arbeit, Bildung, Sprache - das sind die Schlüssel dafür. In dieser Woche untersuchen wir im Inforadio, wie Integration gelingen kann, wo es gute Beispiele und Ideen gibt und welche Anstrengungen noch unternommen werden müssen.

  • Mörsergranate in den Straßen von Kobane (Bild: dpa)

    Der Syrienkrieg und seine Akteure

    Millionen Syrer fliehen vor dem Krieg. Tausende kommen nach Deutschland. Angesichts des Elends werden Rufe nach einer Intervention laut.  Vier Jahre nach Beginn des Bürgerkriegs kommt damit wieder Bewegung in die internationale Diplomatie. Die Lage ist jedoch verworren: Was als Aufstand gegen das Regime von Assad begann, hat sich zu einem Bürgerkrieg mit vielen Fronten entwickelt. Wir versuchen in täglichen Interviews, die komplexe Situation zu erfassen.

  • Meschen bewegen sich vor einer Wand mit Flachbildschirmen (Quelle: dpa)

    Das war die IFA 2015 in Berlin

    Schärfer, schöner, schlauer: Auf der IFA Berlin konnten die Besucher die neuesten Trends der Elektronik-Branche bewundern. Über 1500 Aussteller präsentierten auf dem Messegelände bis zum 9. September ihre Produkte. Was waren die Highlights? Welche digitalen Neuheiten sorgten für Wirbel, welche Geräte versprechen den größten Umsatz? Hier können Sie unsere Inforadio-Beiträge und Interviews noch einmal nachhören.

  • Ein Geiger macht Musik für Flüchtlingskinder (Bild: imago/Christian Mang)

    Zeit für ziviles Engagement für Flüchtlinge

    Man muss schon lange zurück denken, um sich an eine Zeit zu erinnern, in der Flüchtlingen in Deutschland so viel Hass entgegenschlug: Pegida-Demos, Hetze im Internet, angezündete Flüchtlingsheime - die Entwicklung ist erschreckend. Doch es gibt auch viele ermutigende Beispiele: Menschen, die sich dem Hass entschieden entgegenstellen und Flüchtlingen helfen. Diese Menschen stellen wir Ihnen in dieser Woche vor. Dazu finden Sie hier Hintergrund-Informationen und weitere Beiträge.

  • Kühltürme des Braunkohlekraftwerkes in Jänschwalde; Foto: Patrick Pleul/dpa

    Brandenburg in 25 Jahren

    Das Land Brandenburg wird in diesem Jahr 25 Jahre alt – und hat sich im letzten Vierteljahrhundert  sehr verändert. Vor allem der demographische Wandel stellt das Land vor große Herausforderungen. Zum Jubiläum gucken wir deshalb nicht zurück – sondern in die Zukunft: Wie sieht Brandenburg in 25 Jahren aus? Wie werden sich Landschaft, Klima, Gesundheitsversorgung und Bildung verändern – und was bedeutet das für die Menschen, die dort leben? Kommen Sie mit uns jeden Morgen auf eine Zukunftsreise.

  • Blick von der Oberbaumbrücke auf das Spreeufer in Richtung Mitte (Bild: dpa)

    Berlins neues Gesicht

    Berlin entwickelt sich mit großem Tempo - und verändert als Stadt ständig sein Gesicht. Wir besuchen in dieser Woche markante Orte, die für den Wandel Berlins, aber auch für die Konflikte der Stadtentwicklung stehen. Unser Ü-Wagen macht Station am künftigen Humboldtforum, an der Europacity am Hauptbahnhof, an der Clayalle in Dahlem und am Spittelmarkt. Wir sprechen mit Politikern und Architekten, mit Eigentümern und Bewohnern, mit Gewerbetreibenden und Vertretern von Bürgerinitiativen.

  • ARCHIV - Nach Abschluss des ersten Bauabschnittes der so genannten Hüllensanierung von Schloss Babelsberg in Potsdam (Brandenburg) zeigt sich am 27.08.2014 das Schloss bereits teilweise in alter Schönheit. Foto: dpa

    Es geht voran ...

    ... auf wichtigen Baustellen in Brandenburg. Manche davon hat fast jeder schon einmal wahrgenommen; andere eher nicht, auch wenn sie schon seit Jahren bestehen. Inforadio sieht sich in dieser Woche fünf davon an und macht eine Bestandsaufnahme. Wie weit sind die Bauarbeiten schon? Welche Problem tauchen auf? Wie lange dauert es vermutlich noch? Ü-Wagen-Reporterin Annette Miersch besucht fünf Großprojekte und erkundigt sich nach dem Stand der Dinge.

  • Bei der Explosion der Atombombe am 09.08.1945 steigt eine 18.000 Meter hohe pilzförmige Rauchwolke über der Stadt Nagasaki auf (dpa/ Archivfoto).

    Der Weg nach Hiroshima

    Der  6.  August 1945 gilt als einer der schwärzesten Tage in der Geschichte der Menschheit: Mit dem Abwurf der Atombombe über Hiroshima durch die USA wurde zum ersten Mal eine Atomwaffe in einem Krieg eingesetzt. Mehr als 200.000 Menschen starben sofort oder in den folgenden Monaten. In den Tagen vor dem 70. Jahrestag von Hiroshima hat Inforadio die Entwicklung bis zum Abwurf noch einmal nachgezeichnet. Auf dieser Seite können Sie alle 13 Teile anhören.

  • Mädchen springt vom 3-Meter-Turm (Bild: dpa)

    Berliner Sommerbäder im Test

    Die Ferien haben begonnen, die Freibäder haben Hochsaison. Anhand von fünf Beispielen hat Inforadio-Reporterin Sabrina Wendling in der vergangenen Woche getestet, wie gut die Stadt für die sonnenhungrigen Wasserratten gerüstet ist - und wo sich das vertraute Duft-Gemisch aus Pommes Frites und Sonnencreme besonders gut genießen lässt. Hier können Sie alle Beiträge noch einmal hören und sehen, welche Zensuren unsere Kollegin vergeben hat.

  • Pfingsrosengarten auf der BUGA 2015 in Havelberg [Wild/Imago]

    Halbzeit bei der BUGA

    In der zweiten Juliwoche bricht bei der Bundesgartenschau in Brandenburg die letzte Halbzeit an. Das nehmen wir zum Anlass, den fünf Standorten in der Havelregion einen neuen Besuch abzustatten. Wer profitiert von der Buga außerhalb von Grünzügen, Parks und Blumenhallen? Und wo gibt es Kritikpunkte? Wir fahren nach Havelberg, Premnitz, Brandenburg/Havel, Rathenau und Stölln.

  • Kampfbomber beschießt ISIS-Truppen in Kobane (Bild: dpa)

    Kampf gegen den IS - Türkei denkt um

    Seit einem Jahr sorgt der "Islamische Staat" für Terror und Tod. Jüngstes Beispiel: der Selbstmordanschlag im türkischen Suruc am 20. Juli, der 32 Menschen in den Tod riss und etwa hundert weitere verletzte. Jetzt verlässt die Türkei ihre bislang passive Rolle im Anti-IS-Kampf. Zum einen steigen türkische Kampfflieger in die Luft und beschießen IS-Truppen im Grenzgebiet zu Syrien, zum anderen dürfen erstmals auch US-Kampfbomber vom türkischen Incirlik aus gegen den IS vorgehen.

  • Strand in Ligurien (Ialien) (BIld: imago/Westend61)

    Der K(r)ampf um Reformen

    Die Finanzkrise in Griechenland dominiert seit Wochen die Nachrichten, eine Krisensitzung jagt die nächste. Andere Euroländer rücken dabei in den Hintergrund. Dabei hat bei weitem nicht nur Griechenland ein Problem: In Frankreich liegt die Arbeitslosenquote bei über 10 Prozent, in Spanien profitieren nur bestimmte Regionen vom Aufschwung, und in Italien gibt es ein striktes Sparziel. Inforadio schaut, wie die einzelnen Euro-Länder mit ihren Problemen umgehen.

  • Ein Mitglied der tunesischen Nationalgarde am Strand in Sousse (Tunesien) (Bild: dpa)

    Wohin kann man reisen?

    Angesichts der Anschläge auf Touristen stellen sich viele Urlauber die Frage, wohin sie sicher reisen können. Sollte man günstige Pauschalangebote in Krisengebiete wahrnehmen? Sind Ferien in Folterländern nicht von Grund auf verwerflich? Das ist unsere Serie zum Ferienbeginn in Berlin und Brandenburg.

  • FIFA-Präsident Blatter (Bild: dpa)

    Der FIFA-Skandal und seine Folgen

    Der Druck wurde offenbar zu groß: FIFA-Präsident Sepp Blatter hat seinen Rücktritt angekündigt. Damit, so sagt er, wolle er den Weg für eine tiefgreifende Umstrukturierung der Fifa frei machen. Verfolgen Sie die aktuellen Entwicklungen in unserem Dossier - dort finden Sie Fakten, Zahlen, Hintergrundinformationen und Reaktionen seit Beginn des FIFA-Skandals und dem darauf folgenden FIFA-Kongress in Zürich. Zudem können Sie alle Inforadio-Interviews zum Thema noch einmal nachhören. 

  • Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi (l-r), EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, Frankreichs Präsident François Hollande, EU-Ratspräsident Donald Tusk, US-Präsident Barack Obama, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Großbritanniens Premierminister David Cameron gehen am 07.06.2015 in Elmau (Bayern) über eine Wiese. Foto: dpa

    Der G7-Gipfel auf Schloss Elmau

    Der G7-Gipfel auf Schloss Elmau in Bayern ist vorbei. Zwei Tage lang haben die Staats- und Regierungschefs der sieben führenden Industrienationen über die großen außen- und sicherheitspolitischen Herausforderungen beraten. Auf unserer Themenseite finden Sie Zahlen, Fakten und Hintergrundinformationen zum G7-Gipfel, außerdem können Sie hier noch einmal alle Interviews und Korrespondentenberichte zum Thema nachhören.

  • Belegte Brötchen (Bild: Dieter Freiberg)

    Ihr Thema - Kein Schulessen am Marie-Curie-Gymnasium

    Es gibt kein Mittagessen mehr: Für über 3000 Oberschüler in Charlottenburg-Wilmersdorf bleibt nach den Sommerferien wohl die Küche kalt. Darauf hat uns Inforadio-Hörer Silvio Görke aufmerksam gemacht. Er ist Vater und Elternvertreter an einer betroffenen Schule und hält ein warmes Mittagessen für eine absolute Notwendigkeit. Doch für den Caterer ist das Geschäft unwirtschaftlich geworden: Mit 3,25 Euro pro Essen lässt sich wenig verdienen und der Bezirk will auch noch Pacht. Wir haben live im Marie-Curie-Gymnasium in Wilmersdorf mit Betroffenen und Entscheidern aus dem Bezirk diskutiert - und am Ende stand ein Kompromissvorschlag des Bezirkes.

  • Wohnhäuser der Plattenbausiedlung Marzahn-Hellersdorf, fotografiert von den Ahrensfelder Bergen (Bild: imago: / Hohlfeld)

    40 Jahre Neubaugebiet Marzahn

    Im März 1975 begannen im Ostteil Berlins die ersten Arbeiten für ein riesiges Neubau-Gebiet. In Marzahn entstanden bis Ende der 1980er Jahre zehntausende Wohnungen, rasch montiert aus Fertigbauteilen. Welche Chancen haben derartige Satellitenstädte heute? Sind Plattenbauten ein Auslaufmodell? Diesen Fragen sind wir in einem Schwerpunktthema nachgegangen.

  • Mann mit Maßband um den Bauch (Bild: Imago McPHOTO)

    Vom Waschbärbauch zum Waschbrettbauch

    Der Frühling ist da - und die Sonne bringt es an den Tag: Unter der dicken Winterkleidung wuchs so manches heran, was da nicht hingehört. Zeit, aktiv zu werden. Inforadio-Reporter Dominik Lenz startet am Weltgesundheitstag die Aktion "Vom Waschbärbauch zum Waschbrettbauch". Er fährt die ganze Woche mit dem Ü-Wagen durch die Stadt, auf der Suche nach den neuesten Fitness-Trends – und probiert sie natürlich selbst aus. Sein Maßband hat er auch dabei: Wieviel "Wasch" ist am Ende der Woche noch da?

  • Mauerspaziergang am Tag nach dem Mauerfall (Bild: imago)

    Tag der Deutschen Einheit im Inforadio

    Am Tag der Deutschen Einheit 25 Jahre nach dem Fall der Mauer blicken wir auf dieses besondere Jahr zurück. Zeitzeugen berichten, wie sie den letzten Sommer der Teilung erlebten. In Originalreportagen von damals lassen wir noch einmal Revue passieren, wie die Menschen in der DDR auf friedliche Art und Weise das Regime zum Zusammenbruch und die Mauer zu Fall brachten.

  • Fotografen bei der Berlinale (Bild: dpa)

    Close Up - Die Sieger stehen fest!

    Inforadio und C/O Berlin präsentieren in Kooperation mit den 65. Internationalen Filmfestspielen Berlin das Projekt "Close Up!". Vom 5. bis 15. Februar 2015 hatten 13 junge Fotografinnen und Fotografen die Möglichkeit, sich während der Berlinale als professionelle Fotojournalisten auszuprobieren. Besonders beeindruckt zeigte sich die Fachjury von den Werken von Zsolt Fiscor, Clara Nebeling und Sophie Meuresch. Hier können Sie die Galerien aller Teilnehmer noch einmal sehen.

  • Kapstadt - Südafrika (Bild: imaog)

    Prinzlers Forschungsreise nach Südafrika

    Woher kommen wir, wohin gehen wir? Das sind Grundfragen menschlicher Existenz. Thomas Prinzler hat sich aufgemacht nach Südafrika an die Wiege des homo sapiens. Er erkundet dort früheste Menschheitszeugnisse und die Auswirkungen menschlichen Handelns heute - auf das Zusammenleben im ehemaligen Apartheidsstaat, auf die Tierwelt Afrikas, aber auch auf das Klima.

  • Die Berliner Skyline vor dem Abendhimmel am 02.06.2014, Foto: dpa

    Berlins neues Gesicht

    Berlin entwickelt sich mit großem Tempo weiter und verändert als Stadt ständig sein Gesicht. Wir haben im Inforadio eine Woche lang markante Orte besucht, die für diesen Wandel und seine Konflikte stehen. Unsere Reporter waren im Kreuzberger Möckernkiez, in der Europacity am Humboldthafen, am Humboldt-Forum, am Rangierbahhof Pankow und am Spreeufer in Friedrichshain-Kreuzberg.

  • Sekundarschule - mit Kreide auf Pflaster geschrieben (Quelle: rbb/Martina Schrey)

    Die Bilanz einer Sekundar-Schulreform

    Sie waren die "Versuchskaninchen", die ersten Schüler, die in Berlin auf die neue Sekundarschule gingen. Inforadio hat eine Klasse an der Neuköllner Röntgenschule von der Einschulung bis zu den Abschlussprüfungen vier Jahre später begleitet. Jetzt starten die Schüler ins Berufsleben oder gehen auf eine weiterführende Schule - und schauen noch einmal zurück.