Der FIFA-Skandal 2015

FIFA-Präsident Blatter (Bild: dpa)
KEYSTONE

Interviews

RSS-Feed
  • Irischer Fußballfan (Bild: dpa)
    dpa

    Hat sich die FIFA Irland gefügig gemacht?

    Viele Fußball-Fans erinnern sich noch: WM-Qualifikation 2010, Irland scheidet unglücklich gegen Frankreich aus - weil der Franzose Thierry Henry in der Nachspielzeit per Hand das 1:1 erzielt. Irland legte erfolglos Protest ein, und jetzt heißt es: die FIFA habe dem irischen Fußballverband einen Kredit über fünf Millionen Dollar gewährt, damit er nicht gegen die FIFA klagt. Unser London-Korrespondent Thomas Spickhoven mit den neuesten Entwicklungen in diesem brisanten Fall.

  • Franz Beckenbauer und Joseph Blatter bei der Endrundenauslosung für die WM 2006 (Bild: dpa)
    dpa-Zentralbild

    WM 2006 in Deutschland - lief wie geschmiert?

    Spielt Korruption auch im Zusammenhang mit der WM-Vergabe 2006 eine Rolle? Davon müsse man ausgehen, meint der FIFA-Experte Philipp May. Die Entscheidung für Deutschland sei die knappste und merkwürdigste überhaupt in der FIFA-Geschichte gewesen. Im Vorfeld seien zahlreiche Deals gelaufen, die strafrechtlich schwer nachzuweisen seien, "aber dennoch bis zum Himmel stinken", sagt May.

  • FIFA-Chef Blatter mit dem WM 2006-Maskottchen "Goleo" (Bild: dpa)
    dpa

    Experte: "Auch bei WM 2006 wurde bestochen"

    Immer mehr deutet darauf hin, dass Korruption bei der Vergabe von FIFA-Weltmeisterschaften Gang und Gäbe war. Ex-FIFA-Funktionär Chuck Blazer hat Bestechungsgelder für seine Stimme bei der Vergabe der WM 2010 nach Südafrika eingeräumt, ebenso für die WM 1998 in Frankreich. Und auch bei der WM 2006 in Deutschland soll längst nicht alles rechtens gelaufen sein, wie uns Journalist und Korruptionsexperte Jens Weinreich berichtet.  

  • Der leere Stuhl von FIFA-Präsident Blatter kurz vor der Pressekonferenz am 02.06.2015, bei der Blatter seinen Rücktritt erklärte. Foto: dpa
    KEYSTONE

    Der Rücktritt war überfällig!

    Joseph Blatter hat wieder mal alle überrascht: Warum er sich trotz heftigen Gegenwinds erst wiederwählen lässt, um dann plötzlich seinen Rücktritt anzukündigen, bleibt den meisten von uns ein Rätsel. Natürlich liegt es nahe, dass die Ermittlungen der US-Justiz gegen die FIFA wegen Korruption bis in die höchsten Ebenen auch Blatter erreichen, und er nun doch auf den juristischen Druck reagiert hat. Für unseren Kommentator Philipp May ist jedenfalls klar: Dieser Rücktritt war überfällig.

  • dpa

    FIFA-Skandal: De Maizière fordert Reformen

    Während ein FIFA-Sprecher in der ARD-Sendung "Günther Jauch" um Schadensbegrenzung bemüht ist und erste zaghafte Konsequenzen ankündigt, bezieht nun auch Bundesinnenminister Thomas de Maizière Stellung. Der CDU-Politiker betreut auch das Sportressort - und fordert in dieser Funktion grundlegende Neuregelungen beim Weltfußballverband. Im Inforadio bezeichnet er die FIFA als "unbeweglichen Verband", der dringend reformbedürfig sei.

  • FIFA-Chef Joseph Blatter während einer Pressekonferenz in Zürich, 26. September 2014 (Foto: dpa)
    KEYSTONE FILE

    "Blatter lebt in seiner eigenen Welt"

    Wer ist eigentlich Joseph S. Blatter? Das fragte Inforadio-Sportreporter Thomas Kroh den ehemaligen FIFA-Mediendirektor Guido Tognoni. Dieser sagte, der 79-jährige Blatter lebe in seiner ganz eigenen Welt. Zudem verglich Tognoni das System FIFA mit der katholischen Kirche: Hier wie da gehe es nur "ums Gehorchen".  

  • Joseph Blatter (Bild: imago/AFLOSPORT)
    imago sportfotodienst

    "Die Revolution wird ausfallen"

    Trotz des Korruptionsskandals wurde Joseph Blatter für eine weiterer Amtszeit als Fifa-Präsident bestätigt. Gegen die Wiederwahl des 79-Jährigen Schweizers hatte sich unter anderem der europäische Verband Uefa gestellt - doch "die Rolle der Europäer war nicht besonders stark", meint der frühere ARD-Sportreporter Manfred Breuckmann im Infordio-Gespräch mit Birgit Karnath.

Aktuelle Meldungen

  • FIFA vereinbarte Deal mit Irland

  • Korruption: Auch Südafrika ermittelt

  • Korruption bei WM-Vergabe 1998

  • Interpol sucht sechs FIFA-Verdächtige

  • US-Medien: Ermittlungen gegen Blatter

  • Blatter tritt zurück

  • Neue Vorwürfe gegen die FIFA

  • De Maizière kritisiert FIFA

  • Behörden weiten Ermittlungen aus

  • Steinmeier für Neustart der FIFA

  • Beckenbauer verteidigt Blatter

  • Blatter bleibt im Amt

Hintergrund

FIFA-Chef Blatter bei der Bekanntgabe des WM-Ausrichters 2006 (Bild: dpa)
epa Keystone

So lief die Vergabe der WM 2006

Nicht nur der Journalist und Korruptions-Experte Jens Weinreich geht von Schmiergeldern im Vorfeld der WM 2006 in Deutschland aus. Von "verkauften Stimmen" ist schon seit ein paar Jahren die Rede. Selbst Politik und Wirtschaft könnten mitgemischt haben. Wir blicken zurück und fassen zusammen.

Ein Mann geht mit einem Geld-Koffer an einem Auto vorbei (Bild: DPA)
dpa

Mit Wanze im Schlüsselanhänger

Auf 161 Seiten zeichnen die US-Behörden in ihrer Anklage gegen 14 Beschuldigte ein erschreckendes Bild der Korruption im Weltfußball. In dem Schriftstück werden die einzelnen Schemata aufgeschlüsselt, wie im Geflecht von Bestechung, Schmiergeld und Geldwäsche die Summen steigen und immer mehr Funktionäre mitverdienen. Was genau sind die Anklagepunkte - und wie sind die US-Behörden dem Korruptionsgeflecht überhaupt auf die Spur gekommen?

ARCHIV - FIFA-Präsident Joseph Blatter (r) unterhält sich am 31.05.2009 mit dem ehemaligen FIFA-Präsidenten Joao Havelange bei einer Pressekonferenz in Nassau, Bahamas. Foto: dpa
epa efe

FIFA: Acht Präsidenten in 111 Jahren

Joseph Blatter ist erst der achte Präsident in der 111-jährigen Geschichte des Fußball-Weltverbandes FIFA. Nur zwei seiner Vorgänger führten die FIFA noch länger als er.  

Weitere Audios zum Thema

RSS-Feed
  • rbb

    Freitag, 05. Juni 2015 

    FIFA bestätigt Zahlung an irischen Verband

    Unser Korrespondent in der Schweiz, Hans-Jürgen Maurus, über Kompensationszahlungen an Irland.

  • rbb

    Donnerstag, 04. Juni 2015 

    Warner droht mit Enthüllungen

    Aus Zürich berichtet ARD-Korrespondent Hans-Jürgen Maurus  

  • rbb

    Mittwoch, 03. Juni 2015 

    Reaktionen auf den Blatter-Rückzug

    ARD-Fußball-Reporter Jens Wolters mit Reaktionen auf den Rücktritt von FIFA-Chef Sepp Blatter

  • rbb

    Mittwoch, 03. Juni 2015 

    Blatter tritt zurück

    Sabine Dahl spricht mit ARD-Korrespondent Hans-Jürgen Maurus über den Rückzug von Sepp Blatter.

  • rbb

    Sonntag, 31. Mai 2015  

    Behörden weiten Ermittlungen aus

    Die Fifa-Affäre ist noch nicht ausgestanden - Hans-Jürgen Maurus berichtete aus Zürich.

  • rbb

    Mittwoch, 03. Juni 2015 

    Joseph Blatter - ein Porträt

    ARD-Sportreporter Tim Brockmeier mit einem Porträt des umstrittenen Fifa-Königs Blatter.

  • rbb

    Samstag, 30. Mai 2015 

    Blatter feiert sich

    Der alte und neue Fifa-Boss Sepp Blatter feiert sich selbst - ein Bericht von Jens Wolters.

  • rbb

    Freitag, 29. Mai 2015 

    Merkel fordert Ende der Korruption

    Aus dem ARD-Hauptstadtstudio berichtet unsere Korrespondentin Katja Strippl .  

  • rbb

    Freitag, 29. Mai 2015 

    Das System Blatter

    Das System Joseph S. Blatter im Fußball-Weltverband FIFA läuft seit vielen Jahren wie geschmiert. Tim Brockmeier berichtet.

  • rbb

    Freitag, 29. Mai 2015 

    Unterstützung für Blatter bröckelt

    Vom FIFA-Kongress in Zürich berichtet ARD-Korrespondent Hans-Jürgen Maurus.

  • rbb

    Freitag, 29. Mai 2015 

    Blatter stellt sich zur Wahl

    Showdown beim Weltverband FIFA - am Freitag stellt sich Sepp Blatter zur Wiederwahl. Holger Kühner berichtet.  

  • rbb

    Donnerstag, 28. Mai 2015 

    Keine Angst vor großen Tieren

    ARD-Korrespondentin Sabrina Fritz (Washington) über US-Justizministerin Loretta Lynch

  • rbb

    Donnerstag, 28. Mai 2015 

    Blatters gefallener Kronprinz

    ARD-Korrespondent Philipp May über Jeffrey Webb

  • rbb

    Donnerstag, 28. Mai 2015 

    Südamerikas Ex-Fußballstars begrüßen Festnahmen

    ARD-Korrespondent Julio Segador (Buenos Aires) berichtet

  • rbb

    Donnerstag, 28. Mai 2015 

    US-Reaktionen auf FIFA-Skandal

    ARD-Korrespondentin Sabrina Fritz berichtet aus Washington

Fragen und Antworten zum FIFA-Skandal

  • Was ist passiert?

  • Wer kann Nachfolger werden?

  • Wer sind mögliche Kandidaten?

  • Was ist an den Gerüchten über angebliche FBI-Ermittlungen?

  • Sind die Weltmeisterschaften in Russland und Katar gefährdet?

Infobox