#dasbrauchtdeutschland
imago/rbb; Collage: rbb

Am 24. September wird ein neuer Bundestag gewählt. Bleibt die Regierung im Amt? Oder kommt eine neue Koalition? Eins ist auf jeden Fall anders als vor vier Jahren: Viele Bürger machen ihrem Unmut laut und öffentlich Luft. Die Parteien kümmerten sich nur um sich selbst, nicht um die eigentlichen Probleme. Dabei bestimmen persönliche Fragen und wie die Politik darauf reagiert oft das Wahlverhalten. Inforadio begleitet Menschen in Berlin und Brandenburg in den Monaten vor der Abstimmung zum Bundestag. Sechs Wählerinnen und Wähler: Die Entscheidung.

Ali Kamburoglu in seinem Gemüseladen Merhaba (Foto: Oliver Soos | Inforadio)
Oliver Soos | Inforadio

#dasbrauchtdeutschland - Sechs Wählerinnen und Wähler - "Ich wähle immer sozial"

Sein Gemüseladen heißt 'Merhaba', auf deutsch: 'Hallo', denn Ali Kamburoglu ist immer für ein Gespräch mit seinen Kunden zu haben. Mit der Demokratie in Deutschland sei er zufrieden, hat er Inforadio-Reporter Oliver Soos gesagt. Und dass er weiß, welche Partei er wählt. Aber die hat ihn jetzt im Wahlkampf dann doch enttäuscht.  

Viktoria Brammer, Kioskbesitzerin Kleinmachnow (Foto: Dieter Freiberg | Inforadio)
Dieter Freiberg | Inforadio

#dasbrauchtdeutschland - Sechs Wählerinnen und Wähler - "Ich bin ein Gerechtigkeitsfanatiker"

Zwischen CDU und SPD kann man kaum noch einen Unterschied erkennen, sagt die 75-jährige Kioskbetreiberin Viktoria Brammer aus Kleinmachnow. Diese Überzeugung vertrat sie im Frühjahr auch gegenüber Inforadio-Reporterin Amelie Ernst. Jetzt steht die Wahl kurz bevor. Und für Viktoria Brammer ist einiges klarer geworden - auch, wen sie wählen will.  

André Sawicki ist in diesem Stadteil aufgewachsen (Bild: Dieter Freiberg)
Klaus Dieter Freiberg

#dasbrauchtdeutschland - Sechs Wählerinnen und Wähler - "Ich habe nicht viel erwartet"

Die Leute sollen nicht so viel meckern, sondern selbst mal mit anpacken - das ist das Credo von André Sawicki. Er leitet ein Kirchen-Café in Berlin-Staaken und ist im Großen und Ganzen politisch ziemlich zufrieden, hat er Inforadio-Reporterin Sylvia Tiegs versichert. Ein kleines bisschen hat ihn der Wahlkampf aber doch irritiert.
 

Die Parteispitzen im Wahlkampf

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor dem Schloss Meseberg (Brandenburg) (Quelle: dpa/Michael Kappeler)
dpa/Michael Kappeler

#dasbrauchtdeutschland - Merkel - gelassen aber nicht gelangweilt

So groß die Zustimmung für Bundeskanzlerin Angela Merkel auch ist - im Wahlkampf stößt sie immer wieder auf ohrenbetäubende Gegenwehr: Trillerpfeifen und Hassparolen schallen ihr auf vielen Marktplätzen der Republik entgegen. Doch das ficht sie nicht an, im Gegenteil: Sie hat sogar noch eine Botschaft für ihre Gegner. Von Martin Mair

Alice Weidel und Alexander Gauland sind das Spitzenduo der AfD im Bundestagswahlkampf (Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa)
dpa

#dasbrauchtdeutschland - Weidel und Gauland - Wutbürger sind ihr Ziel

Die AfD wird in den neuen Bundestag einziehen - daran zweifelt niemand mehr. Und auch im Wahlkampf kann die Partei rund um die beiden Spitzenkandidaten Alice Weidel und Alexander Gauland punkten. Wo immer sie in Deutschland unterwegs sind - sie sorgen für große Aufmerksamkeit. Von Cecilia Reible

Die Grünen-Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl 2013, Katrin Göring-Eckardt (Bild: dpa)
dpa-Zentralbild

#dasbrauchtdeutschland - Göring-Eckardt - Realpolitikerin auf Stimmenfang

In 42 Tagen über 130 Termine auf einer Strecke von rund 27.000 Kilometern - das sind die Eckdaten für das grüne Spitzenduo Cem Özdemir und Katrin Göring-Eckardt. 'Zukunft-wird-aus-Mut-gemacht'  ist das Motto. Noch mehr als Mut brauchen die beiden aber Überzeugungskraft, um die Grünen aus dem Umfragetief zu holen. Von Andrea Müller

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz
dpa, Marcel Kusch

#dasbrauchtdeutschland - Schulz - rackern gegen den Rückstand

Die Chancen sind gering - und doch will SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz nichts unversucht lassen, um sich und seiner Partei die Gunst der Wählerinnen und Wähler zu sichern. Ein Kampf gegen Windmühlen, glaubt man den aktuellen Umfragen. Aber Schulz kämpft weiter. Auch wenn ihn viele schon abgeschrieben haben. Von Angela Ulrich

Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch, die Spitzenkandidaten der Partei DIE LINKE für die Bundestagswahl 2017 (Bild: imago/Metodi Popow)
imago stock&people

#dasbrauchtdeutschland - Wagenknecht und Bartsch - um Harmonie bemüht

Die Linke setzt im Wahlkampf auf Altbewährtes. "Sozial. Gerecht. Frieden" - so lautet der Slogan der Partei. An der Spitze zwei Menschen, die unterschiedlicher kaum sein können: Der eher verbindliche Dietmar Bartsch und die oft polarisierende Sahra Wagenknecht. Das Zweckbündnis scheint zu funktionieren. Von Frank Aischmann

Christian Lindner, der Vorsitzende der FDP, am Rednerpult (Bild: DPA)
dpa

#dasbrauchtdeutschland - Lindner - One-Man-Show für den Bundestag?

Als letzte der sechs großen Parteien ist die FDP in die heiße Wahlkampfphase gestartet. 23 Großveranstaltungen absolviert Christian Lindner in den letzten zwei Wochen bis zur Bundestagswahl - oft zwei, drei Termine am Tag. Nicht selten trifft der Spitzenkandidat erst ein, wenn die Wahlkampfveranstaltung längst läuft. Von Gabriele Intemann

Übersicht

#dasbrauchtdeutschland
imago

Bundestagswahl 2017 - #dasbrauchtdeutschland

Im September wird der neue Bundestag gewählt – doch das Vertrauen in Politik und traditionelle Parteien hat in den letzten Jahren erheblich nachgelassen. Während die Bürger beklagen, dass "die da oben" nur noch ihr eigenes Ding machen, entwickeln Parteien Strategien, um gewählt zu werden. Im Inforadio reden Berliner und Brandenburger, Prominente und Politiker darüber, wie Bürger und Politik wieder gemeinsame Sache machen können.