10 Ideen - Das braucht Deutschland (Bild: rbb/Freiberg/Grischek)
rbb/Freiberg/Grischek)

Zehn kluge Köpfe beziehen im Inforadio Stellung zur gesellschaftlichen Lage. Künstler, Publizisten und Wissenschaftler wie Anna Thalbach, Ulrich Wickert, Nico Hofmann, Smudo, Klaus Töpfer oder Sineb El Masrar formulieren ihren persönlichen Standpunkt: Was braucht Deutschland? Offenheit oder Abgrenzung, Miteinander oder Konfrontation? Das Ziel: Eigene Ideen formulieren, statt sich auf gängige Parolen zu verlassen. Hier auf inforadio.de können Sie alle Interviews nachhören, nachlesen und kommentieren!

10 kluge Köpfe

Filmproduzent Nico Hofmann (Bild: rbb/Freiberg)
rbb

10 Ideen - Das braucht Deutschland - Idee 1: Filmproduzent Nico Hofmann

Wie haben unsere Mütter, unsere Väter während des Weltkriegs gehandelt und gelitten? Diese Frage stellte vor ein paar Jahren ein - auch im Ausland - sehr beachteter Fernseh-Dreiteiler. Produzent Nico Hofmann hat damit ein großes deutsches Thema an ein Millionen-Publikum gebracht. So wie das der UFA-Chef auch mit vielen anderen zeitgeschichtlichen Stoffen gemacht hat: Ob vom Holocaust, von Flucht oder Terror erzählt wurde oder die Dresdener DDR-Saga "Der Turm".  Hofmann zeigt Gespür für das kollektive Gedächtnis der Deutschen. Und er nimmt öffentlich Stellung.

Publizistin Cora Stephan (Bild: rbb/Freiberg)
rbb

10 Ideen - Das braucht Deutschland - Idee 2: Publizistin Cora Stephan

Cora Stephan ist sehr vielseitig und produktiv: Sie schreibt politische Essays, Kolumnen, genauso wie preisgekrönte Krimis. Früher war sie einmal beim Frankfurter Sponti-Blatt "Pflasterstrand" zu Hause und ist es heute beim konservativen Blog "Achse des Guten". Vor sechs Jahren schon hat sie in einem Buch mit Angela Merkel abgerechnet: Ein Irrtum sei diese Kanzlerin, zumindest für sie, für Cora Stephan. Christian Wildt spricht mit ihr darüber, was sie heute vorschlägt und wie sie es begründet.

Soziologe Armin Nassehi (Bild: rbb/Freiberg)
rbb

10 Ideen - Das braucht Deutschland - Idee 3: Soziologe Armin Nassehi

Inforadio fragt kluge Köpfe: Was folgt aus diesen großen Veränderungen? Wie umgehen mit ihnen? Und das ist auch das wissenschaftliche wie gesellschaftspolitische Thema von Armin Nassehi. Der Sohn einer katholischen Schwäbin und eines Persers ist Soziologieprofessor an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und seit einigen Jahren Herausgeber der Zeitschrift "Kursbuch".

Schauspielerin Anna Thalbach (Bild: rbb/Freiberg)
rbb

10 Ideen - Das braucht Deutschland - Idee 4: Schauspielerin Anna Thalbach

Die Schauspielerin Anna Thalbach wurde in eine Ostberliner Theater-Familie hineingeboren, wuchs dann im Westteil auf, nahm schon als Kind Theaterluft auf und engagierte sich als junge Frau auf linken Demos. Seit langem ist sie erfolgreich auf Bildschirm und Bühne zu sehen, auch an der Seite ihrer Mutter Katharina, inzwischen auch der Tochter Nellie. Sie spricht mit Christian Wildt darüber, dass Berlin seine Bescheidenheit verloren hat und dass uns allen ein bisschen mehr geistige Hygiene gut tun würde.

Klaus Töpfer, ehemaliger Bundesumweltminister (BIld: rbb/Freiberg)
rbb

10 Ideen - Das braucht Deutschland - Idee 5: Umweltexperte Klaus Töpfer

Professor Klaus Töpfer ist so etwas wie "Mister Nachhaltigkeit", auf jeden Fall hat er Nachhaltigkeit zu seinem Lebensthema gemacht. Ob als deutscher Minister im Umweltressort, im Bauressort oder als Chef des Umweltprogramms der Vereinten Nationen. Bis heute arbeitet er als Berater der Bundesregierung am Atomausstieg und am Einstieg in die nachhaltige Energiewirtschaft.

Musiker Smudo von den Fantastischen Vier (Bild: Robert Grischek)
Robert Grischek

10 Ideen - Das braucht Deutschland - Idee 6: Musiker Smudo

Männer, die Michael Bernd Schmidt heißen, gibt es wahrscheinlich Tausende in Deutschland, aber es gibt nur einen Michael Bernd Schmidt, der sich Smudo nennt. Das ist der Texter und Rapper der HipHop-Band "Die Fantastischen Vier". Smudo macht aber nicht nur Musik, er engagiert sich auch seit vielen Jahren politisch und zwar gegen Rechts. Zuletzt im sächsischen Freital, wo es eine lange Reihe sehr schwerer Übergriffe auf Flüchtlinge und Unterstützer gegeben hatte.

Autorin Sineb El Masrar (Bild: rbb/Freiberg)
rbb

10 Ideen - Das braucht Deutschland - Idee 7: Autorin Sineb El Masrar

Emanzipation und Selbstbefreiung - das sind die großen Themen für die Publizistin Sineb El Masrar. Die Tochter marokkanischer Einwanderer ist Herausgeberin des Frauenmagazins "Gazelle" und Autorin von Büchern über muslimische Frauen in Deutschland. Ihr letztes heißt "Emanzipation im Islam“ und ist eine Abrechnung mit deren Feinden. Die kämpferische Stimme einer deutschen Muslimin in der Inforadio-Gesprächsreihe "10 Ideen – das braucht Deutschland".

Schriftsteller Ingo Schulze (Bild: rbb/Freiberg)
rbb

10 Ideen - Das braucht Deutschland - Idee 8: Schriftsteller Ingo Schulze

Ingo Schulze ist Schriftsteller aus Dresden. Er lebt in Berlin. Seine Bücher sind preisgekrönt und in viele Sprachen übersetzt, zum Beispiel die "Simple Stories" oder "Neues Leben", beides Geschichten über die deutsch-deutsche Wendezeit und die Jahre danach. Zuletzt war Ingo Schulze aber etwas weniger in der Welt der Literatur unterwegs und dafür mehr in der Gesellschaftskritik. Er hat einen Essay über die Folgen der Finanzkrise geschrieben, er ist aus Neugier bei Pegida mitmarschiert und er hat sich unter anderem auch mit dem Krieg in der Ukraine auseinandergesetzt. Ingo Schulze, Autor und politisch denkender Kopf, im Interview für die Reihe "10 Ideen - Das braucht Deutschland."

Dennis Snower, Präsident des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel (Bild: rbb/Freiberg)
rbb

10 Ideen - Das braucht Deutschland - Idee 9: Wirtschaftswissenschaftler Dennis Snower

Der Wirtschaftswissenschaftler Dennis Snower ist in Österreich geboren, aber, wie man vielleicht am Namen hört, Amerikaner. Er leitet das Weltwirtschaftsinstitut in Kiel und er pendelt zwischen der alten und der neuen Welt regelmäßig hin und her. Dennis Snower hat also einen Blick von außen wie auch von innen auf Deutschland. Hat er Ideen, was uns in diesem Jahr voranbringen kann? Das wollten wir von ihm wissen.

Journalist Ulrich Wickert (Bild: rbb/Freiberg)
rbb

10 Ideen - Das braucht Deutschland - Idee 10: Ulrich Wickert

Ulrich Wickert ist einer der bekanntesten Journalisten Deutschlands. Er war Korrespondent in den USA und Frankreich, hat viele Jahre die Tagesthemen im Ersten moderiert und hatte auch immer einen Blick auf das große Ganze: Auf Parteien, Politiker, auf den Staat, auf uns, die Bürger, auf das, was uns zusammenhält und auch das was uns manchmal trennt oder aufregt. Er hat mehr als 20 Bücher zu all diesen Themen verfasst und deshalb fragen wir Ihn in unserer Gesprächsreihe.

#dasbrauchtdeutschland
imago

10 Ideen - Der Podcast

Im September wird der neue Bundestag gewählt – doch das Vertrauen in Politik und traditionelle Parteien hat in den letzten Jahren erheblich nachgelassen. Während die Bürger beklagen, dass "die da oben" nur noch ihr eigenes Ding machen, entwickeln Parteien Strategien, um gewählt zu werden. Im Inforadio reden Berliner und Brandenburger, Prominente und Politiker darüber, wie Bürger und Politik wieder gemeinsame Sache machen können.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um eine Antwort zu verfassen.

Antwort auf [Helmut Krüger] vom 20.07.2017 um 22:29
Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien für Kommentare:Kommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren

23 Kommentare

  1. 23.

    In wie fern wird die Homo-Ehe die von dir zu Recht als wichtig empfundenen Punkte behindern?
    Die Tatsache, dass es wenigstens eine Abstimmung in dieser Legislaturperiode gab, bei der die Abgeordneten nach ihrem gewissen entschieden sollten wir anerkennen und mehr derartige Abstimmungen fordern.
    Wenn deine Punkte zur Gwissrnsfrage gemacht werden, dann werden die Probleme auch gelöst werden können.

  2. 22.

    Brauchen Sie einen Investitionsdarlehen, Privatkredit oder Firmenkredit? Wenn ja, antworten Sie uns mit, Darlehensbetrag: Darlehen Dauer: Land: Mobil Nein: für mehr Details. Alle Ihre Antwort E-Mail: juliajohnson88@outlook.com

  3. 21.


    Meines Erachtens stehen Aktivitäten, die erst einmal nichts miteinander zu tun haben, keineswegs gegeneinander, sondern nebeneinander. Somit käme es nur auf den Zeitaufwand an, mit dem sich spezifisch mit etwas beschäftigt wird.

    Zustimmen will ich Ihnen darin, dass diese Gesellschaft, was Wertschätzung angeht, sehr stark leidet. Das gilt gegenüber Kindern, gegenüber dem Alter und das gilt gegenüber der menschlichen Arbeit ganz generell. Für mich eine Angelegenheit der Umgangskultur.

  4. 20.

    Brauchen wir weniger Kinderarmut? Neeein! Brauchen wir weniger prekäre Beschäftigungsverhältnisse? Neeein! Brauchen wir einen höheren Mindestlohn? Neeein! Brauchen wir auskömmliche Renten? Neeein! Was braucht Deutschland dann? Natürlich die Homo-Ehe! Womit beschäftigen sich unsere Parlamente demnächst? Mit einem Antidiskriminierungsgesetz für Linkshänder? Stellt die Presse mal die Frage, warum unsere Volksvertreter das Thema >Mehr soziale Gerechtigkeit< scheuen, wie der Teufel das Weihwasser?

  5. 19.

    Liebes Inforadio, ihr habt Euch redlich bemüht und auch die richtigen Fragen gestellt. Neben erhellenden Antworten gab es viel Ausweichen und echte Ratlosigkeit. Verständlich aber gefährlich die Tendenz, ernsthafte und existentielle Probleme einfach zu leugnen. So schaffen wir das nicht. Wir brauchen ein Forum, in dem unterschiedliche Meinungen und Überzeugungen miteinander ins Gespräch kommen. Wir brauchen Mediatoren, die sachlich und fair begleiten. Ladet bitte auch unbequeme Querdenker ein!

  6. 18.

    Bitte viel mehr Nachrichten,wie Menschen aktiv werden. Ohne die vielen Ideen, die tgl. von menschen zum Wohle aller umgesetzt werden, würde die Welt nicht funktionieren. Stattdessen wird berichtet, dass sich ein Mensch an einem Feuerwerkskörper im Central Park NY verletzt (4.7.16)Überprüfen Sie bitte die Relevanz der Botschaften. Sie haben den ganzen Tag Zeit auch über Skandale zu berichten. Schließen Sie Nachrichten mit einer positiven Meldung, wie es gelungen ist, etwas besser zu machen!

  7. 17.

    Sehr guter Vorschlag. Leider stehen diese Herrschaften bei den Mainstream - Medien auf der schwarzen Liste, weil sie unbequeme, weil "alternative" Fakten zur Sprache bringen. Stattdessen werden lieber Gesprächsrunden aus "richtigen Demokraten" zusammengestellt, wo sich alle zunicken, "Haltung" zeigen und mit Schaudern gegen die "Hetze" aus dem gemeinen Volk ankämpfen. Auf diese Art wird aber nicht die Verständigung gefördert, sondern ein neuerlicher "Klassenkampf". Der Druck im Kessel wächst.

  8. 16.

    Ich schlage alternativ 4 kluge Köpfe vor um die Sache aus meiner Sicht ausgeglicherner in der Besetzung zu gestalten:
    1. Gunnar Heinson Wirtschaftswissenschaftler Soziologe, Professor für Sozialpädagogik an der Universität Bremen
    2. Dr. Daniele Ganser Schweizer Historiker, Energie- und Friedensforscher
    3. Helmut Creutz Wirtschaftsanalytiker und Publizist
    4. Dirk Müller Finanzexperte, Autor, Politikberater, Vortragsredner

  9. 15.

    Hallo Herr Simon,

    was gefällt Ihnen denn nicht an unserer Gesprächsreihe? Was ist daran "sinnlos"?
    Wir lassen unterschiedliche Personen mit unterschiedlichen Positionen zu Wort kommen - und im Übrigen auch unsere Hörer, die uns erzählen, was sie von den jeweiligen Thesen halten. Das passt aus unserer Sicht gut zu unserem Informationsprogramm, in dem Sie jeden Tag auch viele andere (kritische!) Beiträge, Interviews oder Kommentare hören können.

    Beste Grüße aus der Inforadio-Redaktion

  10. 14.

    10 Ideen für Deutschland. Alles in allem eine prima Idee, finde ich.
    Als eine (weitere?) Idee hätte ich, dass wir als Deutsche etwas weniger rechtschaffen wären. Das meine ich ganz ernst.

    Damit meine ich, etwas weniger Erwartungen in präzise, präzisere und noch präzisere rechtliche Regelungen zu stecken, um eine Angelegenheit wasserdicht zu machen, die gar nicht wasserdicht zu machen ginge, sondern weit mehr und POSITIV am gesellschaftlichen (Umgangs-)Klima zu arbeiten.