Bürger Adam und das Amt

Keiner geht gern hin - doch jeder muss irgendwann hin: Das Bürgeramt ist Anlaufstelle, will man sich ummelden oder einen neuen Pass beantragen. An stundenlange Wartezeiten hatten sich die Berliner gewöhnt - aber mittlerweile sind aus den Stunden Wochen, ja Monate geworden. Inforadio-Reporter Martin Adam hat sich eine Woche lang durch die Berliner Verwaltung gefragt - er wollte wissen: Wann wird es besser? Was muss passieren, damit die Bürgerämter in Berlin ihrem Namen wieder mehr gerecht werden – nämlich für die Bürger auch wirklich da zu sein? Hier können Sie die Stationen seiner Recherche noch einmal nachlesen und -hören!

Die Bilanz

Buergeramt - Martin Adam am Eingang zum IT-Dienstleistungszentrum Berlin - (Bild: Dieter Freiberg)
Interview

Bürger Adam: Wie war der Behördencheck?

Berlins Bürgerämter stehen in der Kritik - auf einen Termin muss man oft wochen- oder gar monatelang warten. Inforadio-Reporter Martin Adam wollte in dieser Woche wissen, wie die Ämter wieder auf Trab gebracht werden können. "Bürger Adam" fragte sich durch die Verwaltung - was er dort erlebt hat, berichtet er im Gespräch mit Irina Grabowski.  

Mehr zum Thema

Bildergalerie

Martin Adam im Amt (Bild: Dieter Freiberg)

Martin Adams Weg durch die Instanzen

Der Spaßfaktor bei Behördengängen ist seit jeher eher gering - man braucht Zeit, Geduld und gute Nerven. Was sich allerdings in Berlin abspielt, macht viele wütend: Monatelang muss man mittlerweile auf einen Termin warten. Inforadio-Reporter Martin Adam hat sich auf die Suche nach Lösungen gemacht.

Hintergrund: Berlins Bürgerämter

RSS-Feed
  • In einem Berliner Bürgeramt stehen Menschen Schlange (Quelle: rbb)
    (Quelle: rbb)

    Stichwort: Personal im Bürgeramt

    In den letzten Jahren wurde in den Berliner Bürgerämter der Rotstift nicht gerade zaghaft angesetzt, über 60 Stellen fielen weg. Nun muss man gegensteuern. Unser landespolitischer Korrespondent Christoph Reinhardt erläutert, was der Senat genau plant.

  • Bürgeramt Pankow -Warteraum des Amtes (Bild: Dieter Freiberg)

    Stichwort: Der Streit ums Bürgeramt

    Schon Anfang der 1990er Jahre öffnete das erste Berliner "Bürgerbüro", ein Jahrzehnt später gab es in jedem Bezirk Ämter für die Bürger. Doch parallel zum Auf- und Ausbau dieser Standorte begann der Senat seine Sparpolitik - Christoph Reinhardt berichtet.  

  • Eingang eines Bürgeramtes mit dem Hinweisschild: Bürgeramt geschlossen (Bild: imago/Lars Reimann)

    Stichwort: Effizienz der Bürgerämter

    Welches Bürgeramt schafft in welcher Zeit wieviel Vorgänge? Welche Bezirke sind am effizientesten - und warum gibt es eigentlich so gravierende Unterschiede in der Arbeitsweise der Berliner Bürgerämter? Christoph Reinhardt mit Antworten.  

  • Buergeramt - das IT-Dienstleistungszentrum Berlin in der Berliner Straße - (Bild: Dieter Freiberg)

    Stichwort: IT-Systeme

    Durch automatisierte Online-Dienste könnten die Berliner Bürgerämter deutlich entlastet werden. Doch das ist nicht so einfach, weiß Christoph Reinhardt. Denn für die Computertechnik sind viele Stellen zuständig.  

  • Per E-Mail Kontakt aufnehmen, Foto: imago

    Stichwort: Das digitale Bürgeramt

    Mehr Online-Angebote  - das würde die Bürgerämter deutlich entlasen. Doch dafür müssten technische, aber auch gesetzliche Voraussetzungen geschaffen werden. Einzelheiten von Christoph Reinhardt. 

  • Bürgeramt Pankow - Digitale Anzeige für die Wartenden Bürger (Bild: Dieter Freiberg)

    Stichwort: Zwölf-Punkte-Plan für Bürgerämter

    Dass man im Bürgeramt monatelang keine Termine bekommt, ist eine Katastrophe. Da sind sich Regierung, Opposition und die Berliner einig. Abhilfe soll jetzt ein Zwölf-Punkte-Plan schaffen, der im Dezember beschlossen wurde. Christoph Reinhardt hat geprüft, wie die Umsetzung vorangeht.