Abenteuer Wissenschaft

Zwei Männer sitzen in einem Wagen an einem Seilzug über einem Fluss
Quelle: Stefanie Tofelde

Wie abenteuerlich ist eigentlich die Wissenschaft? Um das zu klären, haben wir mit Bergsteigern, Astrophysikern und Wissenschaftlern gesprochen. Wir haben in die Vergangenheit und in die Zukunft geschaut und waren unterwegs auf den Spuren des deutschen Flugpioniers Otto Lilienthal. Außerdem sind wir wichtigen Fragen nachgegangen, etwa warum man Sterne am besten von Hawaii aus beobachten kann und warum das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt Paprika und Gurken in der Antarktis anbaut. Hört sich erst mal kurios an, hat aber alles seinen Sinn und Nutzen.

Katharina Peters erzählt, wieso sie die erste deutsche Astronautin werden möchte und welche Frau ihr diesen Wunsch ermöglichen könnte. Thomas Gith hat das Leben unserer steinzeitlichen Vorfahren erkundet und Mathias Steinach widmet sich den Lebenden bei einem Marathonlauf in eisiger Kälte.

Die Welt ist groß, die Wissenschaft voll von kleinen und großen Abenteuern. 

Katharina Peters und Thomas Prinzler im Inforadio-Studio (Bild: Inforadio)

Astronautin werden

Es ist  wohl das größte vorstellbare  Abenteuer: Ein Flug in den Weltraum. Und Katharina Peters will ihn unternehmen. Sie ist 31, promovierte Chemieingenieurin,   und sie will Deutschlands erste Astronautin werden.  Bisher gab es 11 deutsche Astronauten im All aber noch keine Frau. Das hat die Unternehmerin Claudia Kessler  Anfang dieses Jahres veranlasst, eine private Initiative zu starten, um 2020 die erste Deutsche zur Internationalen Raumstation ISS zu schicken.